Gesundheitsministerium



Alles zum Schlagwort "Gesundheitsministerium"


  • Gesundheit

    Do., 30.07.2020

    Hygienemängel: Kantine im Gesundheitsministerium geschlossen

    Gesundheit: Hygienemängel: Kantine im Gesundheitsministerium geschlossen

    Eine Maus in der Kantine des Gesundheitsministeriums und komischer Belag in der Spülmaschine - ein gefundenes Fressen für die Opposition in NRW. Kein Ruhmesblatt, wenn Laumanns Kantine wegen Hygienemängeln schließen muss, ätzt sie.

  • Anordnung aus Düsseldorf

    So., 28.06.2020

    Kliniken testen Mitarbeiter

    Auch alle münsterischen Krankenhäuser sollen ihre in den Kreisen Warendorf und Gütersloh wohnenden Mitarbeiter auf Corona testen.

    Eine Anordnung des Gesundheitsministeriums trifft auch alle münsterischen Krankenhäuser: Sie müssen nach dem Corona-Ausbruch in den Kreisen Gütersloh und Warendorf ihre Mitarbeiter von dort testen.

  • Konflikte

    Do., 08.10.2015

    Ministerium: 51 Tote bei Luftangriffen auf Hochzeit im Jemen

    Sanaa (dpa) - Bei zwei Luftschlägen auf eine Hochzeitsfeier im Jemen sind nach Angaben des jemenitischen Gesundheitsministeriums mindestens 51 Menschen getötet worden. Bei den Angriffen der saudisch geführten Militärkoalition südlich der Hauptstadt Sanaa auf einen Pavillon seien weitere 30 Menschen verletzt worden, teilte ein Sprecher des von den Huthi-Rebellen kontrollierten Ministeriums der dpa mit. Das von Saudi-Arabien geführte Bündnis bombardiert seit über einem halben Jahr Stellungen der Aufständischen. Immer wieder wird ihr vorgeworfen, auch viele Zivilisten zu töten.

  • Brände

    Di., 28.07.2015

    24 Menschen sterben bei Brand in Möbelfabrik im Norden Kairos

    Der Großbrand in der Möbelfabrik ist nach Medienberichten durch die Explosion einer Gasflasche verursacht worden.

    Kairo (dpa) - Bei einem Brand in einer Möbelfabrik im Norden Kairos sind nach Angaben des ägyptischen Gesundheitsministeriums mindestens 24 Menschen gestorben. Zudem seien 24 weitere verletzt worden, sagte ein Sprecher der Behörde.

  • Gesundheit

    Di., 20.01.2015

    4300 Todesfälle in NRW-Kliniken durch unerwünschte Arznei-Wirkungen

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Wechsel- oder Nebenwirkungen von Arzneimitteln führen nach Angaben des Gesundheitsministeriums jährlich zu etwa 4300 Todesfällen in nordrhein-westfälischen Krankenhäusern. Ursache sind häufig Medikamenten-Cocktails, die durch Verordnungen verschiedener Ärzte und selbst gekaufte Arzneien unüberschaubar werden. Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) will Patienten besser vor Nebenwirkungen schützen. Der Schlüssel dazu sollen Arzneimittelkonten und Medikationspläne sein. Wie Steffens am Dienstag in Düsseldorf berichtete, laufen dazu fünf Modellprojekte. Laut Studien nehmen in NRW rund 1,5 Millionen Menschen täglich mindestens fünf Medikamente ein.

  • Gesundheit

    Mo., 03.11.2014

    Behörden: Ebola-Gefahr in Liberia nicht gebannt

    Guinea, Liberia und Sierra Leone sind am stärksten von der Ebola-Epidemie betroffen. Foto: Ahmed Jallanzo/Archiv

    Monrovia (dpa) - Trotz eines Rückgangs der Ebola-Fälle in Liberia ist die Gefahr durch das Virus nach Angaben des Gesundheitsministeriums noch nicht gebannt. Derzeit würden noch immer 200 Ebola-Patienten in Gesundheitszentren behandelt, sagte Vize-Gesundheitsminister Tolbert Nyenswah.

  • Konflikte

    Do., 10.07.2014

    Zahl der Toten bei Gaza-Offensive steigt auf 83

    Gaza (dpa) - Die Zahl der Toten bei den israelischen Luftangriffen im Gazastreifen ist nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums auf 83 gestiegen. 550 Menschen seien verletzt worden, hieß es am Donnerstag auf der Webseite des Ministeriums.

  • Konflikte

    Do., 10.07.2014

    Zahl der Toten bei Gaza-Offensive steigt auf 83

    Gaza (dpa) - Die Zahl der Toten bei den israelischen Luftangriffen im Gazastreifen ist nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums auf 83 gestiegen. 550 Menschen seien verletzt worden, hieß es auf der Webseite des Ministeriums.

  • Konflikte

    Do., 10.07.2014

    68 Tote seit Beginn israelischer Offensive gegen Gazastreifen

    Gaza-Stadt (dpa) - Seit Beginn der israelischen Offensive gegen Ziele im Gazastreifen sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza 68 Menschen getötet worden. Mehr als 400 seien verletzt worden, sagte der Ministeriumssprecher. Etwa zwei Drittel davon seien Zivilisten. Palästinensische Extremisten schossen auch in der Nacht weiter Raketen auf Israel ab. Israel setzte ebenfalls die Offensive fort. Nach der neuen Gewalteskalation im Nahen Osten hat der UN-Sicherheitsrat für heute eine Sondersitzung einberufen.

  • Konflikte

    Do., 10.07.2014

    68 Tote seit Beginn israelischer Offensive gegen Gazastreifen

    Gaza-Stadt (dpa) - Seit Beginn der israelischen Offensive gegen Ziele im Gazastreifen sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza 68 Menschen getötet worden. Mehr als 400 seien verletzt worden, sagte der Ministeriumssprecher. Etwa zwei Drittel davon seien Zivilisten. Am frühen Morgen seien sieben Zivilisten bei einem israelischen Luftangriff ums Leben gekommen, berichteten Sanitäter und Sicherheitskräfte.