Hilfsangebot



Alles zum Schlagwort "Hilfsangebot"


  • Feste

    Fr., 03.05.2019

    «Rhein in Flammen» mit erstmals Hilfsangebot für Frauen

    Ein Feuerwerk ist in Bonn beim Fest "Rhein in Flammen" zu sehen.

    Bonn (dpa/lnw) - Am Wochenende werden in Bonn wieder Zehntausende Besucher zu dem Feuerwerksspektakel «Rhein in Flammen» erwartet. Am Samstagabend sei das große musiksynchrone Abschlussfeuerwerk zum Motto «Freiheit - Mauern einreißen, Grenzen überwinden» geplant, teilte die Tourismus & Congress GmbH der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler mit.

  • Sozialbüro Kinderhaus

    Mo., 15.04.2019

    Seit 20 Jahren wird Hilfe geleistet

    Trafen sich zur Klausurtagung: die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Kinderhauser Sozialbüros.

    Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Sozialbüros wollen ihre Hilfsangebote nach Möglichkeit weiter ausbauen. Darüber wurde bei der jüngsten Klausurtagung diskutiert.

  • Hilfsangebote für Demenz-Erkrankte

    Mi., 06.03.2019

    Leben mit Demenz meistern

    Sie koordinieren die Hilfsangebote für Münster im Arbeitskreis Demenz (v.l.): Beate Nieding (Alzheimer Gesellschaft Münster), Cornelia Domdey (Gerontopsychiatrische Beratung der Alexianer), Lydia Hackmann (Sozialpsychiatrischer Dienst im Gesundheitsamt) und Prof. Dr. Tilman Fey (Chefarzt, LWL-Klinik Gerontopsychiatrie und Sprecher des Arbeitskreises Demenz).

    Der Arbeitskreis Demenz in Münster bietet Demenz-Erkrankten zahlreiche Hilfsangebote an und bündelt die Aktivitäten. Auch Angehörige erhalten Hilfe.

  • Hilfsangebot für ältere Menschen und Behinderte

    Mo., 14.01.2019

    Digitale „Heinzelmännchen“

    Beraten und koordinieren die technische Unterstützung für ein selbstständiges Leben: Die Mitarbeiter des TAT-Büros (v.l.) Sandra Heunemann, Hanna Lütkemeier und Marcus Hopp.

    Das in Roxel beheimatete TAT-Büro des Stifts Tilbeck bietet Beratungen und Tagungen an. Dabei geht es ums Thema „Technische Unterstützung für ein selbstständiges Leben“.

  • Hilfsangebot für ältere Menschen und Behinderte

    Mo., 14.01.2019

    Mit Technik selbstständig bleiben

    Beraten und koordinieren die technische Unterstützung für ein selbstständiges Leben: Die Mitarbeiter des Roxeler TAT-Büros (v.l.) Sandra Heunemann, Hanna Lütkemeier und Marcus Hopp.

    Das in Roxel beheimatete TAT-Büro des Stifts Tilbeck bietet Beratungen und Tagungen an. Dabei geht es ums Thema „Technische Unterstützung für ein selbstständiges Leben“.

  • Landtag

    Fr., 30.11.2018

    Landtag debattiert über Gewalt gegen Frauen

    Der nordrhein-westfälische Landtag debattiert darüber, wie Gewalt gegen Frauen und Mädchen verhindert werden kann.

    Zehntausende Frauen werden in Deutschland jedes Jahr Opfer von Gewalt. Die Forderungen nach Hilfsangeboten werden lauter. Die Debatte über Gewalt gegen Frauen hat auch den Landtag erreicht.

  • Amnesty-Studie veröffentlicht

    Sa., 24.11.2018

    Frauen fordern mehr Hilfe für Gewaltopfer

    In den meisten europäischen Ländern wird ungewollter Sex laut Amnesty International nur dann als Vergewaltigung eingestuft, wenn es zu körperlicher Gewalt, Drohungen oder Zwang kommt.

    Zehntausende Frauen werden allein in Deutschland jedes Jahr Opfer von Gewalt. Politikerinnen setzen sich für mehr Hilfsangebote ein. Je nach Land ist das Verständnis von Gewalt jedoch sehr unterschiedlich.

  • Kriminalität

    Sa., 24.11.2018

    Gewalt gegen Frauen: Barley fordert mehr Hilfsangebote

    Berlin (dpa) - Justizministerin Katarina Barley beklagt, dass Frauen nach gewalttätigen Übergriffen oft nicht genug Unterstützung finden. «Zu wenige von Gewalt betroffene Frauen suchen Hilfe und wenn sie es doch tun, bekommen sie oft zu wenig davon», schreibt die SPD-Politikerin in einem Gastbeitrag für die «Rhein-Neckar-Zeitung» zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen morgen. «Dafür sorgt auch das Machtgefälle zwischen Männern und Frauen. Wir müssen die männlich geprägten Strukturen aufbrechen.»

  • Der Briefschlitzer-Fall zieht Kreise

    Fr., 16.11.2018

    Post reagiert nicht auf Hilfsangebot

    Eine Münsteranerin hat Strafanzeige gestellt, weil viele ihrer Briefe im Sommer einfach verschwunden sind.

    Eine Münsteranerin meldete sich bei der Post als Geschädigte. Viele ihrer Briefe kamen nicht bei den Adressaten an. Die junge Mutter bot der Post bei der Aufklärung ihre Hilfe an, doch sie habe vom Kundenservice keine Reaktion gehört.

  • Hilfsangebot in Nottuln

    Fr., 20.07.2018

    Das Alexianer Martinistift ist eine neue Chance für Jugendliche

    Selbst beim Karnevalsumzug haben sich einige Jungs aus dem Alexianer Martinistift beteiligt. Andreas Schmitz (l) und Sven Homann gehören zum Team, das sich um die Jugendlichen kümmert.

    Irgendwann hatte Carsten seine Mutter so weit, dass sie ihm sein Essen auf Zehenspitzen ins Zimmer stellte, um ihn bloß nicht beim Computerspielen zu stören. Was machen mit Jugendlichen wie ihm, die keine Grenzen mehr kennen – gegenüber niemandem: den Eltern nicht, den Lehrern nicht, den Mitschülern? Die kriminell sind, die ständig abhauen, die mit einem Messer zustechen? Eine Möglichkeit ist ein Jugendknast. Eine andere ist das Alexianer Martinistift.