Hoppengart



Alles zum Schlagwort "Hoppengart"


  • Ateliergemeinschaft in der Bezirksregierung

    Do., 11.07.2019

    „Kuckuck!“ ruft’s vom Hoppengarten

    Sieben Künstlerinnen vom Hoppengarten laden in die Bezirksregierung.  Sieben Künstlerinnen der Hoppengarten-Ateliers stellen in der Bezirksregierung aus.

    Skurrile Denkertypen, Irrsurfer im Hafenbecken, tanzende Wurzeln, selbst klassische Bildhauerei kann die Ateliergemeinschaft Hoppengarten präsentieren. Kein Wunder, dass die Ausstellung der sieben Künstlerinnen in der Bezirksregierung „Kuckuck!“ heißt. Und selbst der ist inmitten ihrer Arbeiten zu finden.

  • Künstler der Ateliergemeinschaft Hoppengarten öffnen ihre Ateliers

    Di., 11.09.2018

    Ein Süppchen kochen mit Karl Marx

    Künstlerinnen der Hoppengarten-Ateliers laden ein – hier Lisa Schlosser.

    ustvoll, fröhlich, einfallsreich geht es am Hoppengarten zu. Zwölf der dort arbeitenden Künstler öffnen am Wochenende für drei Tage ihre Ateliers. Und die Besucher erwartet Nachdenkliches, Schönes und Spaß.

  • Das Junge Theater Cactus schmiedet an einem neuen „Soap-Ding“

    Di., 26.09.2017

    Im Güldenhof geht’s bergab

    Das ist die bunte Truppe, die sich demnächst bei „Das Soap-Ding“ im Güldenhof tummeln wird.

    Unlängst hatten die Mitarbeiter im Cactus-Büro am Hoppengarten eine nervöse Frau am Telefon. Sie war bestürzt darüber, dass sie zu diesem Zeitpunkt noch keine Karte für die Produktion reservieren konnte, von der sie vehement sagte: „Ich muss da rein.“ Und auf die Frage, warum, lautete die Antwort: „Weil ich seit acht Jahren darauf warte, dass es weitergeht“.

  • Ateliers am Hoppengarten laden am Wochenende ein

    Di., 12.09.2017

    Spöttische Echokammer zu den Skulptur-Projekten

    Iris Palandt mit ihrer Kiepenkaline.

    Vorhang auf heißt es nicht nur direkt am Eingang zu den Ateliers. Das entsprechende Großbild entstand als Gemeinschaftsaktion der Künstler mit den Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft. Vorhang auf, heißt es am Wochenende (15. bis 17. September) auch für die Maler und Bildhauer, wenn sie Gemälde mit Münster-Bezug, klassische Plastiken oder interaktive Installationen zu den Skulptur-Projekten zeigen, bei denen sehr oft Intuition und Witz eine Rolle spielen.

  • Sabeth Dannenberg macht Straßentheater

    Sa., 12.11.2016

    Hoch droben

    Körperbeherrschung im muskulären wie mimischen Sinne ist das Handwerkszeug von Sabeth Dannenberg.

    Bis Mitte dieses Monats hospitiert Sabeth Dannenberg beim Jungen Theater Cactus am Hoppengarten. Wenn sie geht, kann sie auf Mithilfe bei der Inszenierung des deutsch-ghanaischen Solo-Abends „Das liegt im Blut?!“ verweisen, der im September mit Schauspielerin Gifty Wiafe seine fulminante Uraufführung im Pumpenhaus erlebte. Einen Bericht über ihr Nachwuchsstipendium (gefördert vom Arbeitskreis Kinder- und Jugendtheater des NRW-Kulturministeriums) will Sabeth Dannenberg auch noch schreiben – über kulturelle Codes und die Kunst, Geschichten und Poesie über Tanz und Bewegung zu vermitteln. Das Herzensanliegen der in Münster lebenden Straßentheaterkünstlerin.

  • Künstler vom Hoppengarten öffnen ihre Ateliers

    Mi., 21.09.2016

    Mal-Automat aus Paris erstellt Besucher-Porträts

    Iris Palandt malt surreale Bilder. Ihre Fische werden bald in einem Kinofilm mit Katja Riemann zu sehen sein.

    Dornröschen war 15 Jahre alt, als sie in den hundertjährigen Schlaf fiel. Bei den Ateliers am Hoppengarten ist es umgekehrt.

  • Geplante Bebauung stößt weiter auf Kritik

    Do., 05.02.2015

    Hoppengarten: Anwohner besorgt

    Auf diesem Gelände einer ehemaligen Gärtnerei soll das neue Wohngebiet Hoppengarten entstehen.

    Zu groß, zu hoch, zu voll – der Unmut der Bewohner des Rumphorstviertels hat sich auch zwei Wochen nach der ersten Bürgerinformation zum geplanten Baugebiet am Hoppengarten keineswegs gelegt.

  • Bürgerversammlung in Rumphorst

    Mi., 14.01.2015

    Gegenwind für das Baugebiet

    Zwischen Markweg und Hoppengarten soll das neue Baugebiet entstehen.

    In Rumphorst regt sich Widerstand gegen das geplante Baugebiet zwischen Markweg und Hoppengarten. Bei einer Bürgerinformation erfuhr die Verwaltung Gegenwind. Vor allem das Thema Verkehr bereitet den Anwohnern Sorgen.

  • Bürgerversammlung in Rumphorst

    Mi., 14.01.2015

    Gegenwind für das Baugebiet

    In Rumphorst regt sich Widerstand gegen das geplante Baugebiet zwischen Markweg und Hoppengarten. Bei einer Bürgerinformation erfuhr die Verwaltung Gegenwind. Vor allem das Thema Verkehr bereitet den Anwohnern Sorgen.

  • Spielend ankommen

    So., 07.12.2014

    Münsteraner helfen Flüchtlingsfamilien

    Im Spielzimmer am Hoppengarten dürfen die Kinder auch mit Farben klecksen. Die Wohnräume der Familien bieten dafür keinen Platz. Marianne Bussmann (2.v.l.) und Corinna Schoneberg machen mit.  

    Am Hoppengarten quartiert die Stadt seit 14 Jahren Flüchtlingsfamilien ein. Genauso lange haben die Zuwanderer, 100 Menschen, etwa die Hälfte von ihnen Kinder, aus den unterschiedlichsten Ländern Unterstützung von einer Initiative aus dem angrenzenden Viertel. Die Münsteraner spielen mit den Kindern, begleiten sie zum Sportverein, helfen bei den Schularbeiten – und erleben dabei viel Freude, und manchmal Enttäuschungen. Ein Besuch.