Hermesweg



Alles zum Schlagwort "Hermesweg"


  • Erste Testreihe abgeschlossen

    Mo., 24.08.2020

    Keine weiteren Fälle am Hermesweg

    Keine weiteren Coronafälle unter den Bewohnern des Wohnheims am Hermesweg.

    Keine weiteren Coronafälle in der städtischen Unterkunft für Geflüchtete. Ein zweiter Test folgt in dieser Woche.

  • Zwei Mal positiv getestet

    Fr., 21.08.2020

    Städtische Unterkunft: Bewohner vorsorglich unter Quarantäne

    Das Übergangswohnheim am Hermesweg.

    Zwei Bewohner der städtischen Unterkunft für Geflüchtete am Dolberger Hermesweg sind positiv auf das Coronavirus getestet worden.

  • Rat beschließt Beibehaltung der Unterkunft am Hermesweg

    Fr., 19.06.2020

    Flüchtlinge bleiben in Dolberg

    Der Vorsitzende der CDU-Ortsunion Dolberg, Dennis Kykal, verfolgte von der Zuschauerempore aus die Ratssitzung in der Stadthalle mit der Diskussion über die Flüchtlingsunterkunft am Hermesweg.

    Mehrheitlich lehnten die Ratsmitglieder es ab, die Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete am Dolberger Hermesweg aufzulösen.

  • Besuch am Hermesweg in Dolberg

    Mo., 08.06.2020

    BMA: Gemeinschaftsunterkunft erhalten

    Die Position der BMA: Die Gemeinschaftsunterkunft (GU) am Hermesweg in Ost-Dolberg soll erhalten werden.

    Ein Ortsbesuch mit Fachbereichsleiterin Ursula Woltering und Thomas Schürmeyer überzeugte. Die Bürgerliche Mitte Ahlen unterstützt den Erhalt der Gemeinschaftsunterkunft in Dolberg.

  • CDU Dolberg unterstützt FWG-Antrag

    Fr., 06.03.2020

    Unterkunft am Hermesweg auflösen

    Die Gemeinschaftsunterkunft am Hermesweg in Ost-Dolberg soll nach dem Willen von CDU und FWG aufgelöst werden. Die SPD hat sich noch keine abschließende Meinung gebildet.

    Die CDU-Ratsfraktion hat sich noch nicht festgelegt, die Dolberger Ortsunion schon. Sie unterstützt die Forderung der FWG, die Flüchtlingsunterkunft am Hermesweg aufzugeben.

  • Gemeinschaftsunterkunft

    So., 08.09.2019

    FWG fordert: Hermesweg 2021 schließen

    Die Gemeinschaftsunterkunft am Hermesweg in Dolberg ist im Laufe der zurückliegenden Jahre wegen der Zunahme der Flüchtlingszahlen mehrfach ertüchtigt worden.

    Die FWG-Fraktion fordert Ahlens Bürgermeister auf, die Bodelschwinghschule als Gemeinschaftsunterkunft herzurichten und die bestehende Einrichtung am Dolberger Hermesweg bis spätestens 2021 zu schließen.

  • Flüchtlingsunterbringung

    Fr., 06.09.2019

    CDU will „Obergrenze“ für Dolberg

    Die ehemalige Bodelschwinghschule in Ahlen wird weiter im Stand-by-Modus als Flüchtlingsunterkunft vorgehalten, sollte sich die Zahl der Zuweisungen wieder erhöhen.

    Eine „Obergrenze“ für die Belegung der Flüchtlingsunterkunft am Hermesweg in Ostdolberg hat die CDU im Ortsausschuss gefordert. Maximal 50 Personen sollten dort im Regelfall untergebracht werden. Den Vorschlag der Verwaltung, wonach bei einer kurzfristigen Erhöhung der Zuweisungen eine Belegung mit 100 Personen erfolgen könne, will die CDU nicht mittragen.

  • Gemeinschaftsunterkunft am Hermesweg

    Di., 03.09.2019

    Kurzfristig auch bis 100 Personen Belegung

    Die künftigen Belegungsgrenzen der Gemeinschaftsunterkunft in Dolberg sorgten in der Sitzung des Integrationsrates für einen Zwist mit den CDU-Vertreterinnen.

    Wie viele Menschen verkraftet die städtische Gemeinschaftsunterkunft am Hermesweg? Darüber entbrannte im Ahlener Integrationsrat eine kontroverse Diskussion.

  • Dolberg: Bürgergespräch Asyl

    So., 18.03.2018

    Hat diese Unterkunft noch eine Zukunft?

    Im Fokus des Bürgergesprächs in Dolberg: die Gemeinschaftsunterkunft am Hermesweg. Politik und Bürger stellten ihre Zukunftstauglichkeit in diesem Zustand und an diesem Standort in Frage.

    Sachlich verlief das Bürgergespräch Asyl in Dolberg. Politik und Bürger formulierten die Frage: Hat die Gemeinschaftsunterkunft am Hermesweg überhaupt noch eine Zukunft?

  • Feuerwehr am Hermesweg

    So., 04.03.2018

    Kippe glimmte im Müll

    Feuerwehr am Hermesweg: Kippe glimmte im Müll

    Einsatzort Ostdolberg: Die Feuerwehr wurde am Sonntag alarmiert, weil sich durch eine noch glimmende Zigarettenkippe Rauch im Übergangswohnheim am Hermesweg entwickelt hatte.