Grenzstadt



Alles zum Schlagwort "Grenzstadt"


  • Konflikte

    Di., 15.10.2019

    Aktivisten: Kurdenmilizen erobern Grenzstadt zurück

    Damaskus (dpa) - Die Kurdenmilizen haben in Nordsyrien einen Gegenangriff auf türkische Truppen begonnen und laut Aktivisten die strategisch wichtige Grenzstadt Ras al-Ain zurückerobert. Kämpfer der Syrischen Demokratischen Kräfte hätten den Ort nach schweren Gefechten eingenommen, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Türkische Truppen hatten den Ort mit Unterstützung von Rebellen der sogenannten Syrischen Nationalarmee vor zwei Tagen unter ihre Kontrolle gebracht.

  • Konflikte

    Mi., 09.10.2019

    Türkische Luftwaffe bombardiert syrische Grenzorte

    Istanbul (dpa) - Die türkische Luftwaffe hat im Rahmen einer Militäroffensive Luftschläge in syrischen Grenzorten durchgeführt. Türkische Kampfjets beschossen die Grenzstadt Ras al-Ain, wie die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana und der türkische Sender CNN Türk übereinstimmend berichten. Die Medienaktivisten des Informationszentrums Rojava meldeten, auch die Grenzstadt Tall Abjad werde beschossen. Einwohner sagten der Deutschen Presse-Agentur, die Stadt sei fast menschenleer, weil die meisten Zivilisten sie verlassen hätten. Dafür seien viele Kämpfer dort.

  • Massaker in El Paso und Dayton

    Mi., 07.08.2019

    Trump besucht Tatorte und kontert Kritik an seiner Rhetorik

    Demonstranten in Dayton fordern ein schärferes Waffenrecht.

    Der US-Präsident besucht die Tatorte der jüngsten Massaker. Doch dort ist er nicht unbedingt willkommen. Vor allem in der Grenzstadt El Paso schlägt ihm Kritik entgegen. Er selbst sieht dafür keinen Anlass.

  • Ingo Hoff sieht in Gronau als Grenzstadt besondere Potenziale

    Mi., 24.04.2019

    „Der Handel ist nicht alles“

    Die Investoren verfolgen auch in der überarbeiteten Planung ihr Konzept mit drei Gebäuden auf dem Kurt-Schumacher-Platz und dem ehemaligen Hertie-Areal.

    Für Ingo Hoff hat das Drio Zukunft – aber nur mit einem veränderten Konzept. Gemeinsam mit der Firma List Develop Commercial hat sein Gronauer Unternehmen in den vergangenen Monaten intensiv an dem Projekt gearbeitet. Im Gespräch mit unserem Redakteur Guido Kratzke erklärt der Gronauer Immobilienfachmann, warum die ursprüngliche Planung nicht umsetzbar war, worin die gemeinsamen Probleme vergleichbarer Städte liegen und wie es vor Ort weitergehen soll.

  • Mexikanische Grenzstadt

    Mi., 13.03.2019

    Tijuana ist die gefährlichste Stadt der Welt

    Lange Autoschlangen bilden sich am Grenzübergang San Ysidro in der Nähe von Tijuana. Die Stadt gilt als eine der gefährlichsten der Welt. hoto: Omar Martinez

    Mexiko-Stadt (dpa) - Die mexikanische Grenzstadt Tijuana ist einer Rangliste einer Nichtregierungsorganisation zufolge im vergangenen Jahr die gefährlichste Stadt der Welt gewesen.

  • Dementi der Regierung

    So., 25.11.2018

    Mexiko: Keine Asylregelung mit USA für Migranten

    Ein Kind aus Honduras schwenkt eine amerikanische Flagge in Richtung eines Hubschraubers des US-Grenzschutzes.

    In der mexikanischen Grenzstadt Tijuana hoffen Tausende mittelamerikanische Migranten, in die USA zu kommen. Ein Bericht über einen Deal mit der US-Regierung entfacht eine Kontroverse.

  • Migration

    So., 18.11.2018

    Proteste gegen Migranten in mexikanischer Grenzstadt Tijuana

    Tijuana (dpa) - Nach der Ankunft Tausender Menschen aus Mittelamerika macht sich in der mexikanischen Grenzstadt Tijuana Unmut breit. Dutzende Menschen protestierten heute gegen die sogenannte Migranten-Karawane. Sie schwenkten mexikanische Flaggen und zeigten Transparente mit der Aufschrift «Nicht mehr Karawanen». Am Wochenende harrten bereits rund 2400 Migranten in einer Sportanlage in Tijuana aus, Tausende weitere werden noch erwartet. Die Migranten aus Mittelamerika sind seit rund einem Monat auf dem Weg in die USA. Viele wollen dort Asyl beantragen.

  • Migration

    So., 18.11.2018

    Protest gegen Migranten in mexikanischer Grenzstadt Tijuana

    Tijuana (dpa) - Die mexikanische Grenzstadt Tijuana erwartet die Ankunft Tausender weiterer Migranten aus Mittelamerika. Eine große Gruppe von Menschen wurde am Samstagabend (Ortszeit) in der Notunterkunft in einer Sportanlage erwartet, wo nach Behördenangaben bereits rund 2400 Migranten untergebracht waren. Derweil machte sich in der Grenzstadt Unmut über die Ankunft der Migranten breit. Für Sonntag war eine Protestveranstaltung von Bewohnern Tijuanas angekündigt, zu der mehrere Hundert Menschen erwartet wurden.

  • Migration

    Sa., 17.11.2018

    Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

    Tijuana (dpa) - Die mexikanische Grenzstadt Tijuana hat sich auf die Ankunft Tausender weiterer Migranten aus Mittelamerika vorbereitet. Am Wochenende sollen zwei große Gruppen in der Stadt an der Grenze zum US-Bundesstaat Kalifornien ankommen. Sie machen sich von Mexicali und Navojoa aus auf den Weg. In Tijuana sind bereits rund 2000 Migranten. Die Menschen aus etwa Honduras und El Salvador fliehen vor bitterer Armut und Gewalt. Sie wollen Asyl in den USA beantragen. Die Bearbeitung der Anträge könnte allerdings Monate dauern.

  • WM-Spielort in Asien

    Do., 14.06.2018

    «Grenzstadt» Jekaterinburg: Asien oder Europa?

    Die Millionenstadt Jekaterinburg ist der einzige Spielort bei der Weltmeisterschaft, der im asiatischen Teil Russlands liegt.

    Jekaterinburg am Ural ist bei der WM der einzige Spielort im asiatischen Teil Russlands. Da lässt sich gut über die Identität der Millionenstadt philosophieren - und die Lage ist Geld wert.