Großraumbüro



Alles zum Schlagwort "Großraumbüro"


  • Urteil

    Di., 04.08.2020

    Arbeitgeber darf einen Wechsel ins Großraumbüro anordnen

    Das Direktionsrecht des Arbeitgebers umfasst auch die Entscheidung, wo Beschäftigte arbeiten sollen.

    Wo haben Beschäftigte zu arbeiten? Darüber darf in der Regel der Arbeitgeber entscheiden - auch dann, wenn es um den Umzug vom Einzel- in ein Großraumbüro geht.

  • New Work

    Mo., 09.03.2020

    Arbeiten im Wunschbüro

    Arbeiten nach dem Desk-Sharing-Prinzip? Die Arbeitsbedingungen sollten Bewerber beim Vorstellungsgespräch abklopfen, um sich später im Büro wohlzufühlen.

    In dunklen Dienstzimmern oder wuseligen Großraumbüros sollen moderne Schreibtischnomaden exzellente Arbeit leisten. Dabei braucht Kreativität vor allem Raum, Rückzug und menschliche Bürokonzepte.

  • Arbeitsplatz

    Di., 04.02.2020

    Durchatmen im Großraum: Sich Pausen vom Lärm gönnen

    Unnötiger Lärm sollte im Großraumbüro vermieden werden: Am besten stellen alle ihre Smartphones stumm.

    Tastaturen klappern, die Lüftung rauscht, die Kollegin beißt krachend in einen Apfel: Momente der Ruhe sind im Großraumbüro rar. Teams sollten sie sich deshalb ganz bewusst suchen.

  • Für mehr Konzentration

    Mo., 22.04.2019

    Mit Kommunikationsregeln die Lärmbelastung im Büro mindern

    Nur noch Kopfhörer helfen, sich zu konzentrieren? Wenn es im Büro zu laut ist zum Arbeiten, dann sollten die Mitarbeiter klare Kommunikationsregeln aufstellen.

    Vor allem im Großraumbüro kann es schon mal laut und hektisch zugehen. Wenn die individuelle Arbeit darunter leidet, ist es sinnvoll, einige Regeln aufzustellen.

  • Gebrüll und Mettbrötchen

    Mo., 23.04.2018

    Wie das Miteinander im Großraumbüro klappt

    Teamwork oder Chaos? Die Kommunikation klappt im Großraumbüro oft gut - manchmal auch einen Tick zu gut.

    Disziplin, Rücksichtnahme, Kompromissbereitschaft: Für die Arbeit im Großraumbüro sind solche Tugenden unerlässlich. Sonst ist Krach unter den Kollegen quasi programmiert - wegen lauter Telefonate, ständig offener Fenster oder einfach, weil das Essen stinkt.

  • Technik

    Fr., 02.09.2016

    Neues von der IFA: Stille Maus von Logitech

    Die kabellose M220 Silent von Logitech soll das gewohnte Klickgefühl bieten, aber eine 90-prozentige Geräuschreduktion.

    Mehr Ruhe im Großraumbüro: Das wünscht sich manch ein Mitarbeiter. Einen Beitrag dazu könnten die neuen Computermäuse von Logitech leisten. Die M220 Silent und die M330 Silent Plus sollen besonders leise sein.

  • Technisches Rathaus auf Zeit

    Do., 21.07.2016

    50 Stadtbedienstete wechseln Anfang 2017 an die Grünstiege / Umbauarbeiten in den nächsten Monaten

    Die Klimaanlage werden sie an heißen Tagen wie in dieser Woche sicher vermissen – das Großraumbüro des Rathauses eher nicht: Die rund 50 Mitarbeiter des Baudezernates der Stadt ziehen Anfang 2017 in das Gebäude der Pestalozzischule an der Grünstiege um. In einem Teilbereich der ehemaligen Förderschule werden Baufachleute der Stadt dann zu Nachbarn der Johannesschule, die einen anderen Teil des Gebäudekomplexes belegt.

  • Arbeit

    Mo., 20.06.2016

    Arbeitsplatz Großraumbüro: So überlebt man die Kollegen

    Arbeit : Arbeitsplatz Großraumbüro: So überlebt man die Kollegen

    Der Kollege isst gern überreife Bananen am Schreibtisch, und die Kollegin schreit bei ihren Telefonaten geradezu in den Hörer: Der Arbeitsalltag im Großraumbüro ist voll nervender Ärgernisse. So lässt sich das gemeinsame Arbeiten aushalten.

  • Verbraucher

    Do., 19.05.2016

    Keine Berufskrankheit: Schwerhörigkeit durch Büro-Lärm

    Berufskrankheit? Ein Mann führte seine Schwerhörigkeit auf die Arbeit in einem Großraumbüro zurück - und zog vor Gericht.

    Tinnitus an beiden Ohren: Seine Erkrankung führte ein Mitarbeiter auf seine jahrelange Arbeit in einem Großraumbüro zurück. Er verlangte eine Anerkennung als Berufskrankheit und eine Entschädigung. Der Fall ging vor Gericht.

  • Man lernt nie aus

    Do., 24.09.2015

    Alle froh im Großraumbüro

    In einer Zeit, in der das Kino bis auf Ausnahmen seinen Sozialblick verloren hat, verwundert es nicht, dass Komödien immer realitätsferner und verlogener werden. Was sich unter dem mit der Floskel „Man lernt nie aus“ lockenden modernen Märchen verbirgt, ist nichts als der blanke Hohn einer Filmindustrie, die unter dem Vorwand gepflegter Unterhaltung Sand in die Augen des Publikums streut.