Hausdurchsuchung



Alles zum Schlagwort "Hausdurchsuchung"


  • Kriminalität

    Do., 28.11.2019

    Drogengeschäfte: Hausdurchsuchungen mit SEK in Ostwestfalen

    Mehrere Einsatzwagen der Polizei haben das Blaulicht eingeschaltet und sind auf dem Weg zu einem Einsatz.

    Bielefeld/Herford (dpa/lnw) - Wegen Ermittlungen in einem Drogenverfahren hat die Polizei am Donnerstagmorgen mehrere Häuser in Ostwestfalen durchsucht. Dabei wurden auch Spezialkräfte eingesetzt, wie ein Sprecher der Bielefelder Polizei der Deutschen Presse-Agentur sagte. Um die Ermittlungen nicht zu gefährden, nannte die Polizei keine weiteren Details oder Einsatzorte. Zuvor hatte die «Neue Westfälische» online über den Einsatz in einem Einfamilienhaus in Herford berichtet.

  • Ehepaar verurteilt

    Fr., 23.08.2019

    Geldstrafe nach Drogen- und Waffenbesitz

    Symbolbild 

    Zu einer Geldstrafe von insgesamt 4300 Euro verurteilte das Amtsgericht Steinfurt am Mittwoch ein Ehepaar aus Ochtrup. Die Staatsanwaltschaft hatte den 30 Jahre alten Mann und seine 31-jährige Frau angeklagt, im September und Oktober des vergangenen Jahres unerlaubt Betäubungsmittel erworben und besessen zu haben. Zudem wurde ihnen vorgeworfen, unerlaubt eine Waffe in ihrem Besitz zu haben.

  • Medienbericht

    Di., 13.08.2019

    Razzia bei Ex-FPÖ-Chef Strache

    Österreichs Ex-Vizekanzler und Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.

    Eine Zeitung berichtet von einer Hausdurchsuchung bei Österreichs Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache. Die Staatsanwaltschaft bestätigt Ermittlungen wegen des Verdachts der Bestechung und der Bestechlichkeit.

  • «Operation Aderlass»

    Sa., 03.08.2019

    Doping-Skandal: Hausdurchsuchung bei zweitem deutschen Arzt

    Im Zuge der Doping-Ermittlungen um die «Operation Aderlass» hat es eine Hausdurchsuchung gegeben.

    Innsbruck (dpa) - Im Zuge der internationalen Doping-Ermittlungen rings um die sogenannte «Operation Aderlass» hat es eine Hausdurchsuchung bei einem weiteren deutschen Arzt gegeben.

  • Kriminalität

    Di., 09.04.2019

    Internationale Ermittlergruppe fasst Internetbetrüger

    Detmold/Bukarest (dpa/lnw) - Eine internationale Ermittlergruppe mit Unterstützung der Detmolder Staatsanwaltschaft hat in Rumänien einen Ring von Internetbetrügern zerschlagen. Am Dienstagmorgen gegen 6.00 Uhr wurden bei Hausdurchsuchungen in Bukarest und anderen rumänischen Städten zwölf Tatverdächtige vorläufig festgenommen und Beweismittel wie Computer und Telefone beschlagnahmt. Gegen einen Tatverdächtigen lag bereits ein Haftbefehl wegen einer Gefängnisstrafe vor. Dies berichteten die Staatsanwaltschaft Detmold und die für organisiertes Verbrechen zuständige Sondereinheit der rumänischen Staatsanwaltschaft, DIICOT. Die Detmolder Behörde war beteiligt, weil mindestens ein Geschädigter aus Ostwestfalen-Lippe kam.

  • Gefängnisstrafe für 25-jährigen Laerer wegen Drogenhandels

    Di., 02.04.2019

    Marihuana-Plantage durch Zufall entdeckt

     

    Kommissar Zufall hatte seine Hände im Spiel, als die Polizei am 3. Mai 2018 zu einem Einsatz in ein Haus in Laer fuhr und sofort Marihuana-Geruch feststellte. Die Hausdurchsuchung ergab 25 Gramm Amphetamine, elf Gramm Marihuana und im Abstellraum des Hauses den Anbau von Marihuana-Pflanzen.

  • Terrorismus

    Di., 26.03.2019

    Hausdurchsuchung in Österreich wegen Christchurch-Attentat

    Wien (dpa) - Im Zusammenhang mit dem Attentat von Christchurch ist in Österreich die Wohnung des Sprechers der rechten «Identitären Bewegung» durchsucht worden. Das bestätigte das Innenministerium in Wien. Grund für die Durchsuchung sei eine mögliche Spende des Tatverdächtigen von Christchurch an die Bewegung, hieß es vom Sprecher der «Identitären». Der mutmaßliche Todesschütze von Christchurch, ein 28-jähriger Australier, war laut Medienberichten im vergangenen November durch Österreich gereist, möglicherweise auf den Spuren berühmter Schlachten.

  • Grevener wird Opfer von Datenklau

    Sa., 17.11.2018

    1100 vertrauliche Mails mitgelesen

    Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.

    Irgendwann ging ihm ein Licht auf. Die ganzen Informationen, die die Gegenseite hatte, die Verträge, die Steuererklärungen, die beurkundeten Verkäufe – es gab nur eine Erklärung, wie sie daran gekommen sein könnte: Das Mail-Konto musste gehackt worden sein. Der vermeintliche Täter: der eigene Sohn.

  • 44 Hausdurchsuchungen

    Mi., 10.10.2018

    Korruptionsvorwürfe erschüttern Belgiens Fußball

    Ermittler betreten das Clubhaus des FC Brügge.

    Wurden Spiele der höchsten belgischen Fußball-Liga manipuliert? Topclubs und bekannte Gesichter stehen nun im Visier der Staatsanwaltschaft. Mehrere Personen wurden festgenommen.

  • Prozess

    Do., 06.09.2018

    Noch mehr offene Fragen

    Die Beweislage im Verfahren gegen einen 50-Jährigen vor dem Landgericht bleibt weiter sehr fraglich.

    Weihnachten 2017 wurde ein 71-jähriger Rollstuhlfahrer in Beelen getötet. Vor Gericht in Münster steht der vermeintliche Täter. Zwei Indizien sprechen gegen den Angeklagten. An der abgesplitterten Rinde eines Eichenholzscheits, der mutmaßlichen Tatwaffe, fand sich die DNA des Polen. Zudem beschlagnahmte die Polizei bei der Hausdurchsuchung in Oelde fast 15 000 Euro Bargeld.