Gewerkschaftsbund



Alles zum Schlagwort "Gewerkschaftsbund"


  • Gewerkschaften

    Mo., 25.03.2019

    Gewerkschaftsbund will Empfang in Stadt-Gebäude durchsetzen

    Dülmen (dpa/lnw) - Nach der Weigerung der Stadt Dülmen, städtische Räume für einen Gewerkschaftsempfang am Vorabend des 1. Mai zur Verfügung zu stellen, prüft der DGB rechtliche Schritte. Wenn die Stadt nicht einlenke, müsse ein Gericht den bundesweit bisher einmaligen Vorgang prüfen, sagte der Kreisvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Ortwin Bickhove-Swiderski, am Montag.

  • Soziales

    So., 27.01.2019

    Gewerkschaftsbund fordert Alternative zu Grundrente

    Berlin (dpa) - In der Debatte um eine neue Grundrente für von Altersarmut bedrohte Senioren hat der Deutsche Gewerkschaftsbund ein alternatives Modell vorgeschlagen. «Eine Grundrente, so wie sie im Koalitionsvertrag angekündigt wird, wäre mit viel bürokratischem Aufwand verbunden», sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach der dpa. «Das wäre viel zu kurz gesprungen, wenn wir drohende Altersarmut wirklich wirksam bekämpfen wollen.» Buntenbach forderte: «Besser wäre es, eine Variante der Rente nach Mindestentgeltpunkten wieder einzuführen.

  • Klima

    Mo., 18.06.2018

    Gewerkschaftsbund IGB: Kohlekommission vorbildhaft

    Berlin (dpa) - Die Kommission für die Vorbereitung des Kohleausstiegs in Deutschland könnte nach Einschätzung des Internationalen Gewerkschaftsbunds (IGB) auch im Ausland Schule machen. «Das kann ein Modell für andere Länder sein», sagte am Montag in Berlin Samantha Smith, die in der Vertretung von mehr als 200 Millionen Arbeitnehmern weltweit im Bereich «Gerechter Wandel» (Just Transition) zuständig ist. Es sei wichtig, einerseits die Reduktion des CO2-Ausstoßes im Auge zu haben und andererseits gute neue Arbeitsplätze zu schaffen. Smith rief dazu auf, das Thema soziale Gerechtigkeit zum Schwerpunkt des nächsten Weltklimagipfels im Dezember in Polen zu machen.

  • Parteien

    Di., 03.10.2017

    Gewerkschaftsbund warnt vor Stillstand bei Bundesregierung

    Berlin (dpa) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat vor einer Hängepartie bei der Bildung einer neuen Bundesregierung gewarnt. Das Land vertrage keinen Stillstand, sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann in Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel solle rasch für eine stabile Regierungsmehrheit sorgen. Als Konsequenz auch aus dem AfD-Wahlerfolg dringt Hoffmann auf Reformen: Die Menschen wollten wissen, wie es mit ihrem Job und dem ihrer Kinder weitergehe. Immer mehr unsichere Arbeitsverhältnisse und ein sinkendes Rentenniveau riefen Sorgen hervor.

  • Gewerkschaftsbund lädt ein 

    Fr., 25.08.2017

    Zum Antikriegstag nach Münster

    Die Kranzniederlegung am Zwinger ist ein fester Bestandteil des Programms am Antikriegstag in Münster. Dazu laden Gewerkschaften ein.

    Gronauer und Ahauser nehmen an der Veranstaltung des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum Antikriegstag in Münster teil. Kundgebung und Kranzniederlegung starten um 17 Uhr am „Zwinger“ an der Promenade. Für musikalische Beiträge sorgt der Chor „Die Untertanen“.

  • WM in Katar

    Mo., 10.10.2016

    Niederländische Gewerkschaft droht FIFA mit Klage

    Wegen der schlechten Arbeitsbedingungen in Katar will der niederländische Gewerkschaftsbund die FIFA verklagen.

    Utrecht (dpa) - Der niederländische Gewerkschaftsbund will den Fußball-Weltverband FIFA wegen der schlechten Arbeitsbedingungen beim Bau der WM-Stadien in Katar möglicherweise vor Gericht bringen.

  • EU

    So., 15.05.2016

    Britischer Gewerkschaftsbund: «Brexit» gefährdet Jobs

    Angestellte in der Innenstadt von London. Laut Gewerkschaftsbund könnte ein «Brexit» vier Millionen Jobs gefährden.

    Steigende Kosten und sinkende Investitionen könnten im Fall eines EU-Austritts viele Arbeitsplätze kosten, glauben britische Gewerkschaften. Doch das ist nicht die einzige Befürchtung.

  • EU

    So., 15.05.2016

    Britischer Gewerkschaftsbund: «Brexit» gefährdet vier Millionen Jobs

    London (dpa) - Der britische Gewerkschaftsbund TUC hat für den Fall eines «Brexit» vor erheblichen Jobverlusten gewarnt. «Vier Millionen Jobs sind in Gefahr», sagte Owen Tudor, der Leiter der Abteilung für europäische Angelegenheiten beim TUC. Bei den gefährdeten Arbeitsplätzen handle es sich vor allem um Jobs in der Exportwirtschaft, zum Beispiel in der Auto- und Chemiebranche. Weitere Stellen seien in Gefahr, weil der Wirtschaftsstandort Großbritannien durch den Verlust des Zugangs zum EU-Binnenmarkt an Attraktivität verlieren würde, sagte Tudor der dpa.

  • Gewerkschaftsbund hatte schon vorab zum „Tag der Arbeit“ eingeladen

    Mo., 25.04.2016

    Solidarität mit Flüchtlingen

    DGB-Vorsitzender Heinz Starnick begrüßte zahlreiche Mitglieder des Gewerkschaftsbundes. Martin Menacher, rechts auf dem Podium, hielt die Festansprache.

    Als Einstimmung auf den Tag der Arbeit am 1. Mai lud der Ortsverband Lüdinghausen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) am Sonntag zum traditionellen Arbeitnehmerempfang in den Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen ein.

  • Unfälle

    Do., 15.05.2014

    Gewerkschaft ruft nach Grubenunglück mit 274 Toten zu Streik auf

    Istanbul - Der größte türkische Gewerkschaftsbund Türk-Is hat nach dem verheerenden Grubenunglück heute zur Niederlegung der Arbeit aufgerufen. Gewerkschafter sollten stattdessen am Arbeitsplatz der toten Bergleute gedenken. Der Gewerkschaftsbund sprach im Zusammenhang mit der Katastrophe vom größten «Mord» am Arbeitsplatz in der Geschichte der türkischen Republik, gegen den protestiert werden müsse. Die Zahl der Toten ist inzwischen auf mindestens 274 gestiegen, das löste heftige Proteste gegen die Regierung aus. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Tränengas gegen Demonstranten ein.