Gewässerökologie



Alles zum Schlagwort "Gewässerökologie"


  • Biologe hat noch viele Fragen

    Sa., 25.08.2018

    Aufklärung des Fischsterbens im Aasee

    Lothar Bindewald unterrichtete viele Jahre am Pascal-Gymnasium Biologie. Mit dem Fischsterben im Aasee hat er sich intensiv beschäftigt und noch viele Fragen an die Stadtverwaltung.

    Der Biologe Lothar Bindewald, der sich intensiv mit Gewässerökologie beschäftigt, bietet an, in der Task-Force-Gruppe mitzuarbeiten, die die Stadt zur Aufklärung des Fischsterbens im Aasee angekündigt hat.

  • ASV Burgsteinfurt kämpft gegen Kraut im Seller See

    Di., 29.11.2016

    Kanadische Pest bedroht Gewässerökologie

    In wasserfesten Wathosen und mit Mistgabeln bekämpfen die Angler die „Kanadische Wasserpest“ am Seller See.

    Nur schemenhaft ist das Anglerboot „Hecht 1“ auf dem Seller See zu erkennen, Nebel wabert über der Wasseroberfläche. Bei dieser wenig einladenden Wetterlage haben Mitglieder des Angelsportvereins (ASV) Burgsteinfurt am Wochenende einen Sonderarbeitseinsatz zur Krautbekämpfung geleistet.

  • Fluss erlebbar machen

    Fr., 30.10.2015

    Gewässer-Renaturierung für alle

    Viele Städte und Gemeinden haben in den vergangenen Jahren kontinuierlich Maßnahmen im Sinne der „Europäischen Wasserrahmenrichtlinie“ (WRRL) umgesetzt. Dies hat nicht nur Auswirkungen auf die Gewässerökologie, sondern im weitesten Sinne auf die gesamte Stadtentwicklung. Neben den ökologischen Verbesserungen und dem Hochwasserschutz spielt auch die Thematik „Erlebbar machen des Flusses“ für die Naherholung und Freizeitnutzung (Tourismus) der Bevölkerung eine große Rolle. Der „Arbeitskreis Emsinsel“ (Heimatverein Warendorf/ Altstadtfreunde Warendorf) hat den Diplom–Biologen Dr. Günter Bockwinkel zu Gast.

  • Arzneimittel in der Stever

    Di., 28.07.2015

    Lippeverband: „Situation nicht auffällig“

    Die Kläranlage in Lüdinghausen ist nicht mit einer vierten Reinigungsstufe ausgelegt. Aber Medikamentenrückstände sind hier kein außergewöhnliches Problem, so der Lippeverband.

    Das Zeugnis, das die Landesregierung in einer neuen Broschüre der Stever ausstellt, ist nicht gerade berauschend. Sowohl Wasserqualität, als auch die Gewässerökologie werden kritisiert. „Wasser ist Leben – Nordrhein-Westfalen ist Land der Gewässer“, lautet der Titel dieser Broschüre, die von der Staatskanzlei jetzt vorgestellt wurde.

  • Neue Vechte führt außen herum

    Mo., 15.06.2015

    Die Nutzung einer natürlichen Umflut könnte die Lösung beim Hochwasserschutz in den Ortsteilen sein

    Das Wehr in Langenhorst stellt für die Durchgängigkeit der Vechte ein Hindernis dar. Mit verschiedenen Maßnahmen kann diese Hürde umgangen werden. Gewässerökologe Hans-Peter Henter und Wasserbauingenieur Matthias Kufeld präsentierten im Umweltausschuss mehrere Varianten – unter anderem die einer natürlichen Umflut (kl. Bild).

    Der Hochwasserschutz in den Ortsteilen Welbergen und Langenhorst war am Montagabend Thema im Umweltausschuss. In diesem Zusammenhang müssen auch Aspekte der Gewässerökologie berücksichtigt werden. Eine Lösung für die Problematik vor Ort könnte die Nutzung einer natürlichen Umflut sein.

  • Gewässerökologie

    Mi., 27.05.2015

    „Es funktioniert“

    Ein Breitmaul-Aal ist dem Gutachter in den Kescher gegangen. Insgesamt ist die Zahl der Fische im Hiltruper See überschaubar. Die Fachleute können damit gut leben.

    Wie sauber ist der Hiltruper See? Was machen die Blaualgen? Welche Fische leben überhaupt dort? Spannende Fragen, bevor der Sommer kommt und den See wieder stark bevölkert.

  • Steinfurt

    Mi., 17.09.2008

    Bio-Stunde auf dem Heiligen Meer

  • Lüdinghausen

    Mo., 25.08.2008

    Hege und Pflege am nassen Element