Gesprächsfaden



Alles zum Schlagwort "Gesprächsfaden"


  • Handelskrieg mit den USA

    Mi., 08.05.2019

    China droht mit Vergeltung - Gespräche gehen weiter

    Im Hafen von Qingdao stehen Container und Containerbrücken.

    Noch ist der Gesprächsfaden nicht abgerissen - doch die Rhetorik im chinesisch-amerikanischen Handelskrieg wird schärfer. China hofft noch auf eine Lösung - droht aber auch schon mit Vergeltung.

  • EU

    Do., 22.03.2018

    Juncker wirbt für Gespräche mit Russland

    Brüssel (dpa) - Trotz der Spannungen mit Russland wirbt EU-Kommissionspräsident dafür, den Gesprächsfaden nicht abreißen zu lassen. Die Europäische Union müsse sich mit ihren Nachbarn ins Benehmen setzen, ohne eigene Werte aufzugeben oder Prinzipien zu verraten, sagte Juncker beim EU-Gipfel in Brüssel. Eines der Topthemen dort war die Reaktion auf den Giftanschlag von Salisbury. Großbritannien vermutet Russland hinter der Attacke auf den ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter.

  • EU-Außenbeauftragte

    Di., 05.09.2017

    Mogherini: Türkei ist weiter EU-Beitrittskandidat

    Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini stellt klar: Die Türkei ist weiter ein EU-Beitrittskandidat.

    Die EU-Außenbeauftragte Mogherini will trotz der erheblichen Spannungen mit Ankara den Gesprächsfaden zur Türkei nicht abreißen lassen. Zuvor hatten sich Kanzlerin Merkel und Herausforderer Schulz für das Ende der Beitrittsgespräche ausgesprochen.

  • EU

    Mo., 04.09.2017

    EU-Außenbeauftragte: Wir reden weiter mit der Türkei

    Brüssel (dpa) - Trotz der Spannungen mit der Türkei will die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini den Gesprächsfaden nicht abreißen lassen. «Wir reden weiter», erklärte Mogherini. Die Türkei sei bei vielen Themen ein regionaler Partner und «sie ist immer noch ein Beitrittskandidat». Sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hatten gestern gesagt, sie wollten sich für einen Abbruch der 2005 begonnenen EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei einsetzen.

  • International

    Di., 02.05.2017

    Russen und Amerikaner reden auf höchster Ebene miteinander

    Washington (dpa) - Die USA und Russland haben ihren Gesprächsfaden auf höchster Ebene wieder aufgenommen. Die Außenminister Rex Tillerson und Sergej Lawrow telefonierten miteinander, bestätigte das US-Außenministerium. Heute soll es ein Telefonat zwischen den Staatschefs Wladimir Putin und Donald Trump geben. Nächste Woche werde es zu einem Treffen der beiden Außenminister kommen. Das Verhältnis ist gespannt. Grund dafür sind unter anderem US-Vorwürfe wegen angeblicher russischer Einflussnahme auf die Präsidentenwahl sowie die Konflikte in Syrien und der Ukraine.

  • Wahlen

    Sa., 22.04.2017

    Gabriel will Gesprächsfaden mit Türkei «wieder auflesen»

    Berlin (dpa) - Außenminister Sigmar Gabriel ist gegen ein Ende des Beitrittsprozesses mit der Türkei. Nach dem umstrittenen Verfassungsreferendum sprach er sich in einem Interview der Rheinischen Post gegen «Kurzschlussentscheidungen» aus. Die mit der Türkei zu besprechenden Themen reichten von dem inhaftierten Journalisten Deniz Yücel über die Beziehungen mit der EU bis hin zum Konflikt in Syrien. «Deshalb werden wir nach dieser historischen Abstimmung in der Türkei von beiden Seiten die Gesprächsfäden mühsam einzeln wieder auflesen und zusammenfügen müssen», sagte Gabriel.

  • Wahlen

    Mo., 17.04.2017

    Merkel will Gesprächsfaden mit Türkei wieder aufnehmen

    Berlin (dpa) - Nach dem Verfassungsreferendum in der Türkei ist die Debatte über einen Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit Ankara neu entbrannt. In Deutschland sprachen sich Spitzenpolitiker von Union, Linke und FDP dafür aus. Außenminister Sigmar Gabriel nannte solche Forderungen innenpolitisch motiviert. Die Bundesregierung will den Dialog mit Ankara nun so schnell wie möglich wieder aufnehmen. In einer ersten Reaktion forderten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Gabriel die türkische Regierung gemeinsam dazu auf, der Spaltung der türkischen Gesellschaft entgegenzuwirken.

  • «Respektvoller Dialog»

    Mo., 17.04.2017

    Merkel will Gesprächsfaden mit Türkei wieder aufnehmen

    Bundeskanzlerin Merkel hofft nach dem Referendum auf einen konstruktiven Dialog mit Ankara.

    Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen, Abzug deutscher Soldaten aus Incirlik, Stopp aller Waffenlieferungen: Was ist nach Erdogans Sieg beim Verfassungsreferendum zu tun? Bundesregierung und EU-Kommission warten ab. Die Debatte über Konsequenzen ist aber in vollem Gange.

  • Wahlen

    Mo., 17.04.2017

    Bundesregierung will Gesprächsfaden mit Türkei wieder aufnehmen

    Berlin (dpa) - Nach dem Verfassungsreferendum in der Türkei will die Bundesregierung so schnell wie möglich den Gesprächsfaden mit Ankara wieder aufnehmen. In einer ersten Reaktion forderten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Sigmar Gabriel Ankara auf, der Spaltung der türkischen Gesellschaft entgegenzuwirken. Gestern hatten 51,3 Prozent der Türken für eine Verfassungsreform gestimmt, die dem Präsidenten deutlich mehr Macht gibt. Der hart geführte Wahlkampf hatte das deutsch-türkische Verhältnis in eine tiefe Krise gestürzt.

  • International

    Mi., 01.02.2017

    Merkel will Gesprächsfaden zu Erdogan nicht abreißen lassen

    Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel will bei ihrem Besuch in Ankara Fortschritte für das Flüchtlingsabkommen zwischen der EU und der Türkei erzielen und zugleich Missstände in dem Land ansprechen. Ferner werde Merkel morgen das Parlamentsgebäude besichtigen, das bei dem Putschversuch im Juli schwer beschädigt wurde, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Er versicherte, beim Treffen mit Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und Ministerpräsident Binali Yildirim würden Freiheitsrechte und deren Einschränkungen wieder ein Thema sein.