Herzblut



Alles zum Schlagwort "Herzblut"


  • Generalversammlung des SC Hoetmar

    Di., 23.04.2019

    Uwe Hesse: „Bleibe zwei weitere Jahre mit Herzblut im Amt“

    Den Vorstand des SC Hoetmar bilden (v. l.) Norbert Kleineniggenkemper, Inge Mense, Daniel Osthues, Uwe Hesse, Ludger Kortenjann, Stephan Börding und Jonas Harbert.

    Bereits seit sechs Jahren ist Uwe Hesse 1. Vorsitzender des SC Hoetmar. Auf der Generalversammlung im Wiebusch-Treff wurde er einstimmig wiedergewählt, kündigte aber an: „Das wird definitiv meine letzte Amtszeit. Die zwei Jahre werde ich das Amt noch mit Herzblut ausüben.“

  • Rita Ellerkamp engagiert sich mit viel Herzblut im Orchester „Kreuz und Quer“

    Do., 18.04.2019

    Mit Liebe und Leidenschaft für die Musik

    Rita Ellerkamp engagiert sich mit viel Herzblut im Orchester „Kreuz und Quer“: Mit Liebe und Leidenschaft für die Musik

    Der Mittelpunkt ist nichts für Rita Ellerkamp. Sie sitzt lieber zwischen den Musikern, statt vor ihnen zu stehen. Sie springt lieber ohne große Worte ein, statt sich lange bitten zu lassen, wenn mal Not am Mann oder an der Frau ist. Und trotzdem will das Orchester „Kreuz und Quer“ nun zumindest einmal kurz das Scheinwerferlicht auf die 54-jährige Alstätterin richten, ihre Verdienste in den Vordergrund rücken, ihr aus tiefstem Herzen „Danke“ sagen. Für ihre Leidenschaft, für ihre Energie, für ihr Herzblut.

  • „Frühlingszauber“ im Haus des Gastes

    Mo., 25.03.2019

    Kreatives mit Hingabe und Herzblut

    Ansgar Bergmann gehörte zu den Ausstellern und hatte Tiffany-Kunststücke im Gepäck.

    Wenn im Haus des Gastes zum „Frühlingszauber“ eingeladen wird, kommen sie: Aussteller wie auch interessierte Besucher. Während es draußen in den Fahrgeschäften auf der Kirmes rund ging, erfreuten sich die Besucher im urigen Fachwerk an den kreativen Erzeugnissen privater Anbieter. Und wie immer gab es neben bekannten Anbietern auch einige Neulinge.

  • Unterhaltsam und informativ

    Fr., 08.02.2019

    Unternehmer tauschen sich aus

    Spannend und informativ war der Austausch der Unternehmer aus Horstmar und Leer, die der Einladung des Stadtmarketingvereins „HorstmarErleben“ in die Seilerei Hölscher gefolgt waren.

    „Unsere Firma ist ein echter Familienbetrieb und es steckt viel Herzblut darin“, so Thomas Hölscher. Er führt die 1889 in Leer gegründete Seilerei Hölscher in vierter Generation. Jetzt war Thomas Hölscher Gastgeber des „Unternehmerfrühstücks“. 25 Unternehmer waren der Einladung des Stadtmarketingvereins „HorstmarErleben“ dazu gefolgt. „Wir freuen uns, dass Sie so zahlreich erschienen sind und die Gelegenheit zu Gesprächen und Austausch in gemütlicher Runde nutzen“, begrüßte Hubertus Brunstering, Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins, die Runde.

  • Altes Feuerwehrgerätehaus Kemper

    So., 16.12.2018

    Der Wille versetzt Häuser

    Noch fehlen das Mauerwerk und ein paar Dachziegel: Aber im Mai 2019 soll das alte Feuerwehrgerätehaus Kemper auf dem Mühlenhof wieder aufgebaut sein.

    Es ist fast vollbracht: Mit ganz viel Herzblut hat eine Projektgruppe zusammen mit Förderern das alte Feuerwehrgerätehaus Kemper vom Schifffahrter Damm auf den Mühlenhof versetzt. Dort wird das Fachwerkhaus eine ganz neue Funktion erfüllen.

  • Grundschüler engagieren sich für Hilfsprojekt aus Hiltrup

    Di., 11.12.2018

    Herzblut fürs Hilfsprojekt

    Grundschüler der Klasse 4a an der Ludgerusschule haben für das Projekt „Vakuumheld“ Spenden gesammelt – Hilfestellung gab es von der Erzieherin Wally Thielker (l.) und Ulrike Meywald (r.).

    Eine Idee aus Hiltrup könnte dabei helfen, zwei große Probleme in Afrika zu lösen: Der „Vakuumheld“ will Hunger und Plastikmüll bekämpfen. Die Klasse 4d an der Ludgerusschule ist begeistert – sie hat das Projekt zu einer Herzensangelegenheit erklärt.

  • Reckenfelder Youtuber drehen „Block B“

    Sa., 08.12.2018

    Zeit, Herzblut und Geld investiert

    Die vier Reckenfelder sind mit viel Spaß, aber auch mit großem Ehrgeiz bei der Sache – und das schon seit mehreren Jahren.

    „Block B“ heißt der aktuelle Film, den vier Reckenfelder „Jungs“, Nils Dömer, Sebastian Walter, Tobias Jendroska und Steve Müller, produziert haben. Leidenschaft, Geld und vor allem Herzblut steckt in ihren Filmprojekten. Bereits seit sieben Jahren drehen sie Filme, die auf der Internetplattform Youtube zu sehen sind – so auch „Block B“.

  • Top-Karosseriebauer

    Mi., 31.10.2018

    Mit Händchen und Herzblut

    Ein Händchen für die Besonderheiten von Oldtimern beweist Kai-Simon Eden (r.) aus Laer: Der 21-jährige Neu-Geselle im Classic Center Voss in Darfeld, hier mit Ausbilder Ulrich Hermansa, ist Landessieger im Karosserie- und Fahrzeugbau und fährt am morgigen Freitag zum Bundeswettbewerb.

    Kai-Simon Eden hat im Classic Center Voss in Darfeld seine Ausbildung zum Karosserie- und Fahrzeugbauer erfolgreich abgeschlossen. Beim NRW-Wettbewerb wurde der 21-jährige Mann aus Laer zum Landessieger gekürt und am Samstag (3. November) tritt er in Frankfurt zum Bundeswettbewerb mit den besten Karosseriebauern Deutschlands an. „Er wird es gut packen“, sind sich sein Chef und sein Ausbilder sicher.

  • Schauspielerin aus Leidenschaft

    Mi., 24.10.2018

    Mit Herzblut von Rolle zu Rolle

    Mit Diener James (André Stegemann) hat Köchin Mrs. Potts (Claudia Kottke) im Stück „in 80 Tagen um die Welt“ nur wenig zu tun, denn der verliert schon zu Anfang seinen Job. Für ihn folgt Diener Passepartout

    Claudia Kottke ist in ihrer Freizeit mit Leib und Seele Schauspielerin. Als solche schlüpft die 41-jährige Laererin auf der Billerbecker Freilichtbühne jede Saison in eine neue Rolle. Im jüngsten Stück „In 80 Tagen um die Welt“ hat die gebürtige Warendorferin eine Köchin namens „Mrs. Potts“ gespielt, die ihren exzentrischen Herrn auf seiner spannenden Reise durch zahlreiche Länder begleitet.

  • Kolping-Kinderkarneval: Nachfolger gesucht

    Fr., 24.08.2018

    20 Jahre sind ihr genug

    Das Team um Tanja Schabhüser (l.), Beate Ketteler (3. v. r.), Anke Terörde (2. v. r.) und Marion Strotmann (r.) begrüßte auch schon Pappnasen-Prinzessin Beate Borgmann zur Karnevalsfeier.

    „Ich bin nicht mehr mit Herzblut dabei“, gesteht Beate Ketteler, Organisatorin des Kinderkarnevals der Kolpingsfamilie. Und ehe sich das negativ auf die Veranstaltung auswirkt, die vor mehr als 30 Jahren von der inzwischen verstorbenen Hildegard Bussmann ins Leben gerufen worden war, zieht Beate Ketteler lieber die Reißleine; und sucht eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für den Kolping-Kinderkarneval.