Handelsplattform



Alles zum Schlagwort "Handelsplattform"


  • Drogenhandel

    Do., 20.02.2020

    Darknet-Prozess - ein juristisches Kammerspiel

    Drogenhandel: Darknet-Prozess - ein juristisches Kammerspiel

    Das Darknet war für einen 33-jährigen Niederländer zur Handelsplattform für Drogen geworden. In Losser und Gronau wurden sie für den Versand verpackt. Auf die Schliche gekommen war ihm ein deutsch-niederländisches Ermittlerteam. Vor Gericht wird nun unter anderem die Frage geklärt, ob er ein Banden-Chef war.

  • Auf Talfahrt

    Do., 15.08.2019

    Bitcoin fällt wieder unter 10.000-Dollar-Marke

    Der Bitcoin, die älteste und bekannteste Digitalwährung.

    Weiterhin kein Aufwärtstrend bei der Digitalwährung Bitcoin zu sehen. Am frühen Morgen sackte der Kurs auf der Handelsplattform Bitstamp wieder ab.

  • Kryptowährung erholt sich

    Do., 09.05.2019

    Bitcoin steigt wieder über 6000 Dollar

    Die Nachfrage nach dem Bitcoin steigt wieder. Der große amerikanische Vermögensverwalter Fidelity will nun seinen Profikunden den Handel mit der Digitalwährung anbieten.

    Anfang des Jahres lag der Wert des Bitcoin noch auf einem vergleichsweise niedrigen Stand. Auch Hackerangriffe auf Handelsplattformen belasteten das Vertrauen in die Kryptowährung. Nun geht sie wieder auf Bergfahrt. Das weckt das Interesse neuer Invesoren.

  • Kriminalität

    Fr., 03.05.2019

    Zweitgrößter krimineller Online-Marktplatz ausgehoben

    Ein Mauszeiger deutet auf der Homepage eines Darknet-Shops auf den Menüpunkt «Drugs».

    Drogen, Spionageprogramme, gestohlene Daten - im Darknet kann man solche illegalen Waren kaufen. Eine der weltweit größten Handelsplattformen haben Ermittler nun ausgehoben. Dahinter sollen Täter aus Deutschland stecken.

  • Neuer Vertragspartner

    Fr., 13.04.2018

    Ebay-Europageschäft künftig nach deutschem Recht abgewickelt

    Die deutsche Ebay-Zentrale in Kleinmachnow ist künftig Vertragspartner für alle Geschäfte in Europa.

    Kleinmachnow (dpa) - Die Handelsplattform Ebay wickelt ihre Geschäfte in Europa künftig nach deutschem Recht ab. Für die Kunden sei ab 1. Mai die Ebay GmbH in Kleinmachnow bei Berlin neuer Vertragspartner und nicht mehr die Ebay Europe mit Sitz in Luxemburg.

  • Nach Abspaltung

    Do., 01.02.2018

    Ebay wird zum Mittelsmann bei Zahlungen

    Verbraucher sollen weiterhin Paypal als Bezahl-Option nutzen können, mindestens bis 2023.

    Ebay plant eine radikale Neuordnung des Zahlungsverkehrs bei der Handelsplattform. Im Zuge des Umbaus wird auch die einstige Tochter Paypal die Schlüsselrolle des Zahlungsabwicklers im Hintergrund verlieren. Per Paypal bezahlen können Nutzer aber weiterhin.

  • Nach Hacker-Angriff

    Mo., 29.01.2018

    Japans Finanzaufsicht maßregelt Krypto-Börse

    Nach einem Hacker-Angriff auf die Handelsplattform Coincheck fordert die Finanzaufsicht, Diebstahlopfer zu entschädigen.

    Der millionenschwere Hackerangriff auf Digitalgeld in Japan hat Folgen für die betroffene Handelsplattform. Die Finanzaufsicht fordert Gegenmaßnahmen. Die Diebstahlopfer sollen entschädigt werden.

  • Finanzaufsicht greift durch

    Mo., 29.01.2018

    Japan maßregelt Krypto-Börse nach Hacker-Angriff

    Koichiro Wada (l), Präsident der Krypto-Börse Coincheck, und Finanzvorstand Yusuke Otsuka verbeugen während einer Pressekonferenz in Tokio. Ihre Handelsplattformen hat Digitalgeld in dreistelliger Millionenhöhe verloren.

    Der millionenschwere Hackerangriff auf Digitalgeld in Japan hat Folgen für die betroffene Handelsplattform. Die Finanzaufsicht fordert Gegenmaßnahmen. Die Diebstahlopfer sollen entschädigt werden.

  • Währung

    Mi., 17.01.2018

    Bitcoin stürzt unter 10 000 US-Dollar ab

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Wert der umstrittenen Digitalwährung Bitcoin stürzt weiter ab. Heute fiel der Kurs auf wichtigen Handelsplattformen wie Bitfinex unter 10 000 US-Dollar. Diese Woche hat der Bitcoin mehr als ein Viertel seines Wertes verloren. Gegenüber dem Rekordhoch von Mitte Dezember bei knapp 20 000 Dollar hat sich der Wert sogar halbiert. Auch die Kurse vieler anderer Kryptowährungen stürzten ab, darunter die Bitcoin-Alternativen Ether und Ripple. Experten rätseln, ob sich die Digitalwährungen von ihrem Absturz noch einmal erholen oder ob die von vielen diagnostizierte Blase nun endgültig platzt.

  • Rasante Rekordjagd

    Do., 07.12.2017

    Bitcoin klettert erstmals über 15 000 US-Dollar

    Unter anderem Notenbanker warnen vor der Unberechenbarkeit der Digitalwährung Bitcoin.

    Der rasante Anstieg der Kryptowährung dauert an. Und das, obwohl ein neuer Fall von Diebstahl bei einer Handelsplattform bekannt wird. Anleger schreckt auch dies bisher nicht.