Hilfsorganisation



Alles zum Schlagwort "Hilfsorganisation"


  • Weihnachtsspenden für „Aktion Kleiner Prinz“

    Mi., 21.10.2020

    Armen Kindern Freude bereiten

    297 Pakete konnte Andrea Paschke (l.) im vergangenen Jahr an Marie-Luise Mönninghoff („Aktion Kleiner Prinz“) überreichen.

    Seit 2011 unterstützen Spender aus Senden die Weihnachtspäckchen-Aktion der Hilfsorganisation „Kleiner Prinz“. Mit den Gaben soll armen Kindern in Rumänien Freude bereitet. Auch in diesem Jahr hoffen die Organisatoren wieder auf zahlreiche Sachspenden aus der Bevölkerung.

  • Münsters Hilfsorganisationen erinnern an heutigen Tag der Ersten Hilfe

    Sa., 12.09.2020

    Unfälle deuten sich nicht an

    Benedikt Sturm (DRK) (v.l.), Barbara Allamoda (Johanniter), Anne Hesse (Malteser) und André Brocks (ASB)

    Am heutigen Tag der ersten Hilfe erinnern Münsters Hilfsorganisationen daran, dass Unfälle immer und überall passieren können. Um darauf vorbereitet zu sein, werden trotz Corona Erste-Hilfe-Kurse angeboten

  • Ursachenforschung in Moria

    Do., 10.09.2020

    „Dieser Brand kam mit Ansage“

    Betroffen von dem Brand sei vor allem das Zentralcamp, berichten Helfer vor Ort.

    Die Brandnacht im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos hat Thomas von der Osten-Sacken, Journalist und Geschäftsführer der Hilfsorganisation Wadi, miterlebt. Im Gespräch berichtet er über seine Eindrücke.

  • Hilfsorganisationen

    Fr., 21.08.2020

    Pandemie: Einer der längsten Einsätze der THW-Geschichte

    Ein Wagen des Technischen Hilfswerks (THW).

    Bonn (dpa) - Die Corona-Pandemie ist für das Technische Hilfswerk (THW) schon jetzt einer der längsten Dauereinsätze in seiner 70-jährigen Geschichte. «Seit Februar sind täglich THW-Helfer im Einsatz», sagte THW-Präsident Gerd Friedsam in Bonn der Deutschen Presse-Agentur. «In der Spitze waren es jeden Tag mehr als 1200, jetzt sind es noch etwa 100.»

  • Jubiläum

    Di., 04.08.2020

    Herzogin Kate würdigt Britisches Rotes Kreuz

    Herzogin Kates Großmutter Valerie Middleton (M) war im Zweiten Weltkrieg freiwillige Helferin beim Britischen Roten Kreuz.

    Die Hilfsorganisation feiert ihren 150. Geburtstag. Zu den Gratulanten gehören nicht zuletzt die britischen Royals.

  • Deutsche bleiben solidarisch

    Do., 02.07.2020

    Kein Spendeneinbruch in Corona-Zeiten

    Die Spendenbereitschaft der Deutschen ist im Krisenjahr 2020 nicht zurückgegangen.

    Zu Beginn der Corona-Pandemie hatten viele Hilfsorganisationen mit massiven Spendeneinbrüchen gerechnet. Doch die Deutschen zeigen sich solidarisch. Fragt sich nur: Wie lange noch?

  • Mehr Hunger

    Mo., 29.06.2020

    Hilfsorganisationen schlagen vor Syrienkonferenz Alarm

    Kinder spielen in den Trümmern einer zerstörten Schule.

    Seit mehr als neun Jahren tobt in Syrien ein Bürgerkrieg. Die Gewalt hat sich zuletzt beruhigt. Aber das Leiden der Syrer geht weiter. Wegen einer Wirtschaftskrise können viele gerade noch so überleben.

  • Münsterische Hilfsorganisationen stellen Jahresbericht vor

    Fr., 26.06.2020

    Im Notfall gut versorgt

    Das Bündnis „Gemeinsam für Münster“ überreicht seinen Jahresbericht an die Stadt (v.l.): Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer, Heinz-Peter Günnewig (MHD), Dirk Winter (ASB), Markus Haubrich (JUH), André Weber (ASB), Oberbürgermeister Markus Lewe, Hannelore Böhnke-Bruns (DRK), Carsten März (JUH) und Tobias Jainta (MHD)

    Für Oberbürgermeister Markus Lewe leisten die Hilfsorganisationen in Münster einen „erheblichen Beitrag“ für die Sicherheit der Menschen. Das zeigt auch der Jahresbericht. Allein im vergangenen Jahr wurden 65.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet.

  • Coronavirus

    Fr., 12.06.2020

    Helfer: Millionen Kinder in Afghanistan benötigen Hilfe

    Ein kleiner Junge mit einem Welpen in einem Lager für Binnenvertriebene in Kabul.

    Die Hilfsorganisation Save the Children bittet um humanitäre Hilfe für Afghanistan. In Folge der Corona-Pandemie sollen mehr als acht Millionen Kinder auf Hilfe angewiesen sein.

  • Migranten

    Mi., 06.05.2020

    Sea-Eye kritisiert Festsetzung der «Alan Kurdi« in Italien

    Dieses von der Hilfsorganisation Sea-Eye zur Verfügung gestellte Foto zeigt das deutsche Rettungsschiff «Alan Kurdi».

    Auch in der Corona-Krise kommen weiter Migranten in Italien an. Manche von ihnen werden zuvor von Hilfsorganisationen aus dem Mittelmeer gerettet. Nun setzt die Regierung in Rom ein Schiff fest.