Geschichtestag



Alles zum Schlagwort "Geschichtestag"


  • Steinfurter Geschichtstage im April 2018

    Fr., 22.09.2017

    Forschungsfeld Kneipe

    Die Projektgruppe für die vierten Steinfurter Geschichtstage zum Thema Bier und Kneipenkultur steht in den Startlöchern: Franz-Josef Kroening, Dr. Peter Gramberg, Alfred Heptner, Dr. Peter Krevert, Thomas Bressem und Hans Knöpker.­

    Wie oft sind Steinfurter Familienväter vor 50 Jahren in die Kneipe gegangen? Welchen Stellenwert hat das Bierchen nach Feierabend heute noch? Nur zwei von ganz vielen Fragen, die rund um „Biergeschichte(n) und Kneipenkultur“ auf Beantwortung warten. Die nächsten Steinfurter Geschichtstage werden sich genau mit diesen Themenfeldern befassen.

  • Steinfurter Geschichtstag

    Mo., 11.04.2016

    Von den Hoffnungen der Auswanderer

    Zum Nachlesen: Viele Dokumente gehören zur Ausstellung, die mit den Geschichtstagen im Behördenhaus eröffnet wurde.

    Zum dritten Mal veranstaltete das KulturForum die „Steinfurter Geschichtstage“. Während das Programm am Samstag im Borghorster Heimathaus präsentiert wurde, startete es am Sonntagvormittag im Burgsteinfurter Behördenhaus. Alles drehte sich um das Thema „Auswanderung“, wie der Titel „Von Steinfurt in die Welt“ bereits verrät.

  • Dritter Steinfurter Geschichtstag

    Mo., 04.04.2016

    Das Programm fürs Wochenende steht

    Im Stadtmuseum sind die Mitglieder der Museumsgruppen des Heimatvereins zurzeit dabei, die Ausstellung zur Steinfurter Auswanderer-Geschichte aufzubauen.

    Das Programm für den 3. Steinfurter Geschichtstag am Samstag und Sonntag (9. und 10. April) steht. Sowohl im Heimathaus Borghorst, Münsterstraße 7, als auch im ehemaligen Behördenhaus in Burgsteinfurt, An der Hohen Schule 13, beschäftigen sich die Veranstaltungen allesamt mit dem Thema „Von Steinfurt in die Welt – Auswanderer“. Das Programm:

  • Hollicher Hermann Ascheberg wanderte 1855 aus

    Do., 24.03.2016

    In Holzschuhen nach Amerika

    Nach 141 Jahren  kehrte ein Paar Holzschuhe von Amerika über den großen Teich wieder zurück nach Hollich. Wie ihren Augapfel behütet Annegret Arning die inzwischen über 160 Jahre alten Gegenstände von Ihrem Ururgroßonkel Hermann Ascheberg.

    Unter dem Thema „Von Steinfurt in die Welt – Auswanderer“ steht der dritte Geschichtstag des Kulturforums Steinfurt in Zusammenarbeit mit den Heimatvereinen und weiteren Partnern, der am 9. April im Borghorster Heimathaus und am 10. April im Behördenhaus an der Hohen Schule in Burgsteinfurt eröffnet wird. Die Geschichtswerkstatt des Stadtmuseums beteiligt sich mit einer Ausstellung. Es werden einige Auswanderungsgeschichten von Burgsteinfurter Familien, unter anderem der Familie Ascheberg illustriert.

  • Zweiter Steinfurter Geschichtstag

    So., 16.11.2014

    Als das alte Europa zerbrach . . .

    Im Burgsteinfurter Behördenhaus wurde gestern die Ausstellung „100 Jahre 1. Weltkrieg“ eröffnet. Zahlreiche interessierte Besucher stöberten in den zusammengetragenen Exponaten. Bürgermeister Andreas Hoge lässt sich von Elisabeth ten Berge Feldpostkarten zeigen.

    Unter dem Motto „100 Jahre 1. Weltkrieg“ fand gestern der zweite Steinfurter Geschichtstag statt. Im Steinfurter Behördenhaus und im Borghorster Heimathaus erhielten interessierte Besucher anhand zahlreicher historischer Fundstücke Einblick in die Zeit zwischen 1914 und 1918.

  • Programmvorstellung zum 2. Steinfurter Geschichtstag

    Mo., 10.11.2014

    Auf den Spuren einer Tragödie

    Die Macher beim 2. Steinfurter Geschichtstag (v.l.): Alfred Kühlkamp (Heimatverein Borghorst), Dr. Peter Krevert (Kulturforum), Achim Becker (Stadtarchivar), Hermann Lünnemann (Heimatverein Borghorst), Elisabeth ten Berge (Heimatverein Burgsteinfurt) und Franz-Josef Kroening (Heimatverein Borghorst) haben ein vielfältiges Angebot auf die Beine gestellt. .

    Eine Filmvorführung, Vorträge, Ausstellungen in Steinfurt und Borghorst und vieles mehr: Die Organisatoren des 2. Steinfurter Geschichtstages haben sich ein vielfältiges Programm für den kommenden Sonntag einfallen lassen. Der Tag findet unter dem Motto „100 Jahre 1. Weltkrieg“ statt.

  • Auftakt zum 2. Steinfurter Geschichtstag

    Mo., 03.11.2014

    Europäische (Ge)Denkorte

    Cambrai  – Rue de Solesmes. Ein Bild, das Dieter Blase an (Ge)Denkorten für seine Werkserie aufgenommen hat.

    Im Vorfeld des 2. Steinfurter Geschichtstages über den Ausbruch des 1. Weltkrieg wird am Donnerstag (6. November) in der Hohen Schule eine Fotoausstellung eröffnet. Dieter Blase hat sich mit (Ge)Denkorten an die schrecklichen Ereignisse vor 100 Jahren auseinandergesetzt.

  • 1. Steinfurter Geschichtstag

    Fr., 29.11.2013

    Die Spurensuche geht weiter

    Die Suche nach den Spuren, die jüdische Mitbürger sowohl in Borghorst als auch Burgsteinfurt hinterlassen haben, wird fortgesetzt. Diesen Willen haben die örtlichen Stolperstein-Initiativen im Verlauf des „1. Steinfurter Geschichtstages“ bekräftigt, der am Donnerstagabend mit einer Gesprächsrunde, der Vorführung des vom LWL-Medienzentrums produzierten Films „Wir haben es doch erlebt. Das Ghetto von Riga“ sowie einer abschließenden Diskussion mit Jens Effkemann vom Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge im Alten Rathaus zu Ende gegangen ist. Ellen Speckjohann stimmte musikalisch mit ihrer Gitarre auf den Abend ein.

  • Vorträge, Rundgänge, Gespräche und Film

    Fr., 22.11.2013

    Steinfurter Geschichtstag

    Das Steinfurter Kulturforum startet eine neue Reihe. Der „Steinfurter Geschichtstag“ wird sich zukünftig einmal im Jahr mit Ereignissen beschäftigen, deren Folgen auch das Zusammenleben vor Ort beeinflusst haben. Auftakt ist am Donnerstag (28. November). Dann geht es um das Schicksal jüdischer Mitbürger.