Handelsverband



Alles zum Schlagwort "Handelsverband"


  • Handelsverband zeichnet 200 erfolgreiche Azubis aus

    Fr., 19.07.2019

    Ausgezeichnete Azubis

    Rund 200 Auszubildende aus dem münsterischen Einzelhandel erhielten ihre Abschlusszeugnisse und ihre Berufsurkunden.

    Rund 200 Ausbildungsabsolventen aus dem münsterländischen Einzelhandel haben jetzt im Jovel ihre Abschlusszeugnisse und die Berufsurkunde des Handelsverbandes bekommen. Überreicht wurden sie vom stellvertretenden Verbandsvorsitzenden Johann-Christoph Ottenjann und dem IHK-Teamleiter für die kaufmännische Ausbildung, Andreas Brochtrup, heißt es in einer Pressemitteilung.

  • Handel

    Di., 02.07.2019

    Tarifabschluss im NRW-Einzelhandel: Drei Prozent mehr

    Düsseldorf (dpa) - Im Tarifkonflikt des nordrhein-westfälischen Einzelhandels haben sich die Gewerkschaft Verdi und der Handelsverband NRW auf ein Gehaltsplus geeinigt. Es ist bundesweit der erste Tarifabschluss für den Einzelhandel. Verkäuferinnen und Verkäufer sollen ab 1. Juli 2019 drei Prozent mehr Gehalt bekommen, wie Verdi und Handelsverband übereinstimmend mitteilten. Alle Beschäftigten in höheren Entgeltgruppen erhielten eine Pauschale von 77,50 Euro. Zum 1. Mai 2020 gibt es für alle im Einzelhandel tätigen Menschen ein weiteres Plus von 1,8 Prozent.

  • Handel

    Mo., 01.07.2019

    Tarif im NRW-Einzelhandel: Drei Prozent mehr für Verkäufer

    Streikende Einzelhandel-Beschäftigte bei einer Verdi-Kundgebung.

    Düsseldorf (dpa) - Im Tarifkonflikt des nordrhein-westfälischen Einzelhandels haben sich die Gewerkschaft Verdi und der Handelsverband NRW am Montag auf ein Gehaltsplus geeinigt. Es ist bundesweit der erste Tarifabschluss für den Einzelhandel. Verkäuferinnen und Verkäufer sollen ab 1. Juli 2019 drei Prozent mehr Gehalt bekommen, wie Verdi und Handelsverband übereinstimmend am Montagabend mitteilten. Alle Beschäftigten in höheren Entgeltgruppen erhielten eine Pauschale von 77,50 Euro. Zum 1. Mai 2020 gibt es für alle im Einzelhandel tätigen Menschen ein weiteres Plus von 1,8 Prozent.

  • Einzelhandel

    Mi., 24.04.2019

    Handelsverband: Immer mehr kleine Läden geraten unter Druck

    Düsseldorf (dpa) - Nur noch weniger als ein Drittel der Einzelhändler in Deutschland rechnet nach einer Umfrage des Handelsverbandes Deutschland in diesem Jahr mit wachsenden Umsätzen. Damit sind die Händler deutlich pessimistischer als noch vor zwölf Monaten. Zwar geht der Verband von einem Umsatzzuwachs von zwei Prozent aus - allerdings verteilt sich das Wachstum höchst ungleich. Wachstumstreiber dürfte weiter der Online-Handel sein - mit einem erwarteten Umsatzplus von rund 9 Prozent.

  • Handel

    Sa., 01.12.2018

    Handelsverband: Verhaltener Auftakt von Weihnachtsgeschäft

    Ein Weihnachtsbaum vor einem Einkaufszentrum.

    Wuppertal (dpa/lnw) - Bei Temperaturen deutlich über Null ist das Weihnachtsgeschäft am ersten Adventswochenende in Nordrhein-Westfalen zögerlich angelaufen. «Der heutige Adventssamstag war ein eher verhaltener Auftakt für das diesjährige Weihnachtsgeschäft», teilte Ralf Engel, Geschäftsführer des Handelsverbandes Nordrhein-Westfalen-Rheinland am Samstagabend mit. Das habe eine Umfrage unter Mitgliedsunternehmen ergeben. Die Rabattschlachten vor, am und nach dem «schwarzen Freitag» seien merklich zu vorgezogenen Weihnachtseinkäufen genutzt worden.

  • Interview mit Handelsexpertin Karin Eksen

    Sa., 01.12.2018

    Weihnachtsgeschäft: Handel erwartet Plus

    Interview mit Handelsexpertin Karin Eksen: Weihnachtsgeschäft: Handel erwartet Plus

    Der Weihnachtseinkauf steht bevor. Redakteurin Gabriele Hillmoth sprach mit Karin Eksen, Geschäftsführerin des Handelsverbands NRW, Westfalen-Münsterland e.V., über den Handel, das Weihnachtsgeschäft und die Erwartungen der Händler an die kommenden vier Wochen.

  • Wachstumstreiber Onlinehandel

    Do., 20.09.2018

    Einzelhandel: Schlechte Stimmung in den Innenstädten

    Die Zeil in Frankfurt bleibt die meistbesuchte Einkaufsstraße Deutschlands.

    Der heiße Sommer und der Online-Handel machen den Geschäften in den Einkaufsstraßen der Innenstädte zu schaffen. Die Hälfte der Händler klagt nach Angaben des Handelsverbandes Deutschland über Umsatzeinbußen. Doch nicht alle sind gleich betroffen.

  • Handelsverband

    Do., 26.07.2018

    In vielen Straßen ist es zu ruhig

    In vielen Einkaufsstraßen und Fußgängerzonen fehlt die nötige Kunden- und Passantenfrequenz, berichtet der Handelsverband.

    Weniger Kunden, weniger Passanten. Der für das Münsterland zuständige Handelsverband schlägt Alarm. Selbst einst krisenfeste 1-a-Lagen in der Region sind betroffen.

  • Studie des HDE

    Sa., 28.04.2018

    Amazon beherrscht fast Hälfte des deutschen Onlinehandels

    Amazon-Päckchen vor einer Haustür. Mittlerweile beherrscht der US-Internetgigant fast die Hälfte des deutschen Onlinehandels.

    Berlin (dpa) - Der US-Internetgigant Amazon beherrscht nach einer Studie des Handelsverbandes Deutschland (HDE) inzwischen fast die Hälfte des deutschen Onlinehandels.

  • Münster

    Mo., 11.12.2017

    Kurze Adventszeit macht Händlern Sorgen

    „Sorge macht den Händlern die kurze Adventszeit“, fasst Karin Eksen, Geschäftsführerin des Handelsverbandes Westfalen-Münsterland, ihre Eindruck zusammen. Der Verband hatte alle Mitglieder gebeten, eine Bilanz des bisherigen Weihnachtsgeschäftes mitzuteilen. Wenn sich tatsächlich die Erwartungen auf Mehrumsätze im Verhältnis zum letzten Jahr auch im stationären Einzelhandel erfüllen sollen, heißt es in einer Pressemitteilung, müssten die beiden letzten Wochen bis Weihnachten noch eine deutliche Belebung bringen. Ausgesprochen früh seien die Kunden in diesem Jahr mit den Delikatessen zu Weihnachten befasst. Hochwertige Lebensmittel, Feinkost und Spirituosen seien bereits gut nachgefragt. Insgesamt sei die Frequenz in den Geschäften schlechter als erwartet gewesen, schreibt der Verband,, häufig sei mehr geguckt als gekauft worden. Doch Gutscheine scheinen in diesem Jahr wieder eine große Rolle zu spielen. „Noch sind unsere Händler optimistisch und erwarten ein Weihnachtsgeschäft auf dem Level des Vorjahres“, betont Eksen. Sie freut sich, dass die Beratung im stationären Handel geschätzt wird.