Hartsteinwerk



Alles zum Schlagwort "Hartsteinwerk"


  • Nach 25 Jahren

    Fr., 23.08.2019

    THW kehrt zurück nach Warendorf

    Das THW – hier beim Einsatz mit einem Stromaggregrat nach dem Sturm „Friederike“ im Januar 2018 bei Hoetmar – kehrt nach 25 Jahren zurück nach Warendorf.

    Das Technische Hilfswerk verlegt seinen Ortsverband von Ostbevern zurück nach Warendorf – ins Gewerbegebiet West „Am Hartsteinwerk“. 1962 bis 1995 gab es in Warendorf bereits einen THW-Ortsverband, bevor der mit dem Verband Ostbevern in der Bauernschaft Brock 1995 zusammengelegt worden war.

  • Aktion Kleiner Prinz zum Tod Klaus Kinkels

    Sa., 09.03.2019

    Trauer um „verlässlichen Partner in schwieriger Zeit“

    Klaus Kinkel mit der damaligen Vorsitzenden der Aktion Kleiner Prinz, Maria Mussaeus. Sie und Bürgermeister Axel Linke hatten das Goldene Buch der Stadt mit zu Kinkel nach Augustdorf gebracht.

    Er war als Ehrengast zur Feier des 25-Jährigen und der Einweihung der neuen Halle am Hartsteinwerk vorgesehen und eingeladen. Aus gesundheitlichen Gründen konnte Klaus Kinkel damals nicht nach Warendorf kommen. Die Verantwortlichen der Aktion Kleiner Prinz reagieren betroffen auf seinen Tod.

  • Riesenandrang beim Trödelmarkt

    So., 30.09.2018

    Stop an Go zum Kleinen Prinzen

    AKP-Pressesprecherin Ricarda Reker-Nass neben der Jukebox, die versteigert wurde, und einer Elvis-Ausstellung.

    Die rund 70 ehrenamtlichen Helfer hatten beim Trödelmarkt der Aktion Kleiner Prinz alle Hände voll zu tun. Der Zustrom an Stöberern und Käufern in der Halle am Hartsteinwerk riss nicht ab.

  • Warendorf

    Mo., 08.01.2018

    Kleiner Prinz hat neue Adresse

     

    Nachdem der Kleine Prinz in die neue Halle am Hartsteinwerk 5 umgezogen ist, findet ab Dienstag (9. Januar) wieder die Annahme von Sachspenden zu den gewohnten Zeiten statt.

  • Regionalplan gibt Natur Vorrang

    Fr., 16.05.2014

    Zukunft des Hartsteinwerkes ungewiss

    Die 115-jährige Kalksandsteinproduktion am Standort Warendorf blicke nun in eine ungewisse Zukunft, betont der Geschäftsführer. Bisher hätten Politik und Verwaltung permanent beteuert, die Rohstoffversorgung der Warendorfer Hartsteinwerke werde nie in Frage stehen. „An diese Zusagen will sich heute in Düsseldorf und Münster so richtig keiner mehr erinnern“, beklagt Leuck.