Hilfsbereitschaft



Alles zum Schlagwort "Hilfsbereitschaft"


  • Schulleiterin Ursula Wippich

    Mo., 25.05.2020

    „Das ist ein mutmachendes und beruhigendes Gefühl“

    Die Sebastianschule in Darup ist am Samstag einem verheerenden Brand zum Opfer gefallen.

    In Darup hält man zusammen. Ursula Wippich, Leiterin der Daruper Grundschule, erfährt eine Welle der Hilfsbereitschaft nach dem Schulbrand.

  • Trotz der Hilfsbereitschaft vieler Lengericher:

    So., 24.05.2020

    Schikanen an der Tagesordnung

    Die Landsmannschaft der Ost- und Westpreußen hat sich am 26. Juli 2018 nach 66 Jahren Bestehen aufgelöst. Die Gruppierungen der Schlesier und Sudetendeutschen in Lengerich waren früher entstanden,

    Die Vertriebenen erfuhren Armut, Deklassierung und Diskriminierung. Oft fühlten sie sich den Eingesessenen überlegen an Bildung und sozialem Status. Sie spürten schmerzlich, dass früherer sozialer Status und höhere Bildung keine Währung waren, in der sie hier in Westdeutschland bezahlen konnten. Sozialer Abstieg war der Regelfall.

  • St.-Franziskus-Hospital erlebt Welle der Hilfsbereitschaft

    Di., 31.03.2020

    Hunderte Masken genäht

    Leonhard Decker (3.v.l.), Pflegedirektor des St.-Franziskus-Hospitals, freut sich über die Mundschutz-Masken, die von Ehrenamtlichen genäht wurden.

    Dank dem Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer können die Mitarbeiter des St. Franziskus-Hospital mit hunderten selbstgenähten Schutzmasken versorgt werden. Sie sollen nicht im direkten Kontakt mit Corona-Patienten eingesetzt werden – dienen aber der Einhaltung der Hygiene-Empfehlungen im Alltag.

  • Hilfsbereitschaft

    Mo., 30.03.2020

    Münsteraner bekommt in Neuseeland ein ganzes Haus zur Verfügung gestellt

    Jens Giesbert

    Ein Münsteraner strandet in Neuseeland und erlebt große Hilfe – ausgerechnet von einer Familie, die gerade selber jede Hilfe gebrauchen könnte.

  • Großer Zusammenhalt in Südost

    Di., 24.03.2020

    Hilfsbereitschaft größer als Bedarf

    Hermann Huerkamp, Geschäftsführer des Stadtteilforums, ist zufrieden mit dem Start der Nachbarschaftshilfe

    Der Südosten hält zusammen. Das zeigt sich in der Nachbarschaftshilfe.

  • Hilfsbereitschaft zurückgeben

    Di., 24.03.2020

    Geflüchteter setzt sich für Risikogruppe ein

    Amir Abid aus Wolbeck verteilt Flugblätter, mit denen er älteren Menschen, die wegen des Infektionsrisikos zu Hause bleiben, seine Hilfe anbietet.

    Als Amir Abid 2013 aus dem Irak nach Deutschland kam, erfuhr er selbst viel Hilfe. Jetzt will der 42-Jährige anderen in dieser schweren Zeit helfen.

  • Für Senioren und Kranke

    Fr., 20.03.2020

    Bürgerstiftung Gronau organisiert Einkaufshelfer

    Einkaufshelfer übernehmen Besorgungen für Ältere und Kranke in Gronau.

    Die Corona-Krise bringt auch viel Hilfsbereitschaft hervor. Bei der Bürgerstiftung haben sich rund 30 Freiwillige gemeldet, die für kranke oder ältere Menschen Besorgungen erledigen wollen.

  • Gemeinsam durch die Corona-Krise

    Di., 17.03.2020

    Studenten organisieren ehrenamtliche Einkaufshilfe

    Studenten im Einsatz (v.l.): Theresa Heib, Lena Balitzki und Jonas Bauhaus

    Das Coronavirus hat die Stadt fest im Griff, die Zahl der Infizierten steigt täglich. Doch der Infektionswelle folgt eine Welle der Hilfsbereitschaft. Unter anderem engagieren sich bereits 300 Freiwillige bei einer Einkaufshilfe für ältere Menschen.

  • Unterstützung in Corona-Zeiten

    Do., 12.03.2020

    #NachbarschaftsChallenge: Ansteckende Welle der Hilfsbereitschaft

    Unterstützung in Corona-Zeiten: #NachbarschaftsChallenge: Ansteckende Welle der Hilfsbereitschaft

    In schwierigen Zeiten rücken die Menschen oft näher zusammen. Dies zeigte sich zum Beispiel 2014 nach dem Starkregen, als sich viele Betroffene in ihrer misslichen Lage über tatkräftige Hilfe von Mitbürgern freuen durften. Nun sorgt eine Aktion während der Corona-Pandemie für eine bemerkenswerte Solidaritätswelle.

  • Zurück aus Indien: Oliver Jochmaring über Paukerei, Armut und Hilfsbereitschaft

    Di., 18.02.2020

    „Sinne aufs Äußerste strapaziert“

    Lärm und Hitze: Während seines Auslandssemesters tauchte Oliver Jochmaring ein ins indische Leben.

    Bittere Armut, freilaufende Kühe auf den Straßen von Millionenstädten, Hitze, Lärm – das Auslandssemester, das Oliver Jochmaring in der indischen Wirtschaftsmetropole Ahmedabad absolvierte, stellte den 26-jährigen BWL-Studenten immer wieder vor Herausforderungen. „Diese Extreme haben mich irgendwie angezogen und fasziniert“, sagt Oliver Jochmaring über seine Motivation. „Das wollte ich hautnah erleben.“