Hardware



Alles zum Schlagwort "Hardware"


  • «Sofortprogramm Saubere Luft»

    Mo., 03.12.2018

    Bund zückt das Diesel-Scheckbuch

    Bundeskanzlerin Merkel zusammen mit Vertretern der Kommunen im Kanzleramt in Berlin.

    Im Streit um Diesel-Fahrverbote kommt der Bund den Kommunen entgegen und legt beim Förderprogramm «Saubere Luft» eine große Schippe drauf. Gelöst sind die Probleme damit aber noch lange nicht. Denn bei einem Hauptproblem der Dieselkrise hilft Geld allein nicht weiter.

  • Verstöße kaum zu kontrollieren

    Sa., 17.11.2018

    Städtebund: Fahrverbot auf Autobahn «verheerendes Signal»

    Die Autobahn 40 ist eine der wichtigsten Verkehrsschlagadern des Ruhrgebiets.

    Immer mehr Gerichte ordnen Fahrverbote für alte Diesel in Innenstädten an. Doch wie sollen diese Anordnungen technisch umgesetzt werden? Die Opposition fürchtet einen Ausbau der staatlichen Überwachung.

  • Mit Science-Fiction-Scanner

    Di., 13.11.2018

    Das Smartphone OnePlus 6T im Test

    Der OLED-Bildschirm des OnePlus 6T hat eine Diagonale von 6,41 Zoll und löst mit 2380 mal 1080 Bildpunkten auf.

    Ein Fingerabdrucksensor, der direkt in den Bildschirm eingelassen ist, wirkt noch immer sehr futuristisch. Er macht das neue OnePlus 6T von einem einfach nur soliden Android-Smartphone zu etwas Besonderem.

  • Hinweise auf Preisnachlässe

    Sa., 10.11.2018

    ADAC kritisiert amtliches Schreiben an Diesel-Besitzer

    Extra-Rabatte für den Kauf sauberer Wagen gehören zu einem Paket mit neuen Maßnahmen, mit denen die Bundesregierung Diesel-Fahrverbote in 15 Städten mit besonders hoher Luftverschmutzung vermeiden will.

    Hat das Kraftfahrt-Bundesamt verunsicherte Dieselbesitzer nur informiert oder eher Werbung für deutsche Autohersteller gemacht? Der Autofahrerclub ADAC stimmt in die harsche Kritik am KBA ein.

  • Umweltministerin: Reicht nicht

    Fr., 09.11.2018

    Merkel: Diesel-Kompromiss ist "Schritt in richtige Richtung"

    In vielen Städten drohen Fahrverbote. Nachrüstungen könnten helfen, aber deren Umsetzung wird dauern.

    Die nächste Einigung mit der Autoindustrie ist kompliziert - und muss noch präzisiert werden. Manch einer wittert erneute «Trickserei», Umweltschützer rechnen mit weiteren Fahrverboten.

  • Auto

    Do., 08.11.2018

    Scheuer und Autobauer erzielen Diesel-Kompromiss

    Andreas Scheuer (CSU), Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.

    Nach langem Ringen haben sich Verkehrsminister Scheuer und Autokonzerne auf weitere Hilfen für Dieselbesitzer geeinigt. Dabei geht es auch um Hardware-Nachrüstungen. Gerichte schaffen indes Fakten: Auch in Köln und Bonn müssen sich Autofahrer auf Fahrverbote einstellen.

  • Diesel-Krisentreffen

    Do., 08.11.2018

    Autobauer zu 3000 Euro auch für Hardware-Nachrüstung bereit

    Als einziger Vorstandsvorsitzender der drei großen deutschen Autokonzerne kam Daimler-Chef Dieter Zetsche zu dem Treffen mit Scheuer.

    Mehr als fünf Stunden verhandeln Minister Scheuer und die deutschen Autobauer. Jetzt gibt es eine Einigung. Es geht dabei auch um Hardware-Nachrüstungen älterer Diesel. Aber es bleiben Fragen offen.

  • Verkehr

    Do., 08.11.2018

    Streitfall Diesel-Nachrüstungen: Scheuer trifft Autobosse

    Berlin (dpa) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will heute in Berlin erneut mit Spitzenmanagern der deutschen Autoindustrie zusammenkommen. Bei dem Treffen am Vormittag geht es um geplante Hardware-Nachrüstungen bei älteren Dieselfahrzeugen. Hardware-Nachrüstungen - also Umbauten an Motor und Abgasanlage - sind Teil des neuen Maßnahmenpakets der Koalition, um weitere Diesel-Fahrverbote zu verhindern. Allerdings weigern sich die Hersteller bisher, die vollen Kosten hierfür zu übernehmen, wie die Regierung es fordert. Auch Haftungsfragen sind umstritten.

  • Hardware-Nachrüstungen

    Di., 06.11.2018

    Diesel-Gipfel: Scheuer erwartet Bewegung von Herstellern

    Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sieht bei der Autoindustrie einen «riesigen Nachholbedarf» Vertrauen zurückzugewinnen.

    Berlin (dpa) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat vor einem Spitzentreffen zu Hardware-Nachrüstungen bei älteren Dieselautos Bewegung von den Autoherstellern gefordert.

  • Entwurf zu Fahrverboten

    Di., 30.10.2018

    Dieselkrise: Spitzentreffen zu Hardware-Nachrüstungen

    Der Vermerk «Euro 5» und «Diesel» ist in einer Zulassung eines Pkw vom Typ VW zu sehen.

    Bei den geplanten Diesel-Nachrüstungen kann sich die Bundesregierung bisher nicht gegen die Autoindustrie durchsetzen. Nun soll es einen neuen Anlauf geben. An anderer Stelle kommt der Bund aber voran.