Geschichtswettbewerb



Alles zum Schlagwort "Geschichtswettbewerb"


  • Bestnoten für Münster

    Di., 04.06.2019

    43 Preise beim Geschichts-Wettbewerb des Bundespräsidenten

    Das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium erhält beim Geschichtswettbewerb 2019 den mit 1000 Euro dotierten Preis als beste Schule in Nordrhein-Westfalen.

    Stell dir vor, der Bundespräsident schreibt den Geschichtswettbewerb aus und Münster nimmt nicht teil . . . Völlig undenkbar, Münster ist mit 43 preisgekrönten Beiträgen die Hauptstadt des Geschichtswettbewerbs! Auch die beste Schule des Landes kommt aus Münster.

  • Geschichtswettbewerb

    Mi., 22.11.2017

    Bundessieg geht an Schülerin aus Münster

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (r.) hat zusammen mit (v.l.) Thomas Paulsen vom Vorstand der Körber-Stiftung und Tutorin Katy Beckmann am Mittwoch Carina Ebert (2.v.r.) die Urkunde für ihren ersten Preis beim Geschichtswettbewerb zum Thema „Gott und die Welt – Religion macht Geschichte“ im Berliner Schloss Bellevue überreicht.

    Beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten hat die münsterische Schülerin Carina Ebert einen Hauptpreis gewonnen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreichte der 15-Jährigen persönlich den auf 2000 Euro dotierten Preis am Mittwoch im Schloss Bellevue in Berlin.

  • Geschichtswettbewerb

    Mi., 06.09.2017

    Christliche Werte haben weiterhin Bestand

    In einer Feierstunde wurde Theresa Hülsmann für ihren Erfolg beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten geehrt. Erst gratulierten (v.l.) Reinhard Nieweler, Ehrenamtskoordinator des Stiftes Tilbeck, Geschichtslehrer Marten Möllers und Schulleiter Dr. Torsten Habbel.

    Mit einem Förderpreis wurde Theresa Hülsmann, Schülerin der Anne-Frank-Gesamtschule, beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ausgezeichnet. In ihrer Facharbeit beleuchtet sie, wie christliche Werte in die pflegerische Betreuung von Menschen mit Behinderung im Stift Tilbeck einfließen.

  • Emma Edelbusch ausgezeichnet

    Mo., 10.07.2017

    Welche Rolle Religion im Krieg spielt

    Für einen Beitrag des Geschichtswettbewerbs um den Preis des Bundespräsidenten ist jetzt die Anton-Schülerin Emma Edelbusch ausgezeichnet worden.

  • Geschichtswettbewerb

    Mo., 03.07.2017

    Es regnet Preise für Münster

    Das Annette-Gymnasium wurde in Bonn als landesbeste Schule beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ausgezeichnet. Das Bild zeigt die prämierten Schülerinnen und Schüler mit Schulleiterin Anette Kettelhoit (Mitte).

    Die münsterischen Schulen haben beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten sehr gut abgeschnitten. Bei der Ausscheidung auf Landesebene heimsten sie zahlreiche Preise ein.

  • Geschichtswettbewerb

    Mi., 04.11.2015

    Wissenschaftlich fundiertes und kreatives Arbeiten

    Zum Programm der Anne-Frank-Gesamtschule (AFG) Havixbeck gehört das „Fördern und Fordern“ aller Schüler. Die Teilnahme an den politischen und geschichtlichen Schülerwettbewerben spreche die stärkeren Schüler an, erläutert die AFG. Der renommierteste Wettbewerb sei der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten, der alle zwei Jahre organisiert werde. In den vergangenen Jahren nahmen AFG-Schüler immer wieder erfolgreich an diesem Wettbewerb teil. Die Teilnahme wird Schülern des neunten Jahrgangs ermöglicht. Unter der Anleitung des AFG-Lehrers Robert Hülsbusch treffen sich die engagierten „Forscher“ einmal in der Woche parallel zum normalen Unterricht. Die Schüler nehmen dann für eine Stunde nicht am Unterricht teil, müssen aber das Versäumte aufholen („Drehtürprojekt“). „Die sehr guten Schüler leisten diese Mehrarbeit hervorragend. Und sie lernen zusätzlich wissenschaftlich fundiertes und kreatives Arbeiten“, so Robert Hülsbusch.

  • Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck

    Mi., 04.11.2015

    „Abgestempelt und aussortiert“

    Zur Erinnerung an Paul Wulf steht in Münster eine Statue. Die AFG-Schülerinnen (v.l.) Leona Gawinski, Pia Schleicher, Marlena Grab und Paula Averkamp befassten sich mit seiner Biografie.

    „Abgestempelt, aussortiert, ermordet“ – dies ist der Titel einer Facharbeit über Menschen mit Behinderung im Nationalsozialismus, die Marlena Grab, Leona Gawinski, Pia Schleicher und Paula Averkamp zum Geschichtswettbewerb des Deutschen Bundespräsidenten eingereicht haben.

  • Geschichtswettbewerb an der AFG

    Do., 29.10.2015

    „Hoffnung in der Angst“

    Janina Kock schrieb für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten eine Kurzgeschichte.

    „Hoffnung in der Angst – auf der Suche nach einem neuen Zuhause“ heißt die Geschichte von Janina Kock. Die 16-jährige Havixbeckerin besucht die Anne-Frank-Gesamtschule und nahm mit dieser Geschichte am Geschichtswettbewerb des Deutschen Bundespräsidenten teil.

  • Laureen Balz und Paula Wenners gewinnen Geschichtswettbewerb

    Fr., 12.06.2015

    Josef Meier – Bauernsohn, Pionier und Außenseiter

    Das Thema des Wettbewerbs lautete in diesem Jahr „Anderssein. Außenseiter in der Gesellschaft“. Aus den bundesweit über 1500 zu diesem Thema eingereichten Beiträgen wurde die Arbeit der beiden Schülerinnen prämiert. Laureen und Paula werden ihre Siegerurkunden in drei Wochen bei der offiziellen Landespreisverleihung im Haus der Geschichte in Bonn entgegennehmen.

  • Geschichtswettbewerb

    Fr., 05.06.2015

    Preisregen für Schulen aus dem Münsterland

     Foto-Shooting anlässlich des Geschichtswettbewerbs „Anders sein. Außenseiter in der Geschichte“.

    Die Entscheidungen sind gefallen: 33 Landessiegerpreise des aktuellen Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten „Anders sein. Außenseiter in der Geschichte“ gehen in diesem Jahr ins Münsterland. Aus insgesamt 1563 eingereichten Beiträgen wurden 250 Landespreis- und 250 Förderpreisträger ausgewählt.