Heimatbund



Alles zum Schlagwort "Heimatbund"


  • Reinhild Finke über Heimat und die Arbeit im Kreisheimatbund

    Di., 13.08.2019

    Wo das „Wir“ zählt

    Alte Kontakte pflegen und neue knüpfen, das ist den Heimatfreunden wichtig bei ihrer Arbeit. Gemeinsame Aktivitäten gehören zum festen Programm im Kreis Steinfurt, ortsübergreifend zu arbeiten.

    Zweifellos ist Heimat gerade schwer im Trend. Über Bedeutung und Verständnis gehen die Meinungen allerdings auseinander. Das sieht auch Reinhild Finke so. Als Heimatpflegerin und Vorsitzende des Heimatbundes im Kreis Steinfurt hält sie es mit dem Bundespräsidenten.

  • Wettbewerb um den Heimatschützenkönig

    Do., 07.06.2018

    Westerkappelner sind ganz vorne dabei

    Vortlages Schützenkönig Volker Melzer ist stolz auf das Schießteam seines Vereins. Das lieferte mit 199,0 Ringen ein Ergebnis ab, das zumindest vorübergehend für die Spitzenposition reicht.

    Kommt der neue Schützenkönig des Heimatbundes aus Lengerich? Der Wettbewerb, diesmal ausgetragen in Hörstel, nähert sich seinem Ende. Beste Aussicht auf die Königswürde hat derzeit der Schützenverein Vortlage-Niederlengerich. Seit dem 29. Mai liegt dessen Mannschaft mit 199,00 Ringen knapp vor zwei Westerkappelner Vereinen in Führung.

  • Karl Wagenfeld Straße: CDU lehnt Antrag der Grünen ab

    Mi., 16.11.2016

    Knatsch um Zusatzbezeichnung

    Paul Schwienhorst (CDU) plädiert zudem dafür, den Westfälischen Heimatbund auf dem Zusatzschild zur Karl Wagenfeld Straße nicht zu erwähnen: „Wir sehen die Gefahr, dass der gesamte Heimatbund stigmatisiert würde. Viele Mitglieder haben sich jedoch gegen das Regime Adolf Hitlers positioniert.“ Die CDU Ortsunion Hoetmar wünscht sich in den politischen Gremien einen konstruktiven Dialog und eine Entscheidung, die von einer möglichst breiten Bevölkerungsgruppe getragen werden kann.

  • 33. Bundestreffen der Reichenbacher in Warendorf

    So., 12.06.2016

    Liebe zur Heimat ist grenzenlos

    Heinz Pieper  überreichte Bozena Olejniczak zum Dank für die gute Zusammenarbeit ein Präsent.

    „In diesem Jahr jährt es sich zum 70. Mal, dass die Menschen aus Schlesien vertrieben wurden. Ihr gesamtes Hab und Gut haben sie damals verloren. Zu diesen Menschen gehörten auch meine Eltern und Großeltern“, erinnerte der Vorsitzende des Heimatbundes Kreis Reichenbach, Heinz Pieper, anlässlich des 33. Bundestreffens der Reichenbacher in Warendorf an die Ereignisse des Jahres 1946. Millionen Menschen aus den damaligen deutschen Ostgebieten waren ab 1945 geflohen oder vertrieben worden; Schlesien, Pommern und Ostpreußen wurden Teile Polens und der Sowjetunion. „Die Vertreibung hat meine Familie tief geprägt.“

  • Wanderwege im Münsterland

    Fr., 13.05.2016

    App soll Lust am Wandern wecken

     

    Mit einer Wander-App will der Westfälische Heimatbund das Münsterland attraktiver für Wanderer machen. Die Software mit dem Titel „Wanderwege im Münsterland“ hilft bei der Suche nach einer passenden Route, soll das Verlaufen verhindern und kann im Notfall sogar die Koordinaten der Nutzer an den Notruf senden.

  • Heimatbund eröffnet Wanderweg „X 100“

    Di., 13.10.2015

    Eine Runde durch die Stadt

    Eröffnung des Jubiläumswanderweges „X 100“ am Freibad Stapelskotten: Mit einem sauberen Schnitt durchtrennt der Vorsitzende des Westfälischen Heimatbunds, Matthias Löb, das Band zum 100. Jubiläum.

    Der neue Wanderweg heißt „X 100“ – weil er zum Jubiläum des 100-jährigen Bestehens des Westfälischen Heimatbundes gezeichnet wurde. Am Dienstag fand die Eröffnung statt.

  • Westfälischer Heimatbund feiert 100. Geburtstag / Plädoyer für Willkommenskultur

    So., 28.06.2015

    Menschen eine Heimat geben

    Hoffnungsfroher Nachwuchs: Einer von zwei Innovationspreisen des Heimatbundes ging an die Kinder- und Jugendgruppe im Heimatverein Recke. Dr. Rolf Gerlach, Vorsitzender des Kuratoriums (links im Hintergrund), freute sich mit den Preisträgern.

    Heimat – in unserer Zeit der Flüchtlingsströme ein unzulässig romantisierender, ja vielleicht sogar anachronistischer Begriff? Die nordrhein-westfälischer Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Angelika Schwall-Düren, fand am Samstag vor rund 600 Mitgliedern westfälischer Heimatvereine bei der Feier zum 100-jährigen Bestehen des Westfälischen Heimatbundes in Münster die richtige Balance zwischen dem Lob heimatlicher Traditionspflege und grenzüberschreitender Willkommenskultur: „Sollte es uns nicht gerade heute gelingen, den Menschen, die unter Flucht und Verfolgung leiden, ein Angebot für ein neues Zuhause und eine neue Heimat zu machen?“ Da brandete unter den Heimatfreunden im Großen Haus herzlicher Applaus auf.

  • Reichenbacher Heimattreffen

    Mo., 23.06.2014

    Brücken bauen zur alten Heimat

    „Geschichtsbewusstsein zu pflegen, Kultur, Brauchtum und Sitten des Kreises Reichenbach sowie der weiteren schlesischen Heimat zu wahren und diese Werte weiterzugeben“. Unter diesem Motto folgten zahlreiche Mitglieder, Verwandte und Freunde des Heimatbundes Reichenbach, Eulengebirge der Einladung zum 32. Bundestreffen der Kreis-Reichenbacher nach Warendorf.

  • Wegewarte blicken auf neue Wandersaison

    Di., 26.11.2013

    Einfach dem „Weißen X“ folgen

    Wandern ist ein preiswertes Vergnügen und schnell organisiert: Eine Wanderstrecke aussuchen und losgehen.

  • 31. Bundestreffen des Heimatbundes Kreis Reichenbach

    Mo., 11.06.2012

    Interesse ist der größte Lohn

    „Die Arbeit des Vorsitzenden entwickelt sich langsam zu einem Vollzeitjob“, erklärt der erste Mann des Heimatbundes Kreis Reichenbach, Heinz Pieper. Vor zwei Jahren wählten ihn die Mitglieder zum Vorsitzenden. Seitdem ist er im Dauereinsatz. Den Internetauftritt des Heimatbundes, der am Wochenende zum 31. Bundestreffen alle vertriebenen Schlesier aus dem Kreis Reichenbach nach Warendorf eingeladen hatte, wurde von Heinz Pieper komplett überarbeitet.