Gesundheitsrisiko



Alles zum Schlagwort "Gesundheitsrisiko"


  • Ehemaliger Chefbundestrainer

    Di., 07.04.2020

    Lambertz warnt vor Gesundheitsrisiko für Schwimmer

    Warnt vor gesundheitlichen Problemen bie den Schwimm-Leistungssportlern: Henning Lambertz.

    Düsseldorf (dpa) - Der langjährige Chefbundestrainer der deutschen Schwimmer, Henning Lambertz, befürchtet bei zu wenig oder falschem Training in der Corona-Krise gesundheitliche Probleme für die Leistungssportler. Für Top-Schwimmer sei derzeit Ausdauertraining außerhalb des Beckens unabdingbar.

  • Gegen Salmonellen

    Fr., 03.04.2020

    UV-Entkeimung von Eiern ohne Gesundheitsrisiko

    Entkeimung: Gegen Salmonellen auf der Eierschale setzen einige Betriebe neuerdings eine kurze UV-Bestrahlung ein.

    Gegen Salmonellen auf der Eierschale setzen einige Verpackungsbetriebe neuerdings eine kurze UV-Bestrahlung ein. Das tötet Bakterien ab - doch was ist mit möglichen Nebenwirkungen?

  • Energie

    Fr., 13.03.2020

    Verbände warnen von Atomlager Würgassen: «toxische Stoffe»

    In Würgassen im östlichen NRW soll ein Lager für atomare Abfälle aus ganz Deutschland entstehen. Initiativen warnten am Freitag vor dem hohen Gesundheitsrisiko.

  • IOC-Mitglied zu Coronavirus

    Do., 27.02.2020

    Richard Pound: Keine unannehmbar hohen Gesundheitsrisiken

    Hätte für eine Olympia-Absage Verständnis: IOC-Mitglied Richard Pound.

    München (dpa) - Der frühere IOC-Vizepräsident Richard Pound hätte angesichts der weltweiten Ausbreitung des neuartigen Coronavirus Verständnis für eine Absage der Olympischen Spiele in Japan.

  • Umwelt

    So., 02.02.2020

    BfS-Chefin: Messungen schützen vor Gesundheitsrisiko Radon

    Karlsruhe (dpa) - Gesundheitsrisiken durch das radioaktive Gas Radon werden nach Ansicht des Bundesamtes für Strahlenschutz nach wie vor unterschätzt. Weil das im Boden vorkommende Gas Lungenkrebs verursachen kann, müssen die Länder bis Ende des Jahres sogenannte Vorsorgegebiete mit erhöhter Radon-Konzentration ausweisen. In Baden-Württemberg beginnen ab April deshalb zunächst umfangreiche Bodenluftmessungen. Radon gibt es in Deutschland je nach Region in sehr unterschiedlicher Konzentration.

  • Kein Gesundheitsrisiko

    Fr., 31.01.2020

    US-Umweltbehörde stützt Bayer weiter im Glyphosat-Konflikt

    Die US-Umweltbehörde EPA stärkt Bayer nun den Rücken: Sie hält den Bestandteil Glyphosat im Gegensatz zu einigen Gerichtsurteilen weiterhin nicht für krebserregend.

    Mit der Übernahme von Monsanto hatte sich Bayer 2018 immense Rechtsrisiken ins Haus geholt. Im Streit um Gesundheitsgefahren durch das Pestizid Glyphosat stärkt nun eine Behörde in den USA dem Unternehmen den Rücken.

  • Gesundheitsrisiko

    Di., 19.11.2019

    Institut rät zu sparsamem Umgang mit Aluminium

    Deos mit Antitranspirantien enthalten oft Aluminium. Verbraucher sollten jedoch nicht zu häufig mit dem Leichtmetall in Kontakt kommen. Es gilt als gesundheitlich bedenklich.

    Aluminium ist ein Stoff, der oft für Lebensmittel und Kosmetika verwendet wird. Dabei steht es im Verdacht der Gesundheit ernsthaft zu schaden. Worauf Verbraucher daher achten sollten.

  • Vom Deo bis zur Grillschale

    Di., 19.11.2019

    Gesundheitsrisiko Aluminium: Institut rät zu Verzicht

    Hier sind Grillschalen aus Aluminium alltäglich: Menschen brutzeln am Elbstrand im Hamburg.

    Aluminium ist im Alltag allgegenwärtig. Experten schlagen deshalb Alarm: Wir nehmen zu viel von dem Leichtmetall auf, sei es durchs Deo, die Zahnpasta oder die Bestellung bei einem Lieferservice.

  • Bundesamt für Strahlenschutz

    Fr., 23.08.2019

    Viele unterschätzen Gefahr durch Radon

    Inge Paulini, Präsidentin des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS).

    Berlin (dpa) - Das Gesundheitsrisiko durch das radioaktive Gas Radon etwa in Wohnungen ist aus Sicht des Bundesamts für Strahlenschutz (BfS) in Deutschland nicht ausreichend bekannt.

  • Wohl «kein Gesundheitsrisiko»

    Do., 22.08.2019

    WHO will mehr Studien über Mikroplastik im Trinkwasser

    Nach Überzeugung der WHO muss das Vorkommen von Mikroplastik im Trinkwasser und seine etwaigen gesundheitlichen Auswirkungen noch viel genauer untersucht werden.

    Der Plastikmüll belastet die Erde - auch in seiner kleinsten Form. Die Weltgesundheitsorganisation hat Studien zum Mikroplastik im Trinkwasser ausgewertet - und noch viele Fragezeichen dazu.