Hofstelle



Alles zum Schlagwort "Hofstelle"


  • Euregioquartier als Baugebiet schneller entwickeln

    Di., 08.12.2020

    Warten auf Ergebnisse

    Im geplanten Baugebiet Markenfort wurde mit schwerem Gerät der Boden schichtweise abgetragen. Die archäologischen Untersuchungen verzögern die Bauarbeiten.

    Archäologen jubeln wegen sensationeller Funde im Bereich der Hofstelle Markenfort. Bauwillige senken dagegen die Köpfe: Die historischen Fundstücke könnten die Entwicklung des Baugebiets um Jahre zurückwerfen.

  • Bodendenkmalpfleger aktiv

    Mo., 09.11.2020

    Hofstelle Markenfort unter der Lupe

    Auf dem Areal der Hofstelle Markenfort steht auch diese Kapelle.

    Die Lage ist exponiert, die Erwartungshaltung deshalb nicht unbegründet: Bevor aus der Hofstelle Markenfort ein Neubaugebiet wird, werden die Bodendenkmalpfleger dort aktiv. Mit feinen Werkzeugen begeben sie sich auf Spurensuche.

  • Schöppinger ordnet alte Fotos den Hofstellen zu

    Di., 20.10.2020

    Andre Busemas fehlen noch zwei Bauernhöfe

    Nummer eins: Diese

    Zwei Höfe fehlen Andre Busemas noch. Das fuchst den Schöppinger. Die restlichen 125 Fotos hat er in akribischer Arbeit Höfen zuordnen können. Jetzt hofft Busemas darauf, dass vielleicht Poahlbürger ihm bei den zwei verbleibenden Höfen weiterhelfen können.

  • Archäologische Voruntersuchung an der Gievenbecker Reihe

    Mo., 19.10.2020

    Suche nach Resten einer Hofstelle

    Das städtische Denkmalamt führte auf dieser Fläche eine archäologische Voruntersuchung durch.

    Auf historischer Spurensuche: Auf einer landwirtschaftlich genutzten Fläche an der Gievenbecker Reihe ist das städtische Denkmalamt aktiv. Dort fand nun eine archäologische Voruntersuchung statt- Man sucht nach Resten einer alten Hofstelle.

  • An Karfreitag 1945 wurde die Hofstelle Vennemann ausgebombt

    Sa., 11.04.2020

    Zwei Tage vor Kriegsende

    Altes Hofgebäude Vennemann

    Die Brüder Richard und Edmund Vennemann waren vier beziehungsweise acht Jahre alt, als Karfreitag 1945 der elterliche Hof schwer bombardiert wurde. Die Tragödie ereignete sich zwei Tage vor Kriegsende.

  • Großeinsatz für die Feuerwehr

    Mo., 06.04.2020

    Brennholzlager in Flammen

    Einen Brand auf einem Holzlagerplatz musste die Feuerwehr am frühen Sonntagabend löschen.

    Bei einem Brand auf einem Brennholz-Lagerplatz in der Bauerschaft Harkampsheide in der Nähe einer landwirtschaftlichen Hofstelle waren am frühen Sonntagabend rund 60 Feuerwehrleute im Einsatz.

  • Glasfaser: „Buddelverein“ löst sich auf

    Mo., 06.01.2020

    „Wir haben es geschafft“

    Mehr als 300 Mitglieder waren der Einladung zur letzten Versammlung gefolgt. Mit Hilfe eines Projektors (kl. Bild) ließ der Vorstand die geleistete Arbeit noch einmal Revue passieren.

    Gemeinsam mit Seppenrade sind rund 700 Haus- und Hofstellen mit einem Glasfaseranschluss versorgt worden. Davon würden nun 3500 Bürger profitieren, 15 Prozent der Gesamteinwohnerzahl, erklärte Berthold Schulze Meinhövel bei der letzten Versammlung des „Buddelverins“.

  • Ungewöhnlicher Wildunfall

    Fr., 30.08.2019

    Zwei Autos kollidieren mit einem Reh

    Die Feuerwehr löschte am Freitagmorgen ein Auto, das nach einem Wildunfall in Brand geraten war.

    Etliche Einsatzkräfte waren am frühen Freitagmorgen mit den ungewöhnlichen Folgen eines Wildunfalls auf der L592 zwischen Nordwalde und Emsdetten nahe der Hofstelle Lintel beschäftigt. Gleich zwei Fahrzeuge waren mit einem Reh kollidiert, eine Person wurde verletzt, ein Pkw geriet in Vollbrand.

  • Großbrand in Westerkappeln

    Di., 18.06.2019

    Werkstattscheune komplett zerstört

    Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Scheune in voller Ausdehnung in Flammen. Die Einsatzkräfte hatten den Brand aber schnell unter Kontrolle gebracht.

    Bei einem Scheunenbrand in der Bauerschaft Westerbeck ist am Dienstagmorgen hoher Sachschaden entstanden. Der 68-jährige Eigentümer einer nicht mehr landwirtschaftlich genutzten Hofstelle am Sendesch wurde leicht verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Westerkappeln war mit allen verfügbaren Kräften im Einsatz.

  • Stadt Ahaus plant große Investition

    Do., 13.06.2019

    21 Millionen Euro für eine Hofstelle

    Stadt-Kämmerer Hans-Georg Althoff (l.) hält sich in Äußerungen wage, wenn es um den Einsatz der von der Stadt als Kredit aufgenommenen 21 Millionen Euro geht.

    Ein Kredit in Höhe von 21 Millionen Euro – was man mit dem Geld alles machen könnte . . . Die Stadt Ahaus weiß es schon. Sie will Grund und Boden kaufen.