Handlungskonzept



Alles zum Schlagwort "Handlungskonzept"


  • Katholiken haben für Steinfurt noch kein Handlungskonzept

    Do., 12.03.2020

    Protestanten schließen Gemeindezentren

    Auch in den beiden Kirchen beschäftigen sich die Verantwortlichen mit der Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus. Wie eine Anfrage dieser Zeitung bei der Pressestelle für das katholische Dekanat Steinfurt ergab, lag bis Donnerstag noch kein Handlungskonzept vor. Anders in den evangelischen Kirchengemeinden Borghorst und Burgsteinfurt.

  • Bürger-Halle und Handlungskonzept „Wohnen und Gewerbe“

    Do., 06.02.2020

    Zukunftsplanung in Angriff nehmen

    Wie soll eine Bürger-Halle aussehen und was soll sie können? Diese Fragen sollen in einer Machbarkeitsstudie behandelt werden.

    Wenn es um die Frage geht, wie sich Sendenhorst und Albersloh in den kommenden Jahren weiterentwickeln sollen, dann ist der Stadtentwicklungsausschuss gefragt – auch auf lange Sicht. So machte sich der Ausschuss jetzt auf den Weg, zum einen Überlegungen für den Bau einer Bürger-Halle anzustellen und zum anderen über die Entwicklung von Wohnen und Gewerbe bis 2035 nachzudenken.

  • Bau- und Gewerbeflächenreserven analysiert

    Di., 14.05.2019

    Wenig Platz für Unternehmen

     In Albersloh stehen Wohnbauflächen im Kohkamp kurzfristig bereit. Doch Gewerbeflächen gibt es im Wersedorf aktuell nicht zu vergeben.

    Im Rahmen der Vorbereitung der Fortschreibung beziehungsweise Neuaufstellung des städtischen „Handlungskonzeptes 2020“ hat die Stadt Daten zu vorhanden oder kurzfristig verfügbaren Wohnbau- und Gewerbeflächen zusammengetragen. Dabei sind vor allem Flächen für gewerbliche Nutzung derzeit rar.

  • Auftakt für das „Integrierte Stadtentwicklungskonzept“

    Mo., 01.04.2019

    Ortsteile kommen unter die Lupe

    Unter der Federführung von Elke Frauns (4. von links) wurde Tecklenburg bereits 2010 unter die Lupe genommen. Beim Ortsteil-Check gab es Anregungen und Kritik, die zusammengefasst wurden.

    Neun Jahre ist es her, dass für alle vier Ortsteile ein integriertes Handlungskonzept erarbeitet wurde. Dazu fanden im Vorfeld Informationsveranstaltungen statt und wurden Ortsteil-Checks erstellt. Nun geht es in die nächste Runde. Auf der Agenda steht ein „Integriertes Stadtentwicklungskonzept“, kurz Isek.

  • Projekte und Integriertes Handlungskonzept

    Mi., 09.01.2019

    Liste ist noch nicht abgearbeitet

    Der Kindergarten „Die Waldwichtel“ nimmt Formen an. Er wird in diesem Frühjahr bezogen. Im Baugebiet Oberbauer in Ledde (kleines Bild) soll mit den Erschließungsarbeiten begonnen werden.

    Vorbei ist die Zeit der Rückblicke. das neue Jahr nimmt Fahrt auf – Gelegenheit, nach vorn zu schauen. Was steht 2019 und darüber hinaus an in Tecklenburg und Ledde, Leeden und Brochterbeck? Einiges ist bereits angestoßen worden, für andere Dinge müssen noch Ideen und Visionen entwickelt werden.

  • Integrierten städtebaulichen Handlungskonzept

    Sa., 24.11.2018

    Leitfaden mit vielen Aufgaben

    Der Abschlussbericht zum integrierten städtebaulichen Handlungskonzept (ISEK) liegt vor. Lena Bieber vom Planungsbüro Wolters Partner stellte am Donnerstag die Ergebnisse im Infrastrukturausschuss vor.

  • Integriertes Handlungskonzept für Sassenberg

    Di., 17.04.2018

    „Langer Tisch“ zur Ortsmitte

    Das integrierte Handlungskonzept für die Ortsmitte der Stadt Sassenberg steht am Donnerstag, 19. April, um 18 Uhr im Fokus des „Langen Tisches“ im großen Sitzungssaal des Rathauses.

    Die Stadt Sassenberg lädt zum „Langen Tisch“ als Informationsveranstaltung zum Integrierten Handlungskonzept für die Ortsmitte am Donnerstag, 19. April, um 18 Uhr in den großen Sitzungssaal des Rathauses – Raum 313 – ein.

  • Dorfinnenentwicklungskonzept

    Sa., 07.04.2018

    Bürger gestalten die Zukunft

    Aktiv mitgestalten können Bürger die Zukunft Metelens im Rahmen des neuen Dorfinnenentwicklungskonzeptes.

    „Zukunft gestalten: Ein Handlungskonzept für Metelen“ ist das Dorfinnenentwicklungskonzept überschrieben, bei dem die Bürger die Zukunft der Vechtegemeinde aktiv mitgestalten sollen.

  • Handlungskonzept für Coerde

    So., 11.03.2018

    Coerdes Zukunft mitgestalten

    Über 80 Bürger informierten sich im der Meerwiese über das Handlungskonzept für Coerde – und brachten Ideen ein. Ins Thema führten (unten r., v.l.) der stellvertretende Bezirksbürgermeister Werner Abbing, Streetworker Peter Griese und Stadtplanerin Frauke Popken ein.

    Frauke Popken vom Stadtplanungsamt brachte es auf den Punkt: Die Lebensqualität im Stadtteil im Sinne der Bewohner zu verbessern, das sei das Ziel des integrierten Handlungskonzepts für Coerde.

  • Handlungskonzept beschlossen

    Di., 05.12.2017

    Für ein besseres Leben in Süd/Ost

    Im Zeppelin-Carree sollen Leerstände in ein attraktives Bildungs- und Begegnungszentrum integriert werden.

    Ahlen Süd/Ost soll sich in den nächsten sieben Jahren entwickeln. Wegweiser ist das Integrierte Handlungskonzept. Das sieht etwa Entwicklung am Zeppelin-Carree vor – hin zu einem Bildungs- und Begegnungszentrum.