Hilfsprojekt



Alles zum Schlagwort "Hilfsprojekt"


  • Uganda-Hilfsprojekt in Mbiriizi

    Fr., 05.07.2019

    Pflastern bei 35 Grad im Schatten

    Hubert Steinlage, Erich Elpers und Heinz Steinlage organisierten die Pflasterarbeiten für den Schulhof im ugandischen Mbiriizi.

    Metelens früherer katholischer Pfarrer Erich Elpers setzt sich auch an seiner neuen Wirkungsstätte Rheine für Hilfsprojekte

  • Wolbeckerin gründete mit Gleichgesinnten ein Hilfsprojekt für indonesische Kinder

    Mo., 27.05.2019

    Aus sechs Wochen wurde ein Jahr

    Alina Hoffmann ist nach einem Jahr auf der indonesischen Insel Lombok wieder im heimatlichen Wolbeck eingetroffen. Ihr Ziel bleibt, die Kinder in dem Ort zu unterstützen, in dem sie eigentlich nur ein Praktikum machen wollte. Rechts die Kinder beim Plastiksammeln.

    Eigentlich wollte Alina Hoffmann nur ein sechswöchiges Praktikum in Kuta Lombok absolvieren. Doch dann blieb die junge Wolbeckerin ein ganzes Jahr in dem kleinen indonesischen Dorf. Und der Grund dafür war nicht allein der malerische Strand, der die begeisterte Surferin in ihren Bann zog. Was die 24-Jährige vor Ort begeisterte, war vor allem ein Hilfsprojekt, das sie seitdem tatkräftig unterstützt. „Es war toll, mit den Kindern zusammenzuarbeiten“, blickt sie heute zurück. „Am schönsten war, ihnen das Schwimmen beizubringen.“

  • Gefährlicher Schulweg

    Do., 02.05.2019

    „Magi“-Vorsitzende Anja Hirschmann: „Wirbelsturm zerstört neue Brücke“

    Mit ihrem Verein „Magi“ hat die Tecklenburgerin Anja Hirschmann bereits zahlreiche Hilfsprojekte in Malawi umgesetzt. Kürzlich hat die Lehrerin allerdings einen Rückschlag erlitten: Eine durch Spenden finanzierte neue Brücke wurde von einem Wirbelsturm zerstört.

    Anja Hirschmann, Initiatorin des Projekts Magi, ist Leid gewohnt. Mit ihrem Verein hat sie im afrikanischen Malawi zahlreiche Hilfsprojekte initiiert und umgesetzt. Misshandlungen, Wasserknappheit und Hunger sind Alltag in der Region um das Städtchen Blantyre. Jetzt hat der Wirbelsturm „Idai“ eine Brücke zerstört, die erst vor einem halben Jahr als wichtiger Teil des Schulwegs mit Spendengeldern fertiggestellt worden ist.

  • Aktionskreis João Pessoa

    So., 17.03.2019

    Hilfe für Tansania und Brasilien

    Das Bild zeigt Sr. Raphaela mit Kindern in Ndanda, Tansania, deren mittägliche Speisung zumindest teilweise aus Nottuln unterstützt wird.

    Insgesamt 7000 Euro Spendengelder hat der Aktionskreis João Pessoa für zwei Hilfsprojekte bewilligt. Es geht um Projekte von Schwester Raphaela Händler und von Schwester Werburga Schaffrath.

  • Rocknacht in Nottuln

    Di., 12.03.2019

    Rocken für ein „Lächeln für Togo“

    Der Erlös der kommenden Rocknacht ist für ein Hilfsprojekt in Togo bestimmt, das von Nottuln aus unterstützt wird.

    Feiern und gleichzeitig ein Hilfsprojekt unterstützen - das geht. Der Erlös der nächsten Nottulner Rocknacht am 16. März ist für ein Projekt in Togo bestimmt. Es wird von Nottuln aus betreut.

  • Sternsingeraktion Mecklenbeck 2019

    Di., 15.01.2019

    9100 Euro für Hilfsprojekte in Brasilien und Venezuela

    Kamen zum Nachtreffen im Gustav-Adolf-Haus zusammen: die Mecklenbecker Sternsinger.

    Der Einsatz hat bei regnerischem dunklen Nieselwetter hat sich gelohnt: Zu dieser Ansicht kamen die Mecklenbecker Sternsinger bei ihrem Nachtreffen.

  • Aktion Hoffnungsschimmer

    Fr., 11.01.2019

    „Endlich in Frieden die Dörfer aufbauen“

    Feste Präsenz zeigen: Özlem Yasar, die für „Hoffnungsschimmer“ aus der Schweiz in die Shingal-Region gezogen ist, will ein Container-Büro auf dem Serdesht-Berg errichten, wo viele Familien seit Jahren ohne Strom und Wasser in Zelten leben.

    Die Aktion Hoffnungsschimmer richtet gerade eine feste Anlaufstation für Hilfsprojekte im Norden des Irak ein. Über diese Strategie sprachen die WN mit Dr. Jochen Reidegeld, „Hoffnungsschimmer“-Schirmherr und stellvertretender Generalvikar des Bistums Münster.

  • Beeindruckende Reise zu Hilfsprojekten auf Sumba

    So., 23.12.2018

    Hühner und Motorrad finanziert

    Reisegruppe im traditionellen Adat-Dorf (v.l.): Annette Höning, Agnes Kuse, Dr. Manfred Poppe, Susanne Handrup, Marion Schmidt, Christiane Poppe, Annette Oberhaus. Frauen (kl. Foto), die in einer dörflichen Frauengruppe organisiert sind und mit Sr. Rufina zusammenarbeiten, während einer Weiterbildung im Frauenzentrum Tambolaka auf Sumba.

    Beeindruckt berichtet eine Gruppe Lüdinghauser Frauen von ihrer Reise auf die beiden indonesischen Inseln Bali und Sumba. Auf letzterer informierten sie sich über Hilfsprojekte, die der Sumbakreis von Christiane Poppe in den vergangenen Jahren auf den Weg gebracht hat.

  • Adveniat-Botschafterin am Anton

    Di., 18.12.2018

    „Miriam“ hilft Frauen in Nicaragua

    Gemeinsam gestalteten sie einen interessanten Vormittag am St.-Antonius-Gymnasium: (v.l.) Pater Hans-Michael Hürter von der Fachstelle Weltkirche beim Bischöflichen Generalvikariat, Jörg Schürmann, stellvertretender Schulleiter des St.-Antonius-Gymnasiums, Erdkundelehrer Karl Grimstein-Ender, Adveniat-Gast Dr. Doris Huber, Pädagogiklehrer Dennis Peters sowie Dr. Heiner Ganser-Kerperin, Leiter der Abteilung Bildung beim Hilfswerk Adveniat.

    Die Österreicherin Dr. Doris Huber hat vor 30 Jahren das Hilfsprojekt „Miriam“ ins Leben gerufen. Dabei werden Frauen in Nicaragua und Guatemala unterstützt. Jetzt stellte sie das Projekt am St.-Antonius-Gymansium vor.

  • Grundschüler engagieren sich für Hilfsprojekt aus Hiltrup

    Di., 11.12.2018

    Herzblut fürs Hilfsprojekt

    Grundschüler der Klasse 4a an der Ludgerusschule haben für das Projekt „Vakuumheld“ Spenden gesammelt – Hilfestellung gab es von der Erzieherin Wally Thielker (l.) und Ulrike Meywald (r.).

    Eine Idee aus Hiltrup könnte dabei helfen, zwei große Probleme in Afrika zu lösen: Der „Vakuumheld“ will Hunger und Plastikmüll bekämpfen. Die Klasse 4d an der Ludgerusschule ist begeistert – sie hat das Projekt zu einer Herzensangelegenheit erklärt.