Grünfläche



Alles zum Schlagwort "Grünfläche"


  • Grünfläche am Christoph-Bernhard-Graben

    Fr., 17.05.2019

    Die Abfalleimer quellen über

    So mancher ärgert sich darüber: In der öffentlichen Grünfläche am Christoph-Bernhard-Graben sind die Abfallbehälter immer wieder überfüllt. Hundekotbeutel liegen deshalb auch im Umfeld der Behältnisse herum.

    Im öffentlichen Grün im Herzen Mecklenbecks liegen Hundekotbeutel herum, denn die Abfalleimer werden nicht ausreichend oft geleert. Die Stadt will dem Missstand jetzt Abhilfe schaffen.

  • Neue Gärtnerunterkunft im Oxford-Quartier

    Fr., 03.05.2019

    Alte Feuerwache bald Geschichte

    Das ehemalige Feuerwehrgerätehaus an der Gievenbecker Reihe wird wahrscheinlich bald abgerissen.

    Das alte Feuerwehr-Gerätehaus des Gievenbecker Löschzugs an der Gievenbecker Reihe dürfte bald Geschichte sein: Die Stadt Münster möchte an dieser Stelle eine öffentliche Grünfläche anlegen.

  • Bilanz vom 1. Mai

    Do., 02.05.2019

    Wenige Polizeieinsätze, viel Müll

    Bilanz vom 1. Mai: Wenige Polizeieinsätze, viel Müll

    Nach dem 1. Mai sind die Grünflächen am Aasee mit Müll übersät, nachdem dort Tausende den Feiertag verbracht haben. Die Stadt lässt den Unrat zur Sensibilisierung der Bürger wie angekündigt bis zum Nachmittag liegen. Die Polizei zog ein positives Fazit, trotz eines Einsatzes, bei dem drei Beamte im wahrsten Sinne des Wortes baden gingen.

  • Kriminalität

    Mi., 10.04.2019

    Missbrauchsfall Lügde: Campingplatz-Parzelle wird Grünfläche

    An einem Zaun auf dem Campingplatz Eichwald hängt ein Flatterband mit der Aufschrift: «Polizeiabsperrung».

    Der mutmaßliche Tatort des Kindesmissbrauchs von Lügde war eine verwinkelte Bretterbude. Der Besitzer des Campingplatzes reißt die Behausung nun ab. Die Parzelle soll nicht mehr vermietet werden.

  • Bethania-Portal: Arbeiten haben begonnen

    Di., 09.04.2019

    Der Weg ist das Ziel

    Am Dienstagmorgen haben vor dem alten Portal Bauarbeiten begonnen.

    Auf der Grünfläche vor der Stadtverwaltung haben am Dienstag Bauarbeiten begonnen. Das Bethania-Protal, das dort vor knapp zwei Jahren einen Platz gefunden hat, wird eine Zuwegung bekommen. Zudem soll es Sitzsteine, ein Fliederhecke, eine Info-Tafel und Beleuchtung geben.

  • Grüngestaltung im „Wohnpark Habichtsbach II“

    Do., 21.03.2019

    Platz für Amphibien und Insekten

    Zwischen Wohngebiet „Am Habichtsbach“ und Neubaugebiet ist nördlich eine Parkanlage und südlich ein zeitweilig austrocknendes Gewässer geplant. Eine Hecke im Westen und ein Blühstreifen im Osten rahmen das Gelände ein.

    Durch standortgerechte Bäume, Blühstreifen und den Erhalt der bereits vorhandenen Vegetation sollen die öffentlichen Grünflächen im „Wohnpark Habichtsbach II“ naturnah gestaltet werden.

  • Renaturierung der Aa an der Kanalstraße

    Do., 21.03.2019

    Stadt pflanzt noch Bäume

    Die Aa darf entlang der Kanalstraße wieder naturnah in Kurven fließen; nun werden noch Bäume gepflanzt.

    Krummes Ding der guten Sorte: Wo die Aa zuvor schnurgerade durch die Grünfläche floss, haben die städtischen Gewässerexperten ihr auf 1,3 Kilometer Länge einen kurvenreichen Verlauf gegeben. Nun müssen noch die Gärtner ran.

  • Ehemaliger Arzneipflanzengarten wird aufgewertet

    Do., 14.03.2019

    Ein neuer Park hinter dem Schloss

    Der frühere Arzneipflanzengarten ist nur wenige Meter vom Schlossgarten entfernt (hinten, links). Er soll künftig zu einer öffentlichen Grünfläche werden.

    Mitten in der Stadt könnte schon bald ein neuer Park entstehen – und zwar auf dem Gelände des historischen Arzneipflanzengartens. Stadt und Universität haben bereits eine Reihe von Ideen erarbeitet, wie es mit der Grünfläche weitergehen könnte.

  • Bogenjagd

    So., 17.02.2019

    Brandenburger planen Wildschweinjagd mit Pfeil und Bogen

    Ein Wildschwein sucht nach Fressen.

    Wildschweine in Brandenburg wühlen Gärten und Grünflächen um. Jetzt überlegt eine Gemeinde, die Tiere mit Pfeil und Bogen zu jagen. Eine Genehmigung steht allerdings noch aus.

  • Zoff um den Hiltruper See

    Do., 31.01.2019

    „Wir bestehen auf diese Konferenz“

    Wiederholt hat die Bezirksvertretung Hiltrup eine Konferenz zum Hiltruper See gefordert. Vorbild ist die Aasee-Konferenz mit Anliegern und Nutzern. Bislang sträubt sich das Amt für Grünflächen und Umweltschutz.

    Selten hat sich die Bezirksvertretung Hiltrup so verärgert über die Verwaltung gezeigt wie in der jüngsten Sitzung. Die zuständige Amt für Grünflächen und Umweltschutz lehnt eine Konferenz zum Hiltruper See offenkundig ab.