Holocaust



Alles zum Schlagwort "Holocaust"


  • Briefe nach Breslau

    Di., 02.06.2020

    Lasker-Wallfisch: Holocaust als Trauma der Enkelgeneration

    Der Holocaust ist bei den Eltern von Maya Lasker-Wallfisch ein Tabuthema gewesen.

    Überlebende des Holocaust haben über ihre eigene Geschichte oft nicht einmal mit der eigenen Familie gesprochen. Maya Lasker-Wallfisch kennt das. Ihre Mutter war die «Cellistin von Auschwitz».

  • Drei Fragen, drei Antworten

    Sa., 25.01.2020

    Holocaust und Konzentrationslager

    ARCHIV - 09.08.2018, Polen, Oswiecim: Blick auf das historische Tor (Innenseite) und die Schornsteine der Baracken im früheren Vernichtungsslager Auschwitz-Birkenau. Mit einer internationalen Großveranstaltung begeht die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem am 22.02.2020 den 75. Jahrestag der Befreiung des deutschen Vernichtungslagers Auschwitz. Staatsgäste aus mehr als 40 Ländern werden zum 5. Welt-Holocaust-Forum erwartet, darunter auch Deutschlands Bundespräsident Steinmeier. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

    In diesen Tagen wird viel über den Holocaust und das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz gesprochen. Wir haben die wichtigsten Fakten im Kurzüberblick zusammengestellt.

  • Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

    Do., 16.01.2020

    „Lieder der Verfolgten“

    Jonas Hölting (l.) und Tassilo Rinecker spielen bei der Gedenkmatinee in der Schul- und Gemeindebibliothek.

    An die Opfer des Holocaust wird während einer Gedenkmatinee am 26. Januar (Sonntag) um 11 Uhr in der Schul- und Gemeindebibliothek erinnert.

  • Studie in Österreich

    Do., 02.05.2019

    Sorge wegen Wissenslücken zu Holocaust: «Man muss etwas tun»

    Besucher in der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen.

    Wenige Stunden bevor in ganz Israel das öffentliche Leben zur Erinnerung an die Opfer des Holocaust still steht, hat eine Studie Wissenslücken in Österreich zum Thema Holocaust aufgezeigt. In anderen Staaten verblasst das Wissen ebenfalls. Ein Weckruf, so die Auftraggeber der Studie.

  • Gedenken an die Opfer des Holocaust

    Mo., 28.01.2019

    Gemeinsam Zeichen gegen Hass und Intoleranz gesetzt

    An der jüdischen Steele im Herberner Ortskern gedachten Jugendliche und Erwachsene der Opfer des Sozialsozialismus – der verfolgten und ermordeten Menschen.

    Auf Einladung der SPD Ascheberg gedachten Jugendliche und Erwachsene an der jüdischen Steele in Herbern der Opfer des Holocaust. Anlass war der Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz.

  • Kommentar zum Holocaust

    So., 27.01.2019

    Ein Thema für die Schule

    Nicht alle Jugendlichen interessiert das Thema gleichermaßen. Sicher ist aber, dass der Holocaust für die meisten Jüngeren eines der einschneidendsten deutsch-geschichtlichen Themen darstellt.

  • Vor 40 Jahren

    Fr., 11.01.2019

    Wie «Holocaust» ins Fernsehen kam

    Szene aus Folge 3 der TV-Serie «Holocaust - Die Geschichte der Familie Weiss».

    Vor 40 Jahren ging eine Serie um die Welt - «Holocaust». Nur in Deutschland gab es erbitterten Widerstand gegen die Ausstrahlung. Am Ende lief sie im Dritten Programm. Eine Dokumentation zeigt, was dann geschah.

  • Palästinenserpräsident

    Fr., 04.05.2018

    Abbas entschuldigt sich für Aussagen zum Holocaust

    Mahmud Abbas ist als Präsident der palästinensischen Autonomiebehörde bestätigt worden.

    Ramallah (dpa) - Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat sich für seine als antisemitisch kritisierten Aussagen zum Holocaust entschuldigt. «Wenn Menschen durch meine Aussagen (...) gekränkt wurden, besonders Menschen des jüdischen Glaubens, entschuldige ich mich bei ihnen», sagte Abbas.

  • Konflikte

    Fr., 04.05.2018

    Abbas entschuldigt sich für Aussagen zum Holocaust

    Ramallah (dpa) - Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat sich für seine als antisemitisch kritisierten Aussagen zum Holocaust entschuldigt. «Wenn Menschen durch meine Aussagen gekränkt wurden, besonders Menschen des jüdischen Glaubens, entschuldige ich mich bei ihnen», sagte Abbas. Dies sei nicht seine Absicht gewesen. Abbas hatte Anfang der Woche gesagt, der Holocaust, die Ermordung von sechs Millionen Juden durch die Nazis, sei nicht durch Antisemitismus ausgelöst worden. Stattdessen sei der Auslöser die soziale Stellung der Juden als Verleiher von Krediten mit Zinsen gewesen.

  • Konflikte

    Di., 01.05.2018

    Abbas gibt Juden Schuld an Holocaust

    Ramallah (dpa) - Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat in einer phasenweise antisemitischen Rede dem jüdischen Volk die Schuld am Holocaust gegeben, der Ermordung von sechs Millionen Juden durch die Nazis. Der Holocaust sei nicht durch Antisemitismus ausgelöst worden, sondern durch das «soziale Verhalten» der Juden, wie das Verleihen von Geld, sagte Abbas nach Angaben der Nachrichtenagentur Wafa in Ramallah. Der 82-Jährige versuchte erneut zu belegen, dass das jüdische Volk keine historischen Wurzeln im Heiligen Land habe.