Haupthaus



Alles zum Schlagwort "Haupthaus"


  • Haupthaus aus Albersloh erstrahlt im Freilichtmuseum Detmold in neuem Glanz

    Do., 18.07.2019

    Schulten wollten es fein haben

    Das LWL-Museum hat das Haupthaus, das ursprünglich auf den Hof Schulte Bisping in der Bauerschaft Alst stand, im Inneren nun so gestaltet, wie es früher einmal gewesen sein soll – inklusive roter Uhr.

    Ursprünglich stand es auf dem Hof Schulte Bisping in der Bauerschaft Alst. Seit 1969 befindet sich das damalige Haupthaus im Freilichtmuseum Detmold. Dort wurde es im Inneren in den prachtvollen Zustand versetzt, den das Gebäude um 1800 gehabt haben soll.

  • Brände

    Sa., 15.06.2019

    Feuer in Ostsee-Hotel - zwei Millionen Euro Schaden

    Wustrow (dpa) - Ein Großbrand hat in der letzten Nacht ein Hotel im Ostseebad Wustrow in Mecklenburg-Vorpommern zerstört. Das Haupthaus des Familienbetriebs «Ostseehotel Wustrow» sei aus bisher unbekannten Gründen in Brand geraten, teilte die Feuerwehr mit. 71 Personen konnten sich aus dem brennenden Gebäude und den umliegenden Wohneinheiten ins Freie retten. Die Löscharbeiten dauerten bis zum Morgen. Die Höhe des Sachschadens wird auf rund zwei Millionen Euro beziffert.

  • Projekt auf dem Gelände von „Piesers Gasthaus“ in Vadrup

    Mi., 03.04.2019

    Vadrup erhält eine neue Mitte

    Stellten das Konzept für die Teil-Überplanung des „Pieser“-Geländes (kl. Bild) in Vadrup vor: Bernd Hugenroth, Architekt Jannik Düllmann und André Holtmann.

    Das Herz Vadrups wird sich verändern. André Holtmann, Eigentümer von „Piesers Gasthaus“, wird den Betrieb in seiner jetzigen Form aufgeben. Gastronomie soll es aber weiterhin geben. In dem Bereich hinter dem Haupthaus sollen seniorengerechte Wohnungen entstehen.

  • Auf Brand folgt Strafanzeige

    Do., 28.03.2019

    Peta schaltet Staatsanwaltschaft ein

    Der Brand einer Hofstelle in der Bauerschaft Brock könnte neben dem wirtschaftlichen und emotionalen Folgen für die Familie nun noch eine juristische Komponente bekommen. Die Tierrechtsorganisation Peta erstattete Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Münster.

    In der vergangen Woche sind Teile eines Hofes in der Ostbeverner Bauerschaft Brock abgebrannt. Das hatte neben einem Großeinsatz der Feuerwehr auch zur Folge, dass das Haupthaus nicht mehr bewohnbar ist und rund 100 Schweine verendet sind. Letzteres nimmt die Tierrechtsorganisation Peta zum Anlass, und hat bei der Staatsanwaltschaft Münster Strafanzeige erstattet.

  • Ehepaar Busch baut historische Scheune aus Tinge wieder auf

    Di., 24.07.2018

    Hof wird zusammengepuzzelt

    Ein Zeugnis der frühen Indus­trialisierung der Landwirtschaft: die aus der Zeit von 1875 bis 1880 stammende Scheune des Hofs Ahlmann in der Schöppinger Bauerschaft Tinge.

    Hof Grube wächst: Auf der großen Freifläche zwischen dem denkmalgeschützten Haupthaus aus dem Jahr 1517 und dem einstigen Schweinestall vis a vis wollen Karin und Johannes Busch eine Scheune bauen. Wer die beiden kennt, weiß, dass das nicht einfach eine gewöhnliche Scheune, wie es sie auf allen Bauernhöfen im Münsterland gibt, sein wird, sondern eine mit langer Geschichte. Schließlich ist der Hof in der Lüdinghauser Bauerschaft Tetekum Sitz des 2017 gegründeten Vereins „Zen­trum für historische ländliche Baukultur im Münsterland“ und erst vor einigen Monaten im Rahmen des rheinisch-westfälischen Staatspreises für Denkmalpflege ausgezeichnet worden.

  • Anbau der Traditions-Gaststätte im Wolbecker Ortskern abgerissen

    Di., 13.03.2018

    „Die Sicherheit geht vor!“

    An prominenter Stelle, direkt gegenüber dem historischen Drostenhof, wurde der Anbau der Traditions-Gaststätte „An de Steenpaorte“ abgerissen. Das Gebäude war „massiv einsturzgefährdet“, erklärt der Eigentümer.

    „Die Sicherheit geht vor!“, betont Gerald Plenter. Gemeinsam mit seinem Bruder Dietmar ist er Eigentümer der Gaststätte „An de Steenpaorte“, die an prominenter Stelle im Ortskern liegt, nämlich direkt gegenüber vom historischen Drostenhof. Den seitlichen Anbau des Haupthauses hat die Familie Plenter jetzt abgerissen, und viele Wolbecker haben die Arbeiten interessiert verfolgt. „Wir haben in Abstimmung mit der Stadt Münster und dem Denkmalamt gehandelt“, erläutert der Eigentümer auf Nachfrage unserer Zeitung. Er hätte das Gebäude gern gerettet, so Plenter. „Doch das wäre viel zu gefährlich gewesen, da es massiv einsturzgefährdet war“.

  • Bereicherung für die Antoniuskapelle

    Fr., 16.02.2018

    „Genau der richtige Standort“

    Die Muttergottesfigur wird von Freiherr Klemens von Elverfeldt (r.) im Münsterhof an Heinz Schütte von der Antonius-Bruderschaft übergeben.

    Im Haupthaus des Münsterhofes, der „Visitenkarte“ Horstmars für alle, die aus Richtung Burgsteinfurt in die Stadt fahren, stand einst eine Muttergottes-Statue mit Jesuskind. Die Madonnen-Figur ist seit kurzem in den Händen der Antonius-Bruderschaft.

  • Zweigstelle wird in SB-Filiale umgewandelt

    Fr., 08.09.2017

    Sparkasse zieht Personal aus Hohne ab

    Noch sind in der Filiale an der Lienener Straße vier Mitarbeiter beschäftigt. Ende Dezember werden sie abgezogen, es bleibt der Selbstbedienungsbereich.

    Noch sind vier Mitarbeiter der Stadtsparkasse Lengerich in Hohne beschäftigt. Zum Ende des Jahres wird sich das Ende. Dann wird die Zweigstelle in eine SB-Filiale umgewandelt. Die Angestellten wechseln ins Haupthaus oder an die Ringeler Straße.

  • Flüchtlingsunterkünfte schließen

    Do., 20.07.2017

    Großer Abschied für Flüchtlinge

    Ein großes Wiedersehen von Flüchtlingen und Ehrenamtlern in der Notunterkunft des Hofes Buddenbäumer: Diesmal ist es ein Abschied

    Der alte Hof Buddenbäumer war 2013 die erste Notunterkunft in Südost. Jetzt ziehen die Flüchtlinge aus.

  • Alexandra Marx überreicht Gemälde

    Mo., 24.04.2017

    Brandkunst für die Schwestern vom Guten Hirten

    Alexandra Marx mit dem Holzbrandkunst-Gemälde

    Nach drei Jahren Arbeit überreicht die Künstlerin Alexandra Marx das Holzbrandkunst-Gemälde an die Schwestern vom Guten Hirten. Das meterlange Kunstwerk zeigt die Lebensgeschichte der französischen Ordensgründerin Maria Eufrasia Pelletier im Spiegel der Zeit und wird anlässlich ihres Todestages offiziell im Haupthaus des Ordens übergeben.