Gewürzmischung



Alles zum Schlagwort "Gewürzmischung"


  • Lebensmittelwarnung

    Fr., 21.02.2020

    Salmonellen in Gewürzmischung festgestellt

    Die Firma Herrmann Gewürze GmbH & Co. hat eine Charge «Curry grün» zurückgerufen.

    Bei der Gewürzmischung «Curry grün» der Firma Herrmann Gewürze besteht Salmonellengefahr. Der Hersteller rät daher von dem Verzehr ab. Verbraucher erkennen die betroffene Ware am Mindesthaltbarkeitsdatum.

  • So entfaltet sich das Aroma

    Mo., 10.02.2020

    Curry-Mischung in Öl andünsten

    Bis zu 30 Zutaten sind in der Curry-Mischung enthalten. Das Kurkuma sorgt für die gelbe Farbe.

    Das indische Currypulver gibt es in scharfen, mild-süßlichen und sogar fruchtigen Varianten. Es gibt bis zu 30 Zutaten für die Gewürzmischung, aber keine stammt vom asiatischen Currybaum.

  • Vorsicht bei Gewürzen

    Do., 04.07.2019

    Wenn Urlaubsmitbringsel giftig sind

    In einer bunten Pfeffermischung fallen die giftigen Paternostererbsen kaum auf.

    Aufgepasst beim Souvenirkauf! Beispielsweise in Gewürzmischungen aus exotischen Ländern können sich giftige Samen befinden. Auch vor Schmuck aus Naturmaterialien warnen Experten.

  • Von Berbere bis Ras el-Hanout

    Mo., 02.07.2018

    Das steckt in den Gewürzmischungen

    Eine klassische Gewürzmischung aus Nordafrika heißt Ras el-Hanout. Sie enthält Kreuzkümmel Zimt, scharfen Pfeffer, Chili, Piment, Kardamom und Ingwer.

    In der orientalischen und afrikanischen Küche geben vor allem Gewürzmischungen den Gerichten ihren eigentümlichen Geschmack. Die Mixturen heißen etwa Berbere oder Ras el-Hanout. Doch welche Zutaten enthalten sie?

  • Tipps fürs Grillen

    Mi., 25.04.2018

    Geschmacksexplosion durch Würzen mit Marinaden und Rubs

    Trockene Gewürzmischungen - sogenannte Rubs - werden beim Grillen immer beliebter. Der amerikanische Autor Steven Raichlen beschreibt in seinem Buch «Barbecue Bible: Saucen & Rubs, Marinaden & Grillbutter» viele Rezeptideen rund um's Grillen.

    Neben flüssigen Marinaden sind auch trockene Gewürzmischungen beim Grillen sehr beliebt. Übertreiben sollte man es damit jedoch nicht - sonst wird der Eigengeschmack von Fisch, Fleisch oder Gemüse übertüncht.

  • Weniger ist mehr

    Di., 24.04.2018

    Gewürzmischungen lieber sparsam verwenden

    Gewürze bekommt man häufig als fertige Mischung angeboten. Doch heben die Mixturen nicht immer den Geschmack der Hauptzutaten hervor.

    Ob Bratkartoffeln, Wok-Gemüse oder Grillfleisch - für viele Gerichte gibt es inzwischen die passende Gewürzmischung. Die fertigen Würzpulver sind zwar praktisch, treffen aber nicht immer den richtigen Geschmack.

  • Nicht gekennzeichnete Sulfite

    Fr., 16.02.2018

    Rückruf für Gewürzmischung

    Diese Gewürzmischung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.1.2019 sollte nicht mehr benutzt werden.

    Dieses Produkt bitte nicht verwenden: In der Gewürzmischung «MDH Chana masala» sind Sulfite nachgewiesen worden. Betroffen ist sind nur Artikel mit einer bestimmten Chargennummer.

  • Lebensmittel

    Do., 15.02.2018

    Nicht gekennzeichnete Sulfite: Gewürzmischung zurückgerufen

    Biebesheim (dpa) - Wegen nicht gekennzeichneter Sulfite hat ein Unternehmen aus Südhessen am Donnerstag eine indische Gewürzmischung zurückgerufen. Betroffen sei das Produkt «MDH Chana masala, 100g» des Herstellers MDH Mahashian Di Hatti aus Indien, teilte die Global Foods Trading GmbH am Donnerstag in Biebesheim mit. Es gehe ausschließlich um Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30. Januar 2019 (Chargennummer/Los-Kennzeichnung: NO 81). Betroffen sind laut Internetportal www.lebensmittelwarnung.de die Bundesländer Hessen, Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Thüringen.

  • Aromastoff-Hersteller

    Fr., 01.12.2017

    Frutarom ruft Oregano-Gewürzmischungen zurück

    Lebensmittelrückruf: Diesmal betrifft es verschiedene Gewürzmischungen.

    Vorsorglich hat der Aromastoff-Hersteller Frutarom 14 Chargen Gewürzmischungen zurückgerufen. Diese werden mur an Großmärkte und im Direktvertrieb verkauft.

  • Lebensmittel

    Sa., 26.08.2017

    Rückruf für Gewürzmischungen wegen Salmonellen-Verdachts

    Das Logo von Aldi Süd.

    Rietberg/Düsseldorf (dpa) - Ein Hersteller ruft einige Bio-Gewürzmischungen, die über den Discounter Aldi verkauft werden, wegen Salmonellen-Verdachts vorsorglich zurück. Das Unternehmen Merschbrock-Wiese Gewürz im ostwestfälischen Rietberg warnte, in einigen Produkten seien bei einer Zutat - Fenchel - Salmonellen festgestellt worden. Vom Verzehr von «Bio Fenchel gemahlen» mit dem Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) 17. Oktober 2019 und 1. März 2020 werde abgeraten.