Hausfriedensbruch



Alles zum Schlagwort "Hausfriedensbruch"


  • Hausfriedensbruch, Üble Nachrede, Beleidigung, Körperverletzung

    Mo., 28.10.2019

    Gericht gibt eine letzte Chance

     

    Die Erleichterung dürfte am Montag groß gewesen sein bei einem Lengericher. Der 32-Jährige war im März vom Amtsgericht Tecklenburg zu einer sechsmonatigen Gefängnisstrafe verurteilt worden. In einer Berufsverhandlung gewährte das Landgericht Münster dem Mann nun noch einmal Bewährung.

  • Gronau

    Di., 30.04.2019

    Motorrollerfahrer flüchtet

    Ein polizeibekannter 18-Jähriger aus Gronau hat am Montag einen Hausfriedensbruch begangen. Nach einem folgenden Streit fuhr er auf einem Motorroller davon – obwohl keine entsprechende Fahrerlaubnis besitzt. Anhaltezeichen von Polizeibeamten, die ihn gegen 11.40 Uhr auf der Ochtruper Straße stoppen wollten, missachtete er. Er flüchtete mit überhöhter

  • Beleidigung und Hausfriedensbruch

    Mo., 15.04.2019

    Das Schiedsamt

    Bei Privatklagesachen, bei denen die Staatsanwaltschaft Anklage nur bei einem öffentlichen Interesse an der Strafverfolgung erhebt, muss vor dem Gang zum Gericht die Schiedsperson eingeschaltet werden. Dazu gehören etwa Hausfriedensbruch, Beleidigung, Verletzung des Briefgeheimnisses, leichte Körperverletzung und fahrlässige Körperverletzung, Bedrohung sowie Sachbeschädigung. Auch für eine Reihe von bürgerlich-rechtlichen Streitigkeiten ist ein außergerichtliches Streitschlichtungsverfahren vorgeschrieben. Bei diesen Streitigkeiten ist eine Klage nur dann zulässig, wenn vorher versucht worden ist, in einem solchen Verfahren den Streit einvernehmlich beizulegen. Titel

  • 31-Jähriger war vorbestraft

    Di., 19.03.2019

    Sechs Monate Haft nach Hausfriedensbruch in Arztpraxis

    Das Amtsgericht Tecklenburg. 

    Der Mann hatte in einer Arztpraxis den Hausfrieden gebrochen, Monate später in einer Tedi-Filiale einen Kunden verletzt und beleidigt. Vom Amtsgericht Tecklenburg erhielt er jetzt die Quittung für sein Verhalten.

  • Prozess wegen Hausfriedensbruch, Beleidigung und Körperverletzung

    Sa., 23.02.2019

    Angeklagter fällt durch sein Verhalten mehrfach auf

     

    Die Zeugen bestätigen mit ihren Aussagen die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft, der Angeklagte widerspricht den Beschuldigungen. Vor dem Amtsgericht Tecklenburg muss sich ein 31-Jähriger aus Lengerich verantworten. Zur Last gelegt wird ihm im Wesentlichen Hausfriedensbruch, Beleidigung und Körperverletzung.

  • 30-Jähriger verbrachte die Nacht auf der Wache

    So., 30.09.2018

    Erst Hausfriedensbruch, dann Trunkenheit im Verkehr

     

    Gleich zwei Anzeigen handelte sich ein 30-jähriger Münsteraner am Samstagnachmittag ein.

  • Justiz

    So., 09.09.2018

    Rund 4900 Anträge auf Streitschlichtung bei Schiedsleuten

    Der Stempel des Schiedsamtes liegt auf einem Papier.

    Köln (dpa/lnw) - Ob Nachbarschaftsstreit, Hausfriedensbruch oder Beleidigung: Bei den Schiedsleuten in Nordrhein-Westfalen sind im vergangenen Jahr rund 4900 Anträge auf Schlichtungsverhandlungen eingegangen. Das geht aus einer Statistik des NRW-Justizministeriums hervor. Der überwiegende Teil bezog sich auf zivilrechtliche Streitigkeiten - vor allem Ärger zwischen Nachbarn aber auch bei Beleidigungen. Bei knapp einem Fünftel der Anträge ging es um strafrechtliche Belange wie Körperverletzung oder Sachbeschädigung. In etwa der Hälfte aller Fälle konnten die Schiedspersonen einen Vergleich zwischen den Parteien erzielen.

  • Nach Hausfriedensbruch

    Fr., 13.07.2018

    13-Jähriger randaliert in Streifenwagen

    Nach Hausfriedensbruch: 13-Jähriger randaliert in Streifenwagen

    Zunächst dachten die Polizeibeamten, sie hätten es mit einem jungen Mann zu tun. Der war in ein leerstehendes Gebäude eingedrungen und weigerte sich, freiwillig rauszukommen. Als die Beamten nachhalfen, erwies sich der Junge als äußerst renitent.

  • Hausfriedensbruch in der Hauptschule

    Do., 28.06.2018

    Jugendliche brechen in Lehrerzimmer ein

    Hausfriedensbruch in der Hauptschule: Jugendliche brechen in Lehrerzimmer ein

    (Aktualisiert) Mitten am Tag sind am Mittwoch Jugendliche ins Lehrerzimmer der Hauptschule in Hiltrup eingebrochen. Eine Zeugin beobachtete, wie eine Diensttasche durchsucht wurde.

  • Theater

    Do., 28.09.2017

    Polizei will besetzte Berliner Volksbühne räumen

    Berlin (dpa) - Nach einer Anzeige von Volksbühnen-Intendant Chris Dercon wegen Hausfriedensbruchs will die Polizei das besetzte Theater nun räumen. Kultursenator Klaus Lederer hatte im Abgeordnetenhaus erklärt, den Besetzern sei angeboten worden, das Theater freiwillig bei Verzicht auf eine Strafverfolgung zu verlassen. Andernfalls werde geräumt. Zuletzt hielten sich noch etwa zehn bis fünfzehn Besetzer in dem Theater am Rosa-Luxemburg-Platz auf. Vor dem Theater versammelten sich rund 100 Demonstranten, um gegen die Räumung zu protestieren.