Glasfaserausbau



Alles zum Schlagwort "Glasfaserausbau"


  • Glasfaserausbau

    Do., 18.07.2019

    Stolperkanten statt glatter Wege

    Raimund Müller wartet auf die Ausbesserung mit Asphalt an der Stichstraße am Drosteweg.

    Raimund Müller ist richtig sauer. Einer der Glasfaserbautrupps, die schon seit Wochen in Havixbeck tätig sind, hat vor seinem Haus am Drosteweg das Kabel verlegt und nur notdürftig die Lücke wieder geschlossen.

  • Minister lobt Eigeninitiative beim Glasfaserausbau im Außenbereich

    Fr., 05.07.2019

    „Vorbildliche Investition für die Zukunft“

    Alfons Schräder (r.) und Marc Füstmann (l.) erläuterten NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart das einfache und zügige Verfahren zur Verlegung der Glasfaser-Leerrohre im Außenbereich.

    Lob aus berufenem Munde: Landes-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart nannte das Glasfaser-Projekt für den Außenbereich in Senden vorbildlich für das gesamte Land.

  • Glasfaserausbau im Innenbereich

    Fr., 05.07.2019

    Jetzt geht es mit allen Mitteln um die 40 Prozent

    Die Glasfasertechnologie soll auch im Innenstadtbereich zur Verfügung stehen.

    40 Prozent – das ist in den nächsten drei Monaten die magische Zahl. Zumindest, wenn es um die Deutsche Glasfaser und um Ochtrup geht.

  • Glasfaserausbau

    Do., 27.06.2019

    40 Prozent machen mit

    Die Deutsche Telekom AG wird Glasfaserleitungen im Gewerbe- und Industriegebiet in Nottuln verlegen.

    Auf schnelle Datenleitungen ist heute fast jedes Unternehmen angewiesen. In den Genuss von Glasfasertechnik sollen nun auch Unternehmen im Gewerbe- und Industriegebiet Nottuln kommen. Zumindest in einem Teilbereich.

  • Glasfaser in den Außenbereichen

    Mi., 26.06.2019

    Ausbau verzögert sich

    Flächendeckend Glasfaser bis ins Haus – das soll es künftig auch in den Außerbereichen geben. Derzeit wird noch am Konzessionsvertrag gefeilt. Welches Unternehmen für die entsprechenden Anschlüsse sorgen wird, soll sich in diesen Wochen entscheiden.

    Am Konzessionsvertrag wird gerade gefeilt. Noch im Sommer soll aber feststehen, welche(s) Unternehmen den Zuschlag für den Glasfaserausbau im Kreis Warendorf bekommt. Der Kreis als Konzessionsgeber hatte EU-weit zwei Aufträge ausgeschrieben: jeweils für den Nord- und den Südkreis.

  • Breitbandausbau

    Fr., 10.05.2019

    Ein Drittel der Glasfaser-Trassen sind gebaut

    Ein Drittel der Glasfaser-Trassen in Heek sind bereits gebaut.

    Im Zeitplan liegt der Glasfaserausbau in den Außenbereichen, wie Jürgen Lammers im Haupt- und Finanzausschuss bekanntgab. Ein öffentliches WLAN dauert dagegen wohl noch länger.

  • Zuschuss für Glasfaserausbau

    Fr., 26.04.2019

    Kommunalaufsicht hat noch keine Post

    Die Mitglieder der „Buddelvereine“ haben den Glasfaserausbau in den Außenbereichen von Lüdinghausen und Seppenrade in Eigenregie übernommen. 

    In der Ratssitzung am 11. April hat Bürgermeister Richard Borgmann deutlich gemacht, den Beschluss für den städtischen Zuschuss an die „Buddelvereine“ zum Glasfaserausbau im Außenbereich zu beanstanden. Bislang ist beim Kreis Coesfeld als Kommunalaufsichtsbehörde jedoch noch kein Schreiben des Lüdinghauser Verwaltungschefs eingegangen.

  • Glasfaserausbau dauert länger als geplant

    Di., 16.04.2019

    Millionen-Vorhaben verlangt Geduld

    Auf der Karte zeigt Martin Schnitzler den aktuellen Stand des Glasfaserausbaus in den Außenbereichen von Lengerich, Tecklenburg, Lienen und Ladbergen. An vielen Stellen sind Baustellen eingerichtet und schauen die Kabel aus der Erde.

    Rund ein halbes Jahr länger als geplant wird wohl der Glasfaserausbau in den Außenbereichen von Lengerich, Tecklenburg, Lienen und Ladbergen dauern. Das sagt Martin Schnitzler, Geschäftsführer der Stadtwerke-Tochter Teutel. In deren Verantwortung liegt das 40-Millionen-Euro-Vorhaben. Mit dem Stand der Dinge ist Schnitzler gleichwohl zufrieden.

  • Unterstützung für Glasfaserausbau

    Sa., 13.04.2019

    Kommunalaufsicht am Zug

    Der Rat steht dazu: Die „Buddelvereine“ sollen für den Glasfaserausbau mit rund 180 000 Euro unterstützt werden.

    Mit der Frage, ob der Ratsbeschluss vom Februar, die „Buddelvereine“ beim Glasfaserausbau finanziell zu entschädigen, rechtens war, befasst sich demnächst die Kommunalaufsicht des Kreises Coesfeld. Ratsmehrheit und Bürgermeister liegen in der Frage weiter über Kreuz.

  • Straßenschäden durch Glasfaserausbau

    Di., 12.03.2019

    Anwohner müssen sich gedulden

    Thomas Rosin ist sauer: Durch den Glasfaserausbau sind Senkungen auf der Dr. Pistorius-Straße entstanden. Der Anwohner kritisiert, dass die Mängel erst im Lauf der nächsten Jahre beseitigt werden sollen.

    Infolge des Glasfaser-Ausbaus sind in einigen Straßen Fahrbahnabsenkungen entstanden. Auf die Beseitigung der Mängel müssen die Anwohner wohl noch geraume Zeit warten. Denn die Gewährleistungsfrist läuft erst in gut vier Jahren ab.