Geschäftskunde



Alles zum Schlagwort "Geschäftskunde"


  • Flughafenchef Rainer Schwarz setzt auf Geschäftskunden

    Fr., 29.12.2017

    Wirtschaft verleiht Flügel

    Rainer Schwarz  ist seit Anfang 2017 Geschäftsführer des Flughafens in der Hüttruper Heide.

    Der FMO steht gut da. Damit das so bleibt, will Flughafenchef Dr. Rainer Schwarz verstärkt auf Geschäftskunden setzen.

  • Schaden bis zu 100 Millionen

    So., 19.11.2017

    Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen

    Der Schaden wird auf 50 bis 100 Millionen Euro geschätzt.

    Täglich sortiert die Post Dutzende Millionen Briefe. Doch gerade bei Sendungen von Geschäftskunden reichen die Kontrollen offenbar bisher nicht aus. Das sollen Betrüger im großen Stil ausgenutzt haben.

  • Bericht bestätigt

    Mi., 04.10.2017

    Post knöpft Geschäftskunden mehr Geld für Brieftransport ab

    Die Deutsche Post erlöst aus dem Briefgeschäft mit Geschäftskunden rund 90 Prozent des Umsatzes in einer insgesamt rückläufigen Sparte.

    Privat- und Geschäftskunden versenden immer weniger Briefe - digitalen Kanälen wie E-Mail, SMS, Whatsapp & Co sei Dank. Das zehrt an den Umsätzen der Deutschen Post. Folge: Nun werden Großkunden ab Januar 2018 für den Briefversand stärker zur Kasse gebeten.

  • Dienstleistungen

    Mi., 04.10.2017

    «FAZ»: Post erhöht Briefporto für Geschäftskunden

    Das Briefporto für Geschäftskunden bei der Deutschen Post wird teurer.

    Bonn (dpa) - Die Deutsche Post erhöht einem Medienbericht zufolge für Geschäftskunden das Briefporto. Beispielsweise Unternehmen und Behörden müssten mit Beginn des neuen Jahres fünf Prozent mehr für den Briefversand bezahlen als bislang, berichtet die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» (Mittwoch). «Bei rückläufigen Versandmengen müssen wir weiter steigende Produktionskosten auffangen», sagte ein Sprecher der Post der Zeitung zur Begründung. Demnach macht das Unternehmen 90 Prozent seines Umsatzes mit Großkunden. Für Privatkunden darf das Porto bis zum Ende des kommenden Jahres nicht weiter erhöht werden.

  • Dienstleistungen

    Mi., 04.10.2017

    «FAZ»: Post erhöht Briefporto für Geschäftskunden

    Bonn (dpa) - Die Deutsche Post erhöht einem Medienbericht zufolge das Briefporto für Geschäftskunden. Beispielsweise Unternehmen und Behörden müssten mit Beginn des neuen Jahres fünf Prozent mehr für den Briefversand bezahlen als bislang, berichtet die «Frankfurter Allgemeine Zeitung». Bei rückläufigen Versandmengen müsse man weiter steigende Produktionskosten auffangen, sagte ein Sprecher der Post der Zeitung. Für Privatkunden darf das Porto bis Ende 2018 nicht weiter erhöht werden.

  • Chemie

    Do., 06.07.2017

    Evonik steckt 100 Millionen Euro in Digitaltechnik

    Das Logo von Evonik leuchtet an der Zentrale in Essen.

    Essen (dpa) - Der Spezialchemiekonzern Evonik steckt 100 Millionen Euro in Digitaltechnik. Damit sollten Vertriebswege zu den Geschäftskunden benutzerfreundlicher und passgenauer werden, sagte Evonik-Digital-Chef Henrik Hahn am Donnerstag in Essen. In einem Pilotprojekt würden Produkte wie Nahrungsergänzungsmittel über Internet-Plattformen künftig auch Endkunden angeboten. Das Unternehmen wolle mit Rechnerhilfe seine riesigen Datenmengen bei der Produktion für Verbesserungen nutzen und intern Informationen schneller austauschen. Evonik hat für das Digitalprojekt eine Partnerschaft mit IBM und der Universität Duisburg-Essen geschlossen. Der Konzern beschäftigt mehr als 35 000 Mitarbeiter in über 100 Ländern.

  • Rabatte für Großkunden gesenkt

    Mi., 12.10.2016

    Bei der Deutschen Post wird es für Geschäftskunden teurer

    Rabatte für Großkunden gesenkt : Bei der Deutschen Post wird es für Geschäftskunden teurer

    Bonn (dpa) - Briefe verschicken mit der Deutschen Post wird für Geschäftskunden im neuen Jahr teurer. Zusatzrabatte für Großkunden wie Unternehmen, Banken und Behörden würden gesenkt, sagte am Mittwoch ein Post-Sprecher. Zuerst hatte die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» darüber berichtet.

  • Schlaglichter

    Mi., 21.09.2016

    Microsoft startet Cloud-Dienste aus Rechenzentren in Deutschland

    München (dpa) - Microsoft hat für Geschäftskunden in Europa ein Paket von Cloud-Diensten gestartet, mit dem rechtliche Vorbehalte aus dem Weg geräumt werden sollen. Unter dem Namen «Azure Deutschland» offeriert der Konzern nicht nur Rechenleistungen und eine Speicherung von Daten im Internet an, sondern komplette IT-Plattformen und Dienste für das «Internet der Dinge». Neu ist ein Treuhänder-Konzept, das verhindern soll, dass die US-Justiz unmittelbar auf die Daten zugreifen kann.

  • Vereinigte Volksbank Münster

    Di., 30.08.2016

    Negativ-Zinsen erreichen Geschäftskunden

    Die Vereinigte Volksbank Münster will Negativ-Zinsen an Geschäftskunden weitergeben.

    Die Vereinigte Volksbank Münster informiert ihre institutionellen Anleger und Firmengeschäftskunden, die hohe Guthaben unterhalten, derzeit darüber, dass sie Negativ-Zinsen an Groß-Anleger weitergeben wird. Das bestätigte die Bank am Dienstag.

  • Ungeliebtes Kleingeld

    Sa., 04.06.2016

    Sparkasse: Münzgeldeinzahlung bleibt kostenfrei

    Münzgeld 

    Die Sparkasse Westmünsterland plant keine Gebühren für Bargeldeinzahlungen – weder für Scheine noch für Münzen und weder für Privat- noch für Geschäftskunden. Das hat gestern der Pressesprecher des Geldinstituts, Robert Klein, mitgeteilt. Er stellt damit eine Aussage in dem Artikel „Ungeliebtes Kleingeld“ richtig, der vor einer Woche in den WN erschienen war. Darin war davon die Rede, dass die Sparkasse Westmünsterland darüber nachdenke eine Gebühr bei Kleingeldeinzahlungen einzuführen. „Wenn ein Mitarbeiter unseres Hauses eine solche Aussage gemacht haben sollte, dann war sie nicht autorisiert – und auf jeden Fall falsch“, so Klein. Die Annahme von Münzgeld bleibe wie bislang kostenfrei.