Grunderwerb



Alles zum Schlagwort "Grunderwerb"


  • CDU-Anfrage zur Roxeler Nordumgehung

    Fr., 31.01.2020

    Wurden Grundstücke gekauft?

    Wird das Projekt realisiert, dann soll die Nordumgehung Roxels über diese Trasse verlaufen. Die CDU will nun wissen, ob die Stadt die notwendigen Grundstücke bereits erworben hat.

    Verbindliche Auskunft darüber, ob der Grunderwerb für die geplante Roxeler Ortsumgehung bereits auftragsgemäß durchgeführt wurde, will die münsterische CDU-Ratsfraktion von der Stadtverwaltung. Eine entsprechende Anfrage wurde jetzt auf den Weg gebracht.

  • Hämmern, nageln und sägen auf dem Bauspielplatz

    Mi., 21.08.2019

    Rutschen liegen voll im Trend

    Rutsche von der Dachterrasse: Das gibt es nur auf dem Bauspielplatz.

    Bauleitplanung, Genehmigungsverfahren, gar Grunderwerb: Pillepalle sind solche Fragen auf dem Bauspielplatz. Seit Montag hämmern und sägen Kinder, Jugendliche und einige Erwachsene auf der Bürgerwiese an der Ferrieresstraße in Saerbecks jüngstem, allerdings nur vorübergehendem Baugebiet auf 24 Wiesengrundstücken zwischen Hang- und Bachlage.

  • Radwegelückenschluss an der L 874

    Mi., 16.01.2019

    Grunderwerb schwierig

    Kurz hinter der Kreuzung der Havixbecker Straße/Ortsumgehung in Richtung Havixbeck endet das kurze Stück des Fuß-/Radweges. Um die Sicherheit für Radfahrer zu verbessern, soll die Radwegelücke bis in die Baumberge geschlossen werden.

    Der von Anliegern und Bürgern gewünschte Radwegelückenschluss an der L 874 von Nottuln nach Havixbeck stockt. Grund sind schwierige Grundstücksverhandlungen.

  • Entlastungsstraße ist Thema im Kreishaus

    Mo., 13.11.2017

    Grunderwerb geht voran

    Ein Zwei-Millionen-Projekt: die geplante Weiterführung der Ortsumgehung.

    Dass die Kreisverwaltung „mit Hochdruck“ wichtige Infrastrukturprojekte vorantreiben will, hat Landrat Dr. Klaus Effing bereits in seiner Haushaltsrede Anfang vergangener Woche betont. Unter anderem meinte er damit auch die Weiterführung der Lienener Entlastungsstraße (K 31), um die es unter anderem heute Abend im Ausschuss des Kreises für Verkehr, Wirtschaft, Bauen, Energie, Tourismus und Demografie geht.

  • Lengerich

    Fr., 16.09.2016

    Drei Fragen an: Michael Milde

    Sie wollen 13 Velorouten ertüchtigen. Ist der Grund und Boden vorhanden?

  • Kontroverse um zwei Doppelhäuser für Flüchtlinge

    Do., 24.09.2015

    „Alternative sind Turnhallen“

    Noch nicht fertig bebaut,  aber schon im Mittelpunkt einer Kontroverse: Der Brauerweg, eine kleine Sackgasse in der Wöste. Am Straßenanfang gibt es rechts und links zwei unbebaute Grundstücke, die der Kirche gehören. Dort könnten Doppelhäuser für Flüchtlinge gebaut werden.

    Allein im September sind bisher 80 Flüchtlinge nach Greven gekommen – und die Unterkünfte sind voll. Darum bat die Verwaltung den Rat um schnelles grünes Licht für weiteren Grunderwerb, unter anderem am Brauerweg, wo zwei Doppelhäuser entstehen sollen. Bei den Nachbarn regt sich Widerspruch: 40 Flüchtlinge für die kleine Sackgasse seien zu viel.

  • Radweg von Gimbte nach Sprakel

    Di., 23.06.2015

    Knackpunkt Grunderwerb

    Das ist der teuerste Teil des Radwegs: Die Brücke über die münsterische Aa bei Gelmer muss nämlich verbreitert werden.

    Im März 2016 soll mit dem Bau des Radwegs zwischen Gimbte und Gelmerf begonnen werden. Doch der Kreis muss erst noch die Grundstücke erwerben.

  • Neue Grundstücke?

    Mi., 03.06.2015

    Fünf mögliche Baugebiete

    Bereits jetzt gibt es 64 Bewerber, die sich für ein Grundstück in Altenberge interessieren. Es steht jedoch derzeit kein Bauland zur Verfügung. Deshalb schlägt die Gemeindeverwaltung fünf mögliche Areale vor, auf denen neue Baugebiete entstehen könnten. Nun ist die Politik am Zug.

  • Stadt kauft 110 Quadratmeter große Fläche

    Fr., 23.01.2015

    Engpass an der Engelstraße verschwindet 2016

    Diese Verengung an der Engelstraße fällt im nächsten Jahr weg. Die Stadt konnte (endlich) die Fläche kaufen.

    Weil der Stadt der erforderliche Grunderwerb jetzt gelungen ist, plant sie den Ausbau der Engelstraße. Die Engstelle im Einmündungsbereich zur Hafenstraße soll wegfallen.

  • Borgmann bringt Etat ein: : Fragezeichen hinter dem Hallenbad

    Fr., 19.12.2014

    2,787 Millionen Euro für den Erwerb von Grundstücken

    In die Musikschule fließen weitere 250 000 Euro.

    Die dicksten Brocken bei den Investitionen: