Großschadenslage



Alles zum Schlagwort "Großschadenslage"


  • Nur 18 Liter pro Quadratmeter

    Mo., 15.06.2020

    Großes Unwetter blieb aus

    Das, was später eine Tiefgarage werden soll, hielt ausnahmsweise als Regenrückhaltebecken her. Gesehen an der Baustelle Richard-Wagner-Straße.

    Regen, aber keine Großschadenslage, wie Wetterprognosen anfangs befürchten ließen: Bis auf wenige Gewitterausläufer blieb Ahlen am Sonntagabend außen vor. Auch die Feuerwehr musste nicht großartig tätig werden.

  • Spendenübergabe an die Feuerwehr

    Sa., 29.02.2020

    Digitale Karte für schnellen Überblick

    Übergabe des Softwaremoduls „Lagekarte“ und der 100 Mützen an die Feuerwehr (v.l.): Sparkassen-Filialdirektor Carsten Fischer, Andre Rust, Sophia Mühlenkamp, Laura Lappe, Christian Menke (Leiter der Feuerwehr) und Fachbereichsleiterin Monika Böse.

    Mit dem neuen Softwaremodul „Lagekarte“ für ihr Einsatzlageprogramm ist die Freiwillige Feuerwehr Havixbeck nun bei Großschadenslagen und komplexeren Einsätzen besser gerüstet.

  • THW Havixbeck

    Sa., 18.01.2020

    Gemeinde kassiert Steuer für Rettungshunde

    Über den ehrenamtlichen Einsatz und die Ausrüstung des THW in Havixbeck informierte sich der CDU-Kreisvorstand, darunter der Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann und Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr.

    Ob Schneechaos im Münsterland, Hochwasser an der Elbe oder der Tsunami in Südostasien: Auf das Technische Hilfswerk ist Verlass bei den sogenannten Großschadenslagen – vor Ort und weltweit. All dies leisten die Katastrophenschützer ehrenamtlich, oft unterstützt von ihren Rettungshunden.

  • 17 Feuerwehren aus dem Kreis Borken sind dabei

    Mo., 26.06.2017

    Die XXL-Übung

    Es ist nur eine Übung. Trotzdem quillt den Feuerwehrleuten dank der Verwendung von Brandcontainern echter Qual entgegen. Normalerweise sind bei Übungen Nebelmaschinen im Einsatz.

    Vom Autounfall bis zur Großschadenslage – Feuerwehrleute müssen auf alles vorbereitet sein. Um diesen Anspruch zu erfüllen, werden das ganze Jahr über verschiedenste Übungen durchgeführt.

  • THW Gronau und Nordhorn übten am Drilandsee die Ausleuchtung einer Großschadenslage

    Di., 09.04.2013

    Gespenstisches Licht

    Die Scheinwerfer, die vom THW Gronau und Nordhorn aufgebaut worden waren, tauchten den Ostteil des Drilandsees in ein gespenstisches Licht.

    Die Fachgruppe Elektroversorgung ist das mobile Elektrizitätswerk des Technischen Hilfswerks. Neben den Bergungsgruppen ist diese Fachgruppe ein weiterer Bestandteil des THW in Gronau. Notstromaggregate mit Leistungen von 20 Kilovoltampere (KVA), 50 KVA und 170 KVA sorgen dafür, dass bei Stromausfällen gerade im hiesigen Gebiet der nötige „Saft“ produziert wird, damit Krankenhäuser und Altenheime, aber auch abgelegene landwirtschaftliche Betriebe mit Strom versorgt werden.

  • Brandamtmann geht in Ruhestand

    Fr., 19.10.2012

    Wolfgang Kemper verabschiedet

    Mit Wolfgang Kemper ist ein langjähriger Mitarbeiter aus dem Dienst des Kreises Warendorf verabschiedet worden.

  • Feuerwehr Havixbeck gibt nach Großbrand in Krefeld Verhaltenshinweise

    Mo., 01.10.2012

    Sirenen warnen vor Gefahren

    Feuerwehr Havixbeck gibt nach Großbrand in Krefeld Verhaltenshinweise : Sirenen warnen vor Gefahren

    Den verheerenden Brand einer Düngemittelfabrik in Krefeld und die damit verbundene Freisetzung einer enormen Rauchgaswolke in der vergangenen Woche nimmt die Freiwillige Feuerwehr Havixbeck zum Anlass, auf die Möglichkeiten zur Warnung der Bevölkerung bei derartigen Großschadenslagen hinzuweisen.

  • DRK verfügt nun über Betreuungseinheit

    Mi., 11.04.2012

    Hilfe für 200 Personen

    DRK verfügt nun über Betreuungseinheit : Hilfe für 200 Personen

    Der Anhänger wirkt auf den ersten Blick wenig spektakulär: Doch wenn Rotkreuzleiter Sascha Ranft und seine Helfer die Klappen öffnen, dann wird schnell ersichtlich, warum das DRK so stolz auf ihn ist. In Metallboxen verpackt findet sich dort beinahe alles, um rund 200 Personen bei sogenannten Großschadenslagen zu betreuen.

  • Nachrichten Münster

    Do., 14.01.2010

    Feuerwehr noch besser für Terroranschläge gerüstet

    Die münsterische Feuerwehr ist ab sofort noch besser für Großschadenslagen wie Terroranschläge oder Chemieunfälle gerüstet. Der Staatssekretär des Innenministeriums übergab am Donnerstagmittag eine 250 000 Euro Einsatzeinheit zur Dekontamination verletzter Personen an die Berufsfeuerwehr. Mit Hilfe des so genannten "Abrollbehälters Verletztendekontamination" ist es möglich...