Gewerbefläche



Alles zum Schlagwort "Gewerbefläche"


  • Gemeinsame Strategie der Kohleregion

    Mi., 10.07.2019

    Warum es mit den Gewerbeflächen knirscht

    Uwe Manteuffel ist Geschäftsführer der Schnittstelle Kohlekonversion und Baudezernent in Ibbenbüren. Der Bildschirm neben ihm zeigt Luftansichten der Stadt Ibbenbüren aus dem städtischen Geoinformationssystem.

    Es knirscht in Sachen Gewerbeflächen in der Kohleregion. Eigentlich sind genügend Grundstücke vorhanden in den Kommunen. Dennoch lautet die Meldung unisono, dass es mit der Versorgung irgendwie hapert. Da stellt sich die Frage nach dem Warum.

  • Gewerbegebiet Orkotten in Telgte

    Fr., 28.06.2019

    „Nein“ zur Umwandlung

    Auf dieser Fläche im Bereich Max-Planck-Straße/Otto-Hahn-Straße/von-Siemens-Straße sollten Wohnhäuser entstehen.

    Zwei Eigentümer von Flächen im Gewerbegebiet Orkotten hatten beantragt, dort Wohnhäuser errichten zu dürfen. Dem schob der Planungsausschuss mit den Stimmen von CDU, Grünen und SPD einen Riegel vor. Eine Umwandlung von Gewerbeflächen in ein Wohngebiet wird es dort nicht geben.

  • Neue Gewerbefläche

    Sa., 15.06.2019

    Wohnen ist nicht angesagt

    Entlang der Schützenstraße entsteht ein neues Gewerbegebiet. Rechts ist ein Regenrückhaltebecken, links ein Wall zur Wohnbebauung hin geplant.

    Auf rund 11 000 Quadratmeter Fläche entsteht ein neues Gewerbegebiet in Havixbeck.

  • Vermarktung von „Viehfeld III“

    Mi., 05.06.2019

    4,4 Hektar für neues Gewerbe

    „Zweirad Mürmann“ zieht an den Rand des Gewerbegebiets Viehfeld. Dieses wird um eine 4,4 Hektar große Fläche erweitert.

    Nicht nur die Nachfrage nach Wohnraum, auch die nach Gewerbeflächen in der Stadt ist hoch. 4,4 Hektar stehen im neuen Industriegebiet „Viehfeld III“ zur Verfügung. Ganz in der Nähe wird „Zweirad Mürmann“ ein Gebäude bauen. Und auch Recep Erols Imbiss soll dorthin umziehen.

  • Gewerbeflächen

    Do., 07.03.2019

    Espenhof soll kräftig wachsen

    Den vorderen Bereich im „Gewerbepark am Espenhof“ hat die Gemeinde bereits im vergangenen Jahr erworben. Nun soll mit dem hinteren rund 5,4 Hektar großen Areal eine Gesamtfläche von 7,2 Hektar überplant und veräußert werden.

    An Interessenten mangelt es nicht, wohl aber an Flächen für die Ansiedlung von Gewerbebetrieben. Das soll sich ändern, schlägt die Gemeindeverwaltung vor. Am Donnerstag berät der Fachausschuss darüber.

  • Sitzung des Planungs-, Bau-, Verkehrs- und Umweltausschusses

    Do., 07.02.2019

    Neue Gewerbeflächen benötigt

    Den Verlust des Bolzplatzes befürchten Vertreter der SPD, wenn in diesem Bereich ein neues Gewerbegebiet entstehen soll. Eine entsprechende Regionalplanänderung hat der Planungsausschuss befürwortet.

    Ein neues Gewerbegebiet soll im Regionalplan für Nordwalde ausgewiesen werden. Aktuell sind alle Gewerbeflächen vergeben und neue Interessenten müssen abgewiesen werden. Eine 5,5 Hektar große Fläche, direkt an der neuen Umgehungsstraße, in der sich allerdings auch der Bolzplatz befindet, hat die Gemeinde für eine mögliche Erweiterung im Blick. Einem Antrag an die Bezirksregierung stimmte der Planungsausschuss jetzt mehrheitlich zu.

  • Warum gibt es kaum neue Gewerbeflächen?

    Mi., 23.01.2019

    „Große Versäumnisse“

    Flächen, die als reines Lager dienen, sollen nach dem Willen der Verwaltung für die Ansiedlung neuer Betriebe genutzt werden. Neue Flächen sind so gut wie nicht zu bekommen, wissen die Verantwortlichen im Rathaus.

    12 700 Quadratmeter im Sonnenschein, 7500 im Seller Esch, 5500 in Ostendorf – unterm Strich 25 700 Quadratmeter für die Ansiedlung neuer Gewerbebetriebe. Das ist nicht viel für eine Kreisstadt wie Steinfurt. Und mit ein Grund dafür, warum das Thema Wirtschaftsförderung so kontrovers diskutiert wird.

  • Wirtschaftsstandort Alverskirchen

    Fr., 30.11.2018

    CDU will mehr Gewerbefläche

    Die CDU-Fraktion setzt sich dafür ein, die Gewerbefläche in Alverskirchen zu erweitern.

    Schule, KiTas, Entwicklungsmöglichkeiten für Wohnraum und Gewerbe – all das sind „harte Standortfaktoren“. Letzteres insbesondere dann, wenn es sich um heimische Unternehmen handelt, die wirtschaftlich gut aufgestellt sind und sich weiter entwickeln wollen, ist man sich bei der CDU-Fraktion sicher.

  • Mitgliederversammlung des Gewerbekreises beschäftigt sich mit Gewerbeflächen

    Fr., 16.11.2018

    „So weit waren wir noch nie“

    Der Vorstand des Gewerbekreises Hoetmar (v. l.): Eckart Oberleitner, Dirk Kurbjuweit, Susanne Tholen, Martin Huerkamp, Manuela Nölker, Bruno Peter, Thomas Schlieper, Christoph Thüsing und Silvia Brockmann.

    Der Rat habe die Aufgabe, die Ortsteile und die Gewerbetreibenden zu unterstützen, befand Martin Huerkamp. Es könne nicht sein, dass die Ortsteile jahrelang in der „Warteschleife“ hingen. Ein erster Schritt in die richtige Richtung ist nach Ansicht Huerkamps inzwischen getan. Optimistisch blickte Martin Huerkamp, Vorsitzender des Gewerbekreises Hoetmar, am Donnerstagabend während der Mitgliederversammlung in der Gaststätte „Corner“ in die Zukunft. Ginge es nach ihm, könnten die Gewerbeflächen im Ort schon in zwei Jahren erheblich ausgedehnt werden

  • Gerichtsurteil

    Do., 14.06.2018

    Eigentümer dürfen Gewerbefläche nicht als Wohnraum vermieten

    Ein Gericht urteilte, dass eine Gewerbefläche nur unter speziellen Umständen als Wohnraum genutzt werden darf.

    Eigentümer können mit ihren Immobilien nicht machen, was sie wollen. Sie müssen sich an die Vorgaben aus der Teilungserklärung halten. Wer Gewerbeflächen in Wohnraum umwandeln möchte, muss daher in Abstimmung mit den Miteigentümern die Vorgaben entsprechend ändern.