Hirntod



Alles zum Schlagwort "Hirntod"


  • Jubiläumsgipfel in London

    Mi., 04.12.2019

    Nato-Streit vertagt - Macron lässt nicht locker

    Nato-Generalsekretär Stoltenberg und US-Präsident Trump beim Gipfel in Großbritannien.

    In der Nato sind viele genervt von der «Hirntod»-Diagnose aus Paris. Die Geburtstagsfeier will man sich davon nicht vermiesen lassen. Doch hinter den Kulissen knirscht es weiter.

  • «Hirntod»-Aussage

    Di., 03.12.2019

    Umfrage vor Nato-Gipfel: Mehrheit stützt Macrons Forderungen

    Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat mit seiner «Hirntod»-Aussage und seinen Forderungen für viel Wirbel vor dem Nato-Gipfel in London gesorgt.

    Die Bundesregierung hat sich von der Fundamentalkritik Macrons an der Nato klar distanziert. In der deutschen Bevölkerung teilt eine Mehrheit aber zentrale Positionen des französischen Präsidenten.

  • Macron: Bündnis sei «Hirntod»

    Di., 03.12.2019

    Der transatlantische Patient - Wie krank ist die Nato?

    Flaggen von NATO-Mitgliedsstaaten hängen auf dem Parlamentplatz vor dem Nato-Gipfel zum 70-jährige Bestehen der Allianz.

    Seit 70 Jahren steht die Nato für wirkungsvolle militärische Abschreckung. Doch kann das Grundprinzip: «Einer für alle, alle für einen» Bestand haben, wenn sich der aktuelle Streit unter Alliierten fortsetzt? Der Gipfel in London könnte zum Krisengipfel werden.

  • Nach Fundamentalkritik

    Di., 19.11.2019

    Deutschland: Nato-Zusammenarbeit auf den Prüfstand stellen

    Frankreichs Präsident, Emmanuel Macron, hatte der Nato kürzlich den «Hirntod» bescheinigt.

    Frankreichs Präsident Macron rüttelte die Nato mit seiner «Hirntod»-Kritik auf. Jetzt gibt es eine erste Forderung nach Konsequenzen. Sie kommt aus Deutschland und wird mit der Warnung vor einer Spaltung des Bündnisses verbunden.

  • Medizin

    Di., 20.02.2018

    Wann dürfen Organe entnommen werden?

    Verstorbenen Personen können nur dann Organe entnommen werden, wenn die Diagnose Hirntod festgestellt wurde. Was man über das Verfahren wissen sollte.

  • Telefonaktion

    Di., 20.02.2018

    Haben Sie Fragen zur Organspende?

     

    Wie ist das mit dem Hirntod? Muss ich als Besitzer eines Organspendeausweises Angst haben, in einem Notfall schlechter behandelt zu werden, weil Ärzte meine Organe anderen Patienten einpflanzen möchten? Ich bin 70. Da lohnt es sich doch sowieso nicht mehr, Organe zu spenden, oder? Wenn Sie Fragen wie diese haben, können Sie am Mittwoch (21.2.2018) bei uns anrufen.

  • Literatur

    Di., 08.09.2015

    Auf der Intensivstation: «Die Lebenden reparieren»

    Berlin (dpa) - Ein junger Surfer wird nach einem Autounfall schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Dort können die Ärzte nur noch seinen Hirntod feststellen. Eine Organspende wäre möglich, doch müssen die geschockten Eltern erst einmal mit der furchtbaren Wahrheit konfrontiert werden.

  • Gesundheit

    Mo., 04.05.2015

    Organspende: Strengere Regeln für Hirntod-Diagnose

    Die Feststellung des Hirntodes ist Voraussetzung für eine Organspende. Die Bundesärztekammer hat dafür nun die Regeln verschärft, um die Spendenbereitschaft zu erhöhen.

    Die Feststellung des Hirntodes ist Voraussetzung für eine Organspende. Die Spendenbereitschaft ging zuletzt deutlich zurück. Die Ärzteschaft hat nun ihre Richtlinien überarbeitet.

  • Gesundheit

    Do., 30.04.2015

    Strengere Regeln für Hirntod-Diagnose

    Krankenschwestern betreuen auf einer Intensivstation einen Patienten. Künftig werden Krankenhäuser mit Hirntoddiagnostik stärker in die Pflicht genommen.

    Die Feststellung des Hirntodes ist Voraussetzung für eine Organspende. Die Spendenbereitschaft ging zuletzt deutlich zurück. Die Ärzteschaft hat nun ihre Richtlinien überarbeitet.

  • Gesundheit

    Do., 30.04.2015

    «Süddeutsche»: Neue Regeln für Diagnose des Hirntods

    Berlin (dpa) - Die Regeln für die Feststellung des Hirntods werden strenger. Das berichtet die «Süddeutsche Zeitung». Demnach genehmigte das Gesundheitsministerium vor kurzem neue Richtlinien. Damit werden die Anforderungen an Ärzte, die den Hirntod feststellen dürfen, erheblich strenger. Einer der beiden Mediziner, die dafür erforderlich sind, muss künftig ein Facharzt für Neurologie oder Neurochirurgie sein. Die alte Richtlinie hatte lediglich «mehrjährige Erfahrung» in dem Bereich verlangt.