Glutnest



Alles zum Schlagwort "Glutnest"


  • Brände

    Do., 04.07.2019

    Waldbrand wieder näher an Alt Jabel herangerückt

    Lübtheen (dpa) - Im Kampf gegen den Waldbrand in Südwestmecklenburg konzentrieren sich die Einsatzkräfte auf den einzigen noch evakuierten Ort Alt Jabel. Glutnester haben sich in dem dort besonders trockenen Boden festgesetzt. Das Feuer rückte in der Nacht wieder etwas näher an den Ort heran, bis auf rund 300 Meter. Der Landrat hatte die Zurückdrängung des Feuers auf mindestens 1000 Meter vom Ort zur Bedingung für die Rückkehr der Bewohner gemacht. Für drei andere Dörfer war gestern die Sperrung aufgehoben worden.

  • Brände

    Do., 13.06.2019

    Nach Großbrand: Feuerwehr löscht weiter Glutnester

    Brände: Nach Großbrand: Feuerwehr löscht weiter Glutnester

    Mönchengladbach (dpa/lnw) - Einen Tag nach dem Großbrand in Mönchengladbach ist die Feuerwehr weiterhin mit Löscharbeiten beschäftigt. «Da kokelt und qualmt es immer noch», sagte ein Feuerwehrsprecher am Donnerstagmorgen. Es werde auf jeden Fall noch bis in die Mittagsstunden dauern, bis die Glutnester gelöscht seien.

  • Neue Drohne mit Wärmebildkamera präsentiert

    Mi., 05.12.2018

    Saerbecker Feuerwehr einzigartig im Kreis

    Gruppenbild mit Flugdrohne (von links): Robert Laumann und Udo Meiners von der Leitung der Freiwilligen Feuerwehr, Stephan Grone (Sparda-Bank) und Lars Teigeler.

    Die Freiwillige Feuerwehr Saerbeck kann fliegen – mit ihrer neuen Drohne. Brandstellen aus der Luft beobachten und Glutnester finden, vermisste Personen mittels Wärmebildkamera suchen, bei Gefahrguteinsätzen vorab schnell die Lage checken, das nannte Wehrleiter Udo Meiners als Beispiele für die neuen Möglichkeiten.

  • Brände

    Do., 25.10.2018

    Nach Brand mit zwei Toten in Köln letzte Glutnester gelöscht

    Köln (dpa) - Nach einem Wohnhausbrand mit zwei Toten in der Kölner Innenstadt sind die Flammen nach Angaben der Feuerwehr endgültig gelöscht. Eine Brandwache sei die ganze Nacht vor Ort gewesen, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Polizei geht eigenen Angaben zufolge davon aus, dass sie keine weiteren Toten im Haus findet. Das Wohnhaus war am Mittwochabend aus bisher ungeklärter Ursache in Flammen geraten. Zwei Menschen kamen dabei ums Leben. Ihre Identität ist noch unklar. Vier Bewohner des Hauses mussten mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

  • Viele unterirdische Glutnester

    Mo., 24.09.2018

    Neue Aufklärungsflüge über brennendem Moor in Meppen geplant

    Das brennende Moor auf dem Bundeswehr-Testgelände bei Meppen.

    Noch schwelt der Brand auf dem Bundeswehrgelände in Meppen. Die Situation ist aber derzeit stabil. Um den Brand besser zu bekämpfen, analysiert die Bundeswehr die Beschaffenheit des Brandgebietes.

  • Glutnester glimmen noch immer

    Mo., 27.08.2018

    Kommen nach dem Großbrand die Sensationstouristen?

    Feuerwehrleute sind noch zur Bekämpfung von Glutnestern der Waldbrände im Einsatz.

    Nach dem Großbrand vor den Toren Berlins rücken die Helfer ab. Die Behörden sorgen sich, dass nun ungebetene Gäste in die abgebrannten Wälder kommen. Wenige Kilometer entfernt lodern neue Flammen auf.

  • Brände

    So., 26.08.2018

    Waldbrand bei Berlin - Feuerwehr kämpft gegen die Glut

    Treuenbrietzen (dpa) - Drei Tage nach Ausbruch des Waldbrands vor den Toren Berlins hat die Feuerwehr die Flammen unter Kontrolle, die Glutnester aber noch nicht komplett gelöscht. Es flamme immer mal wieder auf, sagte eine Sprecherin des Landkreises Potsdam-Mittelmark. In der Nacht traf Unterstützung von der Bundeswehr ein. Ein Pionierpanzer soll Schneisen in den Wald bei Treuenbrietzen brechen, damit die Feuerwehr näher an die letzten Glutnester herankommt. In der Nacht konnten alle Einwohner wieder in ihren Häusern schlafen. Der Kreis hob die Evakuierung von Klausdorf und Tiefenbrunnen auf.

  • Brände

    Sa., 25.08.2018

    Kampf gegen Waldbrand geht weiter

    Treuenbrietzen (dpa) - Die Lage im Waldbrandgebiet südlich von Berlin entspannt sich. Zwei Tage nach dem Ausbruch kämpfen aber noch immer Hunderte Einsatzkräfte gegen Glutnester im Boden. Man habe die Lage soweit im Griff, sagte der Vize-Landrat von Potsdam-Mittelmark, Christian Stein. Das rund 400 Hektar große Gebiet sei «sicher eingekreist». Entwarnung könne man aber noch nicht geben, da die Glutnester durch den Wind immer wieder aufloderten. Die letzten Bewohner der evakuierten Dörfen konnten am Abend wieder in ihre Häuser zurückkehren.

  • Gefahr durch Glutnester

    Sa., 25.08.2018

    Kampf gegen Waldbrand geht weiter

    Ein Wasserwerfer der Polizei löscht ein Brandnest in einem Waldstück bei Frohnsdorf.

    In der Luft liegt ein beißender Geruch. Selbst in Berlin-Mitte riecht es verbrannt. Seit Donnerstag kämpfen Hunderte Einsatzkräfte gegen die Flammen. Am Samstagnachmittag zeichnet sich Entspannung ab.

  • Nachlöscharbeiten in der Metelener Heide

    Mi., 08.08.2018

    Glutnester erweisen sich als zäh

    Teils bis an den Grenzen der physischen Belastbarkeit gingen die Feuerwehr-Einsatzkräfte bei der Bekämpfung des Waldbrandes in der Metelener Heide. Nicht nur Lösch-, sondern auch Trinkwasser wurde reichlich verbraucht.

    Nach Einschätzung der Feuerwehr war es der bislang größte Waldbrand kreisweit in diesem Jahr – und er beschäftigte die Kameraden auch am Mittwoch noch weiter: Weil sich in dem torfigen Boden noch immer Glutnester befanden, musste der Löschzug Burgsteinfurt am Morgen nochmals in die Heide ausrücken.