Handelsabkommen



Alles zum Schlagwort "Handelsabkommen"


  • Vorsichtiger Optimismus

    Do., 10.10.2019

    USA und China führen neue Gespräche zu Handelsabkommen

    Investoren beobachten die Aktienkurse am Aktienmarkt. Vor Gesprächen zur Lösung des Handelskrieges zwischen den USA und China, den beiden größten Volkswirtschaften, rutschten die Aktien in Asien ab.

    Seit mehr als einem Jahr eskaliert der Handelskrieg zwischen den USA und China. Nun unternehmen beide Seiten einen neuen Anlauf für ein Abkommen. Die Erwartungen sind gedämpft.

  • Welthandel

    Mi., 25.09.2019

    Neues Handelsabkommen: Mehr US-Rindfleisch für Japan

    New York (dpa) - Die USA und Japan haben ein neues Handelsabkommen für die Sektoren Landwirtschaft und Digitales abgeschlossen, um den gegenseitigen Warenaustausch weiter anzukurbeln. Die USA könnten dank niedrigerer oder abgeschaffter Zölle bald zusätzliche Produkte wie Rindfleisch, Mais, Weizen und Wein im Wert von insgesamt sieben Milliarden US-Dollar nach Japan exportieren, erklärte US-Präsident Donald Trump am Mittwoch bei der Unterzeichnung des Abkommens in New York. Japans Ministerpräsident Shinzo Abe sprach bei der Unterzeichnung von einem für beide Seiten vorteilhaften Abkommen.

  • Welthandel

    Sa., 21.09.2019

    Trump: Keine Eile bei Handelsabkommen mit China

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat die Bedeutung einer raschen Einigung im Handelskrieg mit China heruntergespielt. Er brauche nicht zwangsläufig vor der Präsidentenwahl im November 2020 ein Handelsabkommen, sagte Trump. Wichtiger als ein kleiner Erfolg sei es ihm, dass es zu einem umfassenden Abkommen komme. Beide Seiten beendeten gestern zweitägige vorbereitende Gespräche für die Wiederaufnahme der Verhandlungen Anfang Oktober. Die chinesische Seite sah «konstruktive Diskussionen».

  • Planung der «Nach-Brexit-Zeit»

    Fr., 16.08.2019

    Trump: Schließen «fantastisches» Handelsabkommen mit London

    US-Präsident Donald Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung in Manchester, New Hampshire.

    Für viele Europäer ist der Gedanke an einen Brexit ohne Abkommen eine Horrorvorstellung. Nicht so für die Regierung in Washington. Der US-Präsident verspricht London für diesen Fall gar einen «großen Deal».

  • Johannes Röhring zu Gast beim CDU-Kreisagrarausschuss

    Fr., 02.08.2019

    Kritik am Handelsabkommen

    Der Kreisagrarausschussvorsitzende Stephan Schulze Westhoff begrüßte mit MdL Daniel Hagemeier, Bauernpräsident Johannes Röhring, MdB Reinhold Sendker, und dem Landesagrarausschussvorsitzenden Markus Höner besondere Gäste.

    Auf ihrer Generalversammlung informierten sich die Mitglieder des CDU-Kreisagrarausschusses im Hotel „Waldmutter“ in Sendenhorst über die aktuelle Agrarpolitik. Im Mittelpunkt des Vortrages von Gastredner Johannes Röhring stand das neue Handelsabkommen mit den Mercosur-Staaten in Südamerika. Zudem wählte die Versammlung ihre Delegierten für die Bezirks- und die Landesversammlung.

  • Regierung

    Fr., 26.07.2019

    Trump stellt Johnson umfassendes Handelsabkommen in Aussicht

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat dem neuen britischen Premierminister Boris Johnson den Abschluss eines «sehr umfassenden Freihandelsabkommens» in Aussicht gestellt. Bislang habe die Mitgliedschaft Großbritanniens in der Europäischen Union ein solches Abkommen verhindert, sagte Trump nach einem Telefonat mit Johnson. Der bilaterale Handel könne deutlich ausgeweitet werden. Großbritannien wird voraussichtlich ab November kein EU-Mitglied mehr sein und kann in Zukunft dann wieder bilaterale Handelsabkommen abschließen.

  • Nach Brexit

    Di., 04.06.2019

    Trump verspricht Briten «phänomenales» Handelsabkommen

    Theresa May und Donald Trump während ihrer gemeinsamen Pressekonferenz.

    Der US-Präsident macht keinen Hehl daraus, dass er einen Brexit will. Beim Besuch in London versucht er, den Briten einen baldigen und rigorosen Bruch mit der EU finanziell schmackhaft zu machen. Und er trifft intensive Vorbereitungen für die Zeit nach Theresa May.

  • International

    Di., 04.06.2019

    Trump verspricht Briten «phänomenales» Handelsabkommen nach Brexit

    London (dpa) - Bei seinem Staatsbesuch in Großbritannien hat US-Präsident Donald Trump für einen schnellen Brexit geworben und ein lukratives Handelsabkommen mit den USA in Aussicht gestellt. «Die USA fühlen sich verpflichtet zu einem phänomenalen Freihandelsabkommen», sagte Trump bei einer Pressekonferenz mit der scheidenden britischen Premierministerin Theresa May. Bei dem Auftritt mit May schlug er betont versöhnliche Töne an. Allerdings mischte sich der US-Präsident auch in die innenpolitische Personaldebatte um deren Nachfolge ein, was eigentlich tabu ist. Trumps Besuch wurde begleitet von Protesten.

  • Computer

    Fr., 24.05.2019

    Trump: Huawei könnte Bestandteil von Handelsabkommen werden

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat in Aussicht gestellt, den Streit um den Telekomausrüster Huawei in den Handelsgesprächen mit China zu lösen. «Ich kann mir vorstellen, dass Huawei in irgendeine Form eines Handelsabkommens einbezogen wird», sagte Trump vor dem Weißen Haus. Die USA hatten Huawei auf eine schwarze Liste von Unternehmen gesetzt, deren Geschäftsbeziehungen zu US-Partnern strengen Kontrollen unterliegen. Bislang ist offen, wie und ob es zu einer Einigung im Handelskonflikt mit China kommen kann.

  • «Kurz davor, Deal zu machen»

    Fr., 05.04.2019

    Trump macht Hoffnung auf baldiges Handelsabkommen mit China

    Die USA und China liefern sich seit Monaten eine Handelsauseinandersetzung. Die Vereinigten Staaten haben Sonderzölle auf Waren aus China im Wert von mehr als 250 Milliarden Euro erhoben. China reagierte mit Vergeltungszöllen.

    Ist der Handelskrieg bald zu Ende? US-Präsident Donald Trump verbreitet nach Gespräche in Washington Optimismus für ein baldiges Handelsabkommen mit China. Dann wären die beiden größten Volkswirtschaften der Welt in einer Freihandelszone vereint.