Hochkultur



Alles zum Schlagwort "Hochkultur"


  • Theaterintendant

    Sa., 21.09.2019

    Matthias Lilienthal findet Dilettantismus super

    Matthias Lilienthal, Intendant der Münchner Kammerspiele, hält nichts vom routiniertem Professionalismus.

    Dilettantismus kommt in der Hochkultur normalerweise nicht sonderlich gut an. Theaterintendant Matthias Lilienthal hat kein Problem damit - mit routiniertem Professionalismus schon.

  • Leute

    Di., 09.07.2019

    Belgisches Königspaar startet Deutschlandbesuch

    Gotha (dpa) - Hochkultur und Geschichte stehen auf dem Programm, wenn das belgische Königspaar Philippe und Mathilde am Dienstag in Thüringen seinen Deutschlandbesuch startet. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow und seine Frau Germana Alberti vom Hofe empfangen das royale Paar am Morgen am Flughafen Erfurt-Weimar. Anschließend erwartet die Royals ein straffes Programm. Zuerst geht es ins Schloss Friedenstein nach Gotha zu einer der Wurzeln der belgischen Königsfamilie.

  • Nicoline van Harskamp in der Kunsthalle Münster

    Mi., 28.03.2018

    Reden im Steinbruch der Sprache

    Im Video „PDGN“, das nicht von ungefähr nach der kolonialen, leicht abfällig „Pidgin-English“ benannten Behelfssprache klingt, tauschen sich Frauen über Gemeinsinn, eine utopische Gesellschaft und die Freiheit aus, sich selbst einen Namen geben zu dürfen.

    Diese Sprache führt ein Schattendasein in der Hochkultur. Kein Roman von Weltrang. Keine preisgekrönte Lyrik. In der Regel wird nicht einmal Journalismus mit solchen Worten betrieben. Dabei ist diese Verkehrssprache weltweit in fast aller Munde.

  • Weimar

    Mi., 08.02.2017

    Königlicher Besuch zwischen Barbarei und Hochkultur

    Das niederländische Königspaar besucht die Gedenkstätte Buchenwald in Weimar.

    Die beiden Gesichter Weimars: In der KZ-Gedenkstätte Buchenwald verneigt sich das niederländische Königspaar vor NS-Opfern, in Weimar lässt es sich Schätze der Weltkultur zeigen. Die Royals haben viele Fragen.

  • Urlaub in Deutschland

    Di., 10.01.2017

    Reisetipps: Hochkulturen, Skirennen und Gartenkunst

    Auf dem Feldberg sind momentan viele Hobby-Skifahrer unterwegs. Anfang Februar treffen sich dort Wintersportler zum Weltcup im Skicross und Snowboard.

    Der Winter bietet neben dem eigenen Skifahren auch die Möglichkeit, mal bei einem Weltcup als Zuschauer dabei zu sein. Wer eher an historischen Gegebenheiten interessiert ist, sollte sich Termine für einen späteren Zeitpunkt im Jahr freihalten.

  • Theater

    Do., 29.12.2016

    Schauspielintendant: «Theater ist nicht nur Ort der Hochkultur»

    Der künftige Frankfurter Schauspielintendant, Anselm Weber.

    Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Der künftige Intendant des Schauspiels Frankfurt, Anselm Weber, will «Theater mit und für die Leute machen». Er tritt 2017 die Nachfolge von Oliver Reese an, der nach Berlin geht. «Theater ist nicht nur ein Ort der Hochkultur, der einer begrenzten Zahl von Menschen vorbehalten ist», sagte er im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

  • „Bolschoi Babylon”

    Fr., 29.07.2016

    Intrigen-Doku

    „Bolschoi Babylon” : Intrigen-Doku

    Das Bolschoi-Ballett ist ein Aushängeschild der russischen Hochkultur – und offenbar auch Hort von Neid, Intrigen und politischer Einflussnahme. Das zumindest mag man denken, seit der Leiter Sergei Filin im Jahre 2013 das Opfer eines brutalen Säureattentats wurde.

  • Museen

    Mo., 20.06.2016

    Direktoren sehen Museen in Nordrhein-Westfalen gefährdet

    NRW-Museumsdirektoren vor dem Museum Morsbroich.

    Leverkusen (dpa) - Das Kunstmuseum Morsbroich in Leverkusen muss vielleicht aus Kostengründen schließen - und die nordrhein-westfälischen Museumsdirektoren befürchten, dass es damit nicht getan wäre.

  • Museen

    Mo., 20.06.2016

    Direktoren sehen NRW-Museumslandschaft gefährdet

    Das Museum Morsbroich ist eines der bedrohten Museen in NRW.

    Leverkusen (dpa) - Das Kunstmuseum Morsbroich in Leverkusen muss vielleicht aus Kostengründen schließen - und die nordrhein-westfälischen Museumsdirektoren befürchten, dass es damit nicht getan wäre. Es habe sich ein generelles Misstrauen gegen sogenannte Hochkultur breitgemacht, sagte Stephan Berg, der Leiter des Kunstmuseums Bonn, stellvertretend für seine Kollegen nach einem Treffen am Montag in Leverkusen. Die Begriffe Hochkultur und Alternativkultur würden zunehmend gegeneinander ausgespielt, wobei Theater, Oper und Kunst in den Ruch des Elitären gerieten. Die Idee, dass man als Bürger auch Dinge mittragen müsse, die man selber nicht nutze, sei weitgehend verloren gegangen. Die Finanznot der Kommunen wie auch des Landes verschärfe die Lage.

  • Musik

    Mo., 09.05.2016

    «Buuuh!» - Wenn Opernbesuchern der Kragen platzt

    Der leidenschaftliche Operngänger Bernd Schwab in der Deutschen Oper in Berlin.

    Operngäste können wütend werden - einige buhen einem Regisseur nach der Vorstellung dann ihren Ärger ins Gesicht. Passt das eigentlich zu den Umgangsformen in der Hochkultur? Was Spitzendirigenten, ein Opernfan und der Knigge dazu sagen.