Grundsteuer



Alles zum Schlagwort "Grundsteuer"


  • Es bleibt kompliziert

    Fr., 08.11.2019

    Umstrittene Grundsteuer-Reform beschlossen

    Ein Wohngebiet mit Einfamilienhäusern.

    Das Verfassungsgericht hatte der Bundesregierung die Pistole auf die Brust gesetzt: Bis Jahresende musste eine Reform der Grundsteuer her. Jetzt ist das geschafft. Doch was heißt es für Hauseigentümer und Mieter?

  • Umstrittene Reform

    Fr., 08.11.2019

    Grundsteuer wird ab 2025 neu berechnet

    Ein Abgabenbescheid für die Entrichtung der Grundsteuer.

    Millionen Hausbesitzer fragen sich, wie viel Grundsteuer sie bald zahlen müssen. Jetzt hat die Reform im Bundesrat die letzte Hürde genommen - doch viele Antworten bleiben noch aus.

  • Umstrittene Abgabe

    Fr., 08.11.2019

    Es bleibt kompliziert: Grundsteuer-Reform beschlossen

    Verkaufsschild im Landkreis Vorpommern-Greifswald: Die Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns haben im vergangenen Jahr im Schnitt 111 Euro Grundsteuer an ihre Kommune gezahlt.

    Das Verfassungsgericht hatte der Bundesregierung die Pistole auf die Brust gesetzt: Bis Jahresende musste eine Reform der Grundsteuer her. Jetzt ist das geschafft. Doch was heißt es für Hauseigentümer und Mieter?

  • Bundesrat

    Fr., 08.11.2019

    Grundsteuer wird ab 2025 neu berechnet

    Berlin (dpa) - Die Grundsteuer wird ab 2025 nach einem neuen System berechnet. Der Bundesrat beschloss die umstrittene Reform, im Bundestag war sie bereits abgesegnet worden. Jetzt können die Bundesländer entscheiden, ob sie künftig die Berechnungsmethode von Finanzminister Olaf Scholz nutzen oder eine eigene entwickeln. Beim Scholz-Modell müsste der Wert aller Grundstücke neu bestimmt werden, einigen Ländern wie Bayern ist das zu aufwendig, sie wollen deshalb allein die Fläche einer Immobilie zugrunde legen. Ob Hausbesitzer und Mieter künftig mehr zahlen müssen, ist weiter offen.

  • Interview zur Grundsteuer mit Kämmerer Andreas Meyer

    Fr., 25.10.2019

    „Auswirkungen noch nicht absehbar“

    Der Bundestag hat die Reform der Grundsteuer beschlossen. Die Auswirkungen werden auch in Steinfurt spürbar sein. Betroffen ist jeder Grundstücksbesitzer und auch Mieter, die die Abgaben in der Regel über die Nebenkostenabrechnung mittragen.

    Sie sind eine der wichtigsten Einnahmequellen einer Kommune: Die Grundsteuern A (für landwirtschaftliche Flächen) und B (für bebaute und bebaubare Grundstücke und Gebäude) sind eine feste Größe in jedem Gemeindehaushalt. In der vergangenen Woche hat mit dem Reformbeschluss im Bundestag eine neue Zeitrechnung bei dieser Steuerart, die alle Grundstücksbesitzer und über die Nebenkostenabrechnung auch Mieter heranzieht, begonnen. Welche Auswirkungen haben die Neuregelungen auf Steinfurt? Müssen die Bürger nun mit steigenden Gebühren rechnen? Bedeutet die Reform Mehrarbeit für die Finanzabteilung der Kommune? Redakteur Ralph Schippers hat dazu Kämmerer Andreas Meyer befragt.

  • Nach Kompromiss über die Grundsteuer

    Di., 22.10.2019

    Kämmerern fällt Stein vom Herzen

    Nach Kompromiss über die Grundsteuer: Kämmerern fällt Stein vom Herzen

    Erleichterung in den Kommunen: Nach der beschlossenen Änderung des Grundgesetzes hat der Bundestag auch der Reform der Grundsteuer zugestimmt. Auch Ahlens Kämmerer Dirk Schlebes ist ein Stein vom Herzen gefallen. „Ohne Grundsteuer würden uns 10,2 Millionen Euro im Haushalt fehlen“, erläutert Schlebes.

  • Grundgesetzänderung

    Fr., 18.10.2019

    Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

    Durchbruch bei der Grundsteuer: Bundestag verabschiedet Grundgesetzänderung.

    Lange haben Bund, Länder und Parteien verhandelt, nun hat die Reform der Grundsteuer die erste Hürde genommen. Nächste Station ist der Bundesrat. Eine entscheidende Rolle haben dann Länder und Kommunen.

  • Fragen und Antworten

    Fr., 18.10.2019

    Die große Grundsteuer-Reform - Worum es geht

    Monatelang verhandelten Bund, Länder und Parteien um eine Reform der wichtigen Grundsteuer - das betrifft Hunderttausende Hauseigentümer und Mieter.

    Monatelang verhandelten Bund, Länder und Parteien um eine Reform der wichtigen Grundsteuer. Das betrifft Millionen Hauseigentümer und Mieter. Am Ende stand ein Kompromiss. Nun hat der Bundestag zugestimmt, im November soll der Bundesrat folgen.

  • Hintergrund

    Fr., 18.10.2019

    Die große Grundsteuer-Reform - Worum es geht

    Monatelang verhandelten Bund, Länder und Parteien um eine Reform der wichtigen Grundsteuer - das betrifft Hunderttausende Hauseigentümer und Mieter.

    Monatelang verhandelten Bund, Länder und Parteien um eine Reform der wichtigen Grundsteuer. Das betrifft Millionen Hauseigentümer und Mieter. Am Ende stand ein Kompromiss. Nun hat der Bundestag zugestimmt, im November soll der Bundesrat folgen.

  • Steuern

    Fr., 18.10.2019

    Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

    Berlin (dpa) - Der Bundestag hat die Reform der Grundsteuer beschlossen. Das Parlament stimmte außerdem einer Änderung des Grundgesetzes zu, damit Länder eigene Regelungen zur Grundsteuer entwickeln können. Der Bundesrat soll am 8. November über die Reform entscheiden. Gezahlt wird die Steuer von allen Hauseigentümern, die sie über die Nebenkosten auf die Mieter umlegen können. Ob Hauseigentümer und Mieter künftig mehr oder weniger Grundsteuer zahlen müssen, wird durch die Reform nicht entschieden. Denn die Kommunen können individuelle Hebesätze festlegen.