Hollenborg



Alles zum Schlagwort "Hollenborg"


  • Stadt schafft (wieder) eine eigenständige Organisationseinheit

    Sa., 02.11.2019

    Detlev Hollenborg soll „Bildung und Sport“ leiten

    Detlev Hollenborg

    Detlev Hollenborg wird neuer Leiter eines künftig (wieder) eigenständigen Fachdienstes Bildung und Sport innerhalb der Stadtverwaltung Gronau. Diese Information gab Sandra Cichon (Erste Beigeordnete) im Sportausschuss bekannt. Wann genau Hollenborg seine neuen Aufgabe übernimmt, sei noch unklar, so Cichon. Zunächst müsse ein/e Nachfolger/in für die Besetzung von Hollenborgs derzeitiger Stelle – er ist Leiter der Inneren Verwaltung – gefunden werden.

  • Briefwahl

    Di., 21.05.2019

    Wahlbriefe werden kostenlos befördert

    Die Wahlbriefe sollten rechtzeitig abgesandt werden.

    Detlev Hollenborg, Leiter des Wahlbüros im Gronauer Rathaus, appelliert an die Briefwählerinnen und -wähler, ihre Wahlbriefe für die Europawahl jetzt auf den Weg zu bringen.

  • Briefwahl könnte Alternative sein

    Di., 12.09.2017

    Drei Wahllokale in Epe eingeschränkt erreichbar

    Die Möglichkeit der Briefwahl sollten sich in Epe Bürger überlegen, deren Wahllokale am 24. September wegen Veranstaltungen nur eingeschränkt erreichbar sind.

    Die Stadtverwaltung weist mit Blick auf den Termin der Bundestagswahl (24. September) auf besondere Umstände im Stadtteil Epe hin. Wegen der am selben Tag stattfindenden Veranstaltungen Michaelislauf und Michaelismarkt könnte die Erreichbarkeit einzelner Wahllokale in Epe möglicherweise etwas eingeschränkt sein.

  • Vorbereitung auf die Landtagswahl

    Di., 11.04.2017

    „Wir setzen auf Freiwilligkeit“

    Hätten Sie es gewusst? Rund 200 Menschen sind erforderlich, damit die Landtagswahl in der Stadt am 14. Mai reibungslos über die Bühne gehen kann. Alle Fäden der Vorbereitung laufen im Rathaus bei der Inneren Verwaltung zusammen.

  • Aufwandsentschädigung für Politiker

    Fr., 06.01.2017

    „Höchste Zeit für neue Regelung“

    Seit dem 1. Januar steht den Ausschussvorsitzenden für ihre ehrenamtliche Arbeit eine höhere Aufwandsentschädigung als bisher zu.

    Mehr Geld für Ausschussvorsitzende und stellvertretende Fraktionsvorsitzende: Mit dem „Gesetz zur Stärkung des kommunalen Ehrenamts“ ist am 1. Januar in NRW eine Bestimmung in Kraft getreten, die einzelnen Kommunalpolitikern eine höhere Aufwandsentschädigung zubilligt.

  • Fußball | B-Junioren Bezirksliga

    Di., 07.06.2016

    Aufsteiger Vorwärts Epe spielt imposantes Finale

    Noah Hollenborg  sicherte sich mit 20 Treffern in dieser Saison die Torjägerkanone in der Bezirksliga der B-Jugend.

    Mit einem imposanten 6:2-Sieg gegen die Ibbenbürener SpVgg haben sich die B1-Junioren von Vorwärts Epe in die Sommerpause verabschiedet. Der Aufsteiger beendet die Saison als Tabellenvierter. „Zudem sicherte sich Noah Hollenborg die Torjägerkanone mit 20 Saisontreffern“, teilte Trainer Timo Zorn mit.

  • Fußball | B-Jugend Bezirksliga 1

    Mo., 25.04.2016

    Vorwärts Epe siegt 5:1 gegen das Schlusslicht

    Trainer Timo Zorn

    Nach der klaren Niederlage beim Tabellenzweiten Warendorf gewann Vorwärts Epes B-Jugend sein Heimspiel gegen den SV Burgsteinfurt 5:1.

  • Juniorenfußball | Bezirksliga: Vorwärts Epe siegt 1:0

    Di., 01.09.2015

    Aufsteiger jetzt Tabellenführer

    Im ersten Auswärtsspiel in der Bezirksliga gelang der B1 von Vorwärts Epe gleich ein Erfolg. Beim Landesligaabsteiger TuS Altenberge glückte Noah Hollenborg mit dem Pausenpfiff der verdiente Treffer zum 1:0, den die Grün-Weißen über die Zeit retteten.

  • Derzeit 277 Flüchtlinge in der Stadt

    Fr., 31.07.2015

    Stadt setzt weiter auf dezentrale Unterbringung

    Flüchtlinge kommen täglich in den Kommunen des Landes an. In Gronau sind derzeit 277 in 23 städtischen Unterkünften untergebracht.

    Die Bilder in Zeitungen und Nachrichtensendungen zeigen das ganze Ausmaß des Elends: Flüchtlinge, die zu Hunderten in Zelten oder in umfunktionierten Turnhallen hausen. Leben geht sicher anders. Aber: Viele Kommunen in Deutschland sehen sich nur noch durch die provisorischen Notunterkünfte in der Lage, die ihnen zugewiesenen Flüchtling aus den Krisengebieten dieser Welt aufzunehmen.

  • Offenbar lebhafte Beteiligung in Gronau

    So., 25.05.2014

    Bislang keine besonderen Vorkommnisse

    Das Walter-Thiemann-Haus war eines der 20 Wahllokale in Gronau und Epe.

    Keine besonderen Vorkommnisse gab es bislang (17 Uhr) bei den Wahlen in Gronau. Nach Auskunft von Detlev Hollenborg (Wahlamt) hat es offenbar eine lebhafte Beteiligung in Gronau gegeben. Dieser Eindruck sei ihm zumindest aus den Wahllokalen gemeldet worden. Die Wahlbeteiligung wird tagsüber jedoch nicht mehr offiziell vom Wahlamt ermittelt, sodass dieser Eindruck nicht mit harten Zahlen belegt werden konnte.