Gewölbe



Alles zum Schlagwort "Gewölbe"


  • Kühler Eiskeller

    So., 28.07.2019

    Sound-Mix im Gewölbe kommt gut an

    Die Band „Soulfoxx“ erfüllte den Eiskeller mit rockigen, souligen, funkigen und jazzigen Klängen. Das Publikum empfand den Auftritt im Gewölbe-Ambiente als etwas ganz Besonderes.

    Die Zuschauer waren begeistert: Und das hatte mindestens zwei Gründe. Zum einen die Musik der Band Soulfoxx, zum anderen die angenehmen Temperaturen im Eiskeller.

  • Kunstwerk in Überwasserkirche

    Do., 05.07.2018

    Goldene Tauben fliegen weg

    Matthias Eichbauer (3.v.r.) freute sich im Beisein von Sabine Junglas (Alexianer) (v.r.), Rupert König, Ludgera Stadtbäumer (Alexianer), Stadtdechant Jörg Hagemann, Klaus Herold (Kirchenfoyer) und Schwester Klara Maria Breuer (Wohnungslosenpastoral des Bistums Münster) (v.r.) über die Spende.

    Seit November schmückten sie das Gewölbe der Überwasserkirche in Münster: 3333 goldfarbene Tauben – aus Papier gefaltet. Es war die Hauptinstallation des ökumenischen Cityadvents im vergangenen Jahr, zu dem das katholische Stadtdekanat Münster, das Kirchenfoyer und der evangelische Kirchenkreis eingeladen hatte. Am Dienstag (17. Juli) endet der Vogelflug.

  • Roger Muraro bei „Musica sacra“ in der Ludgerikirche

    Di., 03.04.2018

    Ein Fandango unterm Gewölbe

    Roger Muraro

    Was hat der Klavierlöwe Franz Liszt, der Zeit seines Lebens durch alle europäischen Konzertsäle und Salons gezogen ist, mit „Musica Sacra“ zu tun? Was verbindet den Superstar, der die Virtuosität auf die Spitze getrieben und damit nirgends seine Wirkung verfehlt hat, mit dem Geistlichen? Jede Menge. Denn Liszt sah sich immer im Spannungsfeld zwischen Kunst und Religion, zwischen Weltlichem und Geistlichem, wobei gerade seine „Harmonies poétiques et religieuses“ exemplarisch für dieses Changieren stehen.

  • Tag des offenen Denkmals

    Mo., 11.09.2017

    Der „Dorfgeist“ ist lebendig

    Im Gewölbekeller des Dorfgemeinschaftshauses wurden die Besucher mit dem „Ledder Dorfgeist“ begrüßt, einem Kräuterbrand.

    er Name ist Programm. „Ledder Dorfgeist“ schenkte Manfred Lehmkühler vom Heimatverein den Besuchern des neu freigelegten Gewölbes im Dorfgemeinschaftshaus aus. Der Kräuterbrand krönte praktisch die Feier des großartigen Beweises des Ledder Dorfgeistes am Tag des offenen Denkmals: Schließlich entstand das Dorfgemeinschaftshaus nur durch den praktizierten Dorfgeist der Ledder Bevölkerung.

  • Alternatives Kirchenkonzept

    So., 09.07.2017

    Junge Kirche lockte Publikum

    Projektionen ferner Galaxien und Lichteffekte erfüllten das Gotteshaus.

    Einmal mit „Pedalos“ durch das Kirchenschiff fahren, Luftballons ins Gewölbe aufsteigen lassen, zu Kopfhörermusik durch‘s Gotteshaus tanzen – das alles gibt es normalerweise nicht. Am Samstagabend jedoch wurden Spiel und Spaß in der Großen Evangelischen Kirche Burgsteinfurts Realität.

  • Besonderer Theatergenuss

    Mi., 10.05.2017

    „Don Karlos“ mal aus anderer Sicht

    „Don Karlos“ mal anders: Regie führt Anke Winterhoff. Die Darsteller sind Zeha Schröder und Stefan Nászaym.

    Ab in den Keller geht es am 28. Mai (Sonntag) auf dem Bispinghof. Im urigen Gewölbe des Herrenhauses führt die Theatergruppe „freuynde+gaesdte“ ab 17 Uhr ihren ganz speziellen „Don Karlos“ auf.

  • Sanierung der Stadtkirche

    Sa., 18.02.2017

    Die Sakristei strahlt schon wieder

    Das Innere des Hauptschiffes wird derzeit von Stangen, Leitern und Stegen durchzogen.

    Gut acht Jahre, nachdem die ersten Putzbrocken aus dem Gewölbe fielen, hat jetzt die lang ersehnte Innensanierung der evangelischen Stadtkirche begonnen. Sie wird sich etliche Monate hinziehen und bildet den Schlusspunkt der Gesamtsanierung.

  • Telgte

    Mi., 18.01.2017

    Kolumbarium

    Ein Kolumbarium ist ein kleineres Gebäude oder Gewölbe, in dem Urnen beigesetzt werden können.

  • „Idealvorstellung“ in der Dominikanerkirche

    So., 09.10.2016

    Im Schein der Röhrenfernseher

    „Error Tekk – 20 Shades of Glitch“: So nennt Yochanan Rauert seine Wand aus alten Röhrenfernsehern, die in verschiedenen Farben und Mustern Störbilder zeigen.

    Die Dominikanerkirche hat einen Mond bekommen. Hellblau hängt er unterm Gewölbe und passt sich dessen Rundung an, während die leuchtende Oberfläche einen deutlichen Kontrast zum matten Sandstein setzt. Installiert hat ihn Maike Brautmeier im Rahmen einer Gruppenausstellung, die am Samstag eröffnet wurde und bis 30. Oktober das Reset-Festival begleitet.

  • Tag des offenen Denkmals

    Mo., 12.09.2016

    Auf Gerüstbohlen ins Gewölbe

    In der Pfarrkirche St. Dionysius informierte Architekt Gereon Rasche (Gerüst) zahlreiche Interessierte über die laufende Innensanierung.

    Am Tag des offenen Denkmals nutzten zahlreiche Interessierte die Gelegenheit, sich näher über alte Gebäude in Havixbeck zu informieren.