Hortensienpark



Alles zum Schlagwort "Hortensienpark"


  • Landesgartenschau Tecklenburg/Lengerich Thema beim Bürgerbündnis

    Do., 21.03.2019

    Eine große Herausforderung

    Der Baumwipfelpfad gehörte in Bad Iburg zu den Attraktionen der Landesgartenschau. In der Region Tecklenburg/Lengerich könnte der Teuro-Express eine besondere Anziehungskraft entwickeln.Foto: WN

    Ein üppiges Blütenmeer im Tecklenburger Kurpark? Flanierende Besucher im Lengericher Hortensienpark? Touristen, die mit dem Teuto-Express von Attraktion zu Attraktion fahren? Eine Landesgartenschau im Tecklenburger Land könnte viele Gäste anlocken und ein Gewinn für die Region sein. Diesen Schluss lässt zumindest ein Vortrag zu, den Ursula Stecker beim Bürgerbündnis gehalten hat. Die Geschäftsführerin der Landesgartenschau (LaGa) 2018 in Bad Iburg berichtete im Kulturhaus über ihre Erfahrungen. Und über Chancen für eine ähnliche Veranstaltung in der Region Tecklenburg/Lengerich.

  • „Hortensia Garden“

    Do., 14.03.2019

    Parkplätze sind Mangelware

    An der Straße Am Kleeberg gilt ein Parkverbot. Da auf dem Vorplatz der Friedhofskapelle nur wenige Stellplätze zur Verfügung stehen, rät die Offensive den Teilnehmern am Seminar Hortensienschnitt, ihren Wagen nur auf ausgewiesenen Parkflächen abzustellen.

    Am Samstag lädt der Stadtmarketingverein „Offensive“ Lengerich zum Schnittseminar in den Hortensienpark ein. Um ein Verkehrschaos zu vermeiden, gibt der Verein Tipps fürs Parken.

  • Hortensienpark Lengerich

    Di., 12.03.2019

    Saisonauftakt mit Schnittseminar

    Damit auch in diesem Jahr die Hortensien prachtvoll im „Hortensia Garden“ blühen, ist ein Schnitt der verblühten Teile erforderlich. Wie das richtig gemacht wird, erklärt Hartmut Grünagel am Samstag von 10 bis 12 Uhr im Rahmen eines öffentlichen Seminars.

    Der „Hortensia Garden“ auf dem Gelände des alten LWL-Friedhofs hat den Winter gut überstanden. Jetzt gilt es, das Areal fit für den Frühling und Sommer zu machen. Am 16. März steigt der erste Arbeitseinsatz unter der Leitung von Hartmut Grünagel.

  • Neuer Lengerich-Kalender

    Fr., 01.03.2019

    Variantenreich durchs Jahr

    Bürgermeister Wilhelm Möhrke bedankte sich bei Sabine Braungart mit einem Blumenstrauß. Die Fotografin hat über ein Jahr an dem immerwährenden Kalender gearbeitet

    Das Torhaus Römer in einer ungewohnten Perspektive, die Stadtkirche in einer Glaskugel oder der Hortensienpark in voller Blüte: Der neue Kalender „Lengerich begeistert“ zeigt die schönen Seiten von Lengerich in über 100 Fotografien.

  • „Hortensia Garden“ Lengerich

    Do., 05.07.2018

    Farbtupfer zwischen Gräbern

    Tobias Meyer wässert die Hortensien, Jürgen Kohne, Max Mews, Hartmut Grünagel, Barbara Rübartsch und Detlef Dowidat (von links) besprechen letzte Details, bevor der Hortensienpark auf dem Gelände des ehemaligen Friedhofes am Stapenhorstweg am Sonntag offiziell eingeweiht wird.

    In den Tagen vor der offiziellen Eröffnung kommt Tobias Meyer im Hortensienpark Lengerich die wichtigste Aufgabe zu: Er versorgt die über 1000 Pflanzen mit Wasser. Das Projekt des Stadtmarketingvereins „Offensive“ wird am Sonntag eröffnet.

  • Hortensienpark Lengerich

    Di., 27.03.2018

    Einmaliges Projekt vor Vollendung

    Auf blühende Farbenpracht im Hortensienpark hofft nicht nur Henrike Klein-Petzold, Vorsitzende des Stadtmarketingvereins „Offensive”, der das deutschlandweit einmalige Projekt in Angriff genommen hat.

    Ein Großteil der Pflanzen ist schon gesetzt worden. In den nächsten Tagen will der Stadtmarketingverein „Offensive“ die letzten Hortensien setzen. Offiziell eingeweiht werden soll das deutschlandweit einmalige Projekt Anfang Juli.

  • 1000 Hortensien für Lengerich

    Mi., 22.11.2017

    Park nimmt Gestalt an

    Der Sand dient als Untergrund für die Wege. Am Ende sollen Schotterrasenpfade entstehen, auf denen sich die Besucher den Park erschließen können.

    Es ist der erste seiner Art in Deutschland. Lengerich bekommt einen Hortensienpark. Die arbeiten auf dem Gelände des alten LWL-Friedhofs laufen auf Hochtouren. Die Finanzierung steht. Und die offizielle Eröffnung soll Ende Juni/Anfang Juli 2018 erfolgen.

  • Lengerich bekommt Deutschlands ersten Hortensienpark

    Sa., 08.04.2017

    Da blüht der Stadt ja was

    Mitglieder des Stadtmarketingvereins „Offensive“  und weitere Mitstreiter präsentieren das Logo für den ersten Hortensienpark Deutschlands auf dem Gelände des ehemaligen LWL-Friedhofs, wo der Park entstehen soll. Mit dabei Landschaftsarchitekt Stefan Leppert (3. von links), „Offensive“-Vorsitzende Henrieke Klein-Petzold (mit Gießkanne).

    Ein Hortensienpark stand auf der Wunschliste des Stadtmarketingvereins „Offensive“ ganz oben. Jetzt wird er Realität. Der erste seiner Art entsteht auf dem Gelände des ehemaligen LWL-Friedhofs. Wegen der Finanzen und des nicht idealen Bodens kein einfaches Unterfangen.

  • Stadtmarketingverein „Offensive“

    Do., 06.04.2017

    „Lengerich nach vorne bringen“

    Der neue Vorstand des Stadtmarketingvereins „Offensive“ (von links): Detlef Dowidat (2. Vorsitzender), Jürgen Kohne (Geschäftsführer), Max Mews (Schatzmeister), Jendrik Peters (Beisitzer), Thomas Wiggers (Beisitzer), Christopher Niggenaber (Beisitzer), Sabrina Wurm (Beisitzerin), Jens Averdiek (Beisitzer), Nina Lamprecht (Beisitzerin), Michael Rottmann (Beisitzer), Henrike Klein-Petzold (1. Vorsitzende), Hans-Heinirch Tirp (Beisitzer).

    Sie sind gemeinsam für Lengerich aktiv und wollen die Stadt nach vorne bringen: Die Mitglieder des Stadtmarketingvereins „Offensive“. In der Jahreshauptversammlung wurden neue Projekte vorgestellt und Wechsel im Vorstand bestätigt.

  • Mögliche Leader-Projekte

    Mi., 20.07.2016

    Ein Hortensienpark und viele neue Spazierwege

    Mit Hortensien will der Stadtmarketingverein „Offensive“ Leader-Mittel von der Bezirksregierung einwerben.

    Ein Förderbescheid über etwa 680 000 Euro ist jetzt an das Regionalmanagement der Leader-Region „Tecklenburger Land“ gegangen. Das berät Kommunen, wenn es um mögliche Leader-Projekte geht. Es tut sich bereits einiges.