Hoffnungszeichen



Alles zum Schlagwort "Hoffnungszeichen"


  • Jugendfußball: GW Nottuln

    Mo., 21.09.2020

    U 19 kassiert hohe Niederlage

    Samuel Stanossek (r.) trug mit zwei Treffern zum souveränen Bezirksliga-Sieg der Nottulner U 13 gegen den Erler SV bei.

    Mit seinem Treffer in der 13. Spielminute setzte Lennart van Deenen ein Hoffnungszeichen. Doch danach gab es für die U 19-Junioren von GWN beim SC Greven 09 nichts mehr zu holen.

  • Tourenwagen-Masters

    So., 23.08.2020

    Berger-Neffe Auer beendet Audis DTM-Siegesserie

    Lucas Auer hat die BMW-Durststrecke beim Deutschen Tourenwagen-Masters beendet.

    Die Audi-Siegesserie in der DTM ist vorbei. BMW-Pilot Auer sendet ein Hoffnungszeichen. Doch der Weg zur Spitze in der Gesamtwertung ist sehr weit.

  • Truppenabzug

    So., 02.08.2020

    US-Luftwaffe will Eifel-Standort Spangdahlem erhalten

    Der Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem in der Eifel bleibt nach Angaben der Airforce trotz der geplanten Verlegung von Soldaten erhalten.

    Die Ankündigung zum Abzug von US-Soldaten aus Deutschland trifft auch den Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem in Rheinland-Pfalz. Doch nun gibt es Hoffnungszeichen für die Air Base in der Eifel.

  • Erste Hoffnungszeichen

    Fr., 24.04.2020

    Wirbel um Medikament für Corona-Patienten

    Auch am UKE in Hamburg laufen Studien zu dem Ebola-Medikament Remdesivir.

    Weltweit suchen Ärzte und Pharmakologen nach einem Medikament gegen das Coronavirus. Manche Hoffnung hat sich bereits zerschlagen. Nun gibt es Wirbel um ein vielleicht vielversprechendes Ebola-Medikament.

  • Börse in Frankfurt

    Fr., 17.04.2020

    Hoffnungsschimmer in der Krise treiben den Dax

    Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.

    Frankfurt/Main (dpa) - Neue Hoffnungszeichen in der Corona-Krise haben den deutschen Aktienmarkt am Ende der verkürzten Oster-Woche beflügelt. Der Leitindex Dax war am Freitag zwischenzeitlich um mehr als 4 Prozent nach oben geschnellt und schloss 3,15 Prozent höher bei 10.625,78 Punkten.

  • Keine Entspannung

    Di., 24.03.2020

    Italien: Erneut mehr als 700 Corona-Tote an einem Tag

    Domenico Arcuri, der italienische Sonderbeauftragte für Covid-19, bei einer Pressekonferenz vor dem Hauptquartier des Katastrophenschutzes.

    Die WHO hatte erste Hoffnungszeichen gesehen, dass die strikten Ausgangsbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Krise in Italien Wirkung zeigen. Doch die jüngsten Zahlen sind ernüchternd

  • Helfer in Mosambik

    Mo., 01.04.2019

    "Menschen beginnen mit dem Wiederaufbau"

    Der Hoffnungszeichen-Helfer Jonathan Hinsch im Gespräch mit einem lokalen Projektpartner. Gemeinsam helfen sie den vom Zyklon Idai Betroffenen.

    Der Zyklon Idai hat in Mosambik großes Leid hinterlassen. Jonathan Hinsch aus Münster ist für die Organisation Hoffnungszeichen in das Land geflogen. Der 30-Jährige berichtet von erster Hoffnung nach der Katastrophe.

  • Hoffnungszeichen

    Do., 01.06.2017

    Maschinenbauer sehen Euroraum als Wachstumstreiber

    Insgesamt sank der Auftragseingang der Maschinebaubranche gegenüber dem starken Vorjahresmonat um drei Prozent.

    Die Nachfrage nach Maschinen «Made in Germany» aus dem Euroraum boomt. Das Geschäft im Inland schwächelte dagegen im April. Dennoch ist die Branche zuversichtlich.

  • Konflikte

    Fr., 30.10.2015

    Außenminister beraten in Wien über Syrien-Konflikt

    Kurz und Kerry - Der amerikanische Außenminister und John Kerry und sein österreichischer Kollege Sebastian Kurz. In Wien kommen die Außenminister und Vertreter der UN-Vetomächte sowie etlicher regionaler und internationaler Akteure zusammen um über die andauernde Gewalt in Syrien zu beraten.

    Wien (dpa) - In Wien sind die Außenminister aus mehreren Ländern zu einer Syrien-Konferenz zusammengekommen, um nach einem Weg aus dem blutigen Konflikt zu suchen. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier sprach von einem «Hoffnungszeichen für Syrien und die Region». Er appellierte an alle Beteiligten, Verhandlungsbereitschaft zu beweisen. In Syrien tobt seit etwa viereinhalb Jahren ein blutiger Konflikt zwischen dem Regime von Präsident Baschar al-Assad und aufständischen Gruppen. Insgesamt gab es schon mindestens 250 000 Tote. Etwa 4,2 Millionen Syrer sind bisher ins Ausland geflohen.

  • Konflikte

    Fr., 30.10.2015

    Kann Syrien-Konflikt gelöst werden? - Hoffnungszeichen in Wien

    Wien (dpa) - Im Zeichen der Flüchtlingskrise haben die bisher umfassendsten Verhandlungen zum Syrien-Konflikt in Wien begonnen. Dazu kamen Außenminister und Vertreter aus fast 20 Staaten zusammen, darunter die UN-Vetomächte USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien sowie wichtige Akteure wie Saudi-Arabien, die Türkei und der Iran. Vertreter aus Syrien sitzen nicht am Tisch. Außenminister Frank-Walter Steinmeier sprach von einem «Hoffnungszeichen für Syrien und die Region». Er appellierte an alle Beteiligten, Verhandlungsbereitschaft zu beweisen.