Hospizverein



Alles zum Schlagwort "Hospizverein"


  • Hospizverein macht Charta zum Thema

    Fr., 21.02.2020

    Einsatz für Todkranke schriftlich dokumentieren

    Die Begleitung Sterbender ist eine wichtige Aufgabe, der sich der Hospizverein verschrieben hat. Daneben geht es auch darum, stimmige Bedingungen zu schaffen

    Schwersterkrankte und sterbende Menschen brauchen gute Bedingungen. Dafür setzt sich eine Charta ein. Der Hospizverein Metelen-Ochtrup hat sich jetzt mit den Inhalten auseinandergesetzt und wirbt für die Unterzeichnung.

  • Greven

    Do., 16.01.2020

    Greven:

    Die Erlöse aus Michael Hillebrandts Spendenaktion sind für den Hospizverein Ochtrup-Metelen bestimmt. Der Verein initiiert mit Kirchenvertretern, Ärzten, Hebammen und Bestattern den Arbeitskreis „Sternenkinder“. Als Sternenkinder werden Kinder bezeichnet, die rund um die Geburt herum verstorben sind. Wer sich an der Spendenaktion beteiligen möchte, kann sich an die Tischtennisabteilung des SC Arminia wenden. Sie nimmt die Geldbeträge entgegen und leitet sie an den Hospizverein weiter (www.timo.scheipers@t-online.de). Titel

  • Lesung beim Hospizverein Ochtrup-Metelen

    Mi., 08.01.2020

    Über die Weisheit der Hundertjährigen

    Autor Rei Gesing liest am 5. Februar auf Einladung des Hospizvereins aus seinem Buch „Die Weisheit der Hundertjährigen“.

    Am 5. Februar (Mittwoch) liest Buchautor Rei Gesing um 20 Uhr auf Einladung des Hospizvereins Ochtrup-Metelen in der Bücherei St. Lamberti aus seinem Buch „Die Weisheit der Hundertjährigen“. Die Kooperationsveranstaltung von Hospizverein und Bücherei ist anmeldefrei und kostenlos, wie Hospizkoordinator Dieter Lange-Lagemann mitteilt.

  • Vorsitz muss bald neu besetzt werden, sonst droht Auflösung

    Do., 19.12.2019

    Hospizverein noch immer auf der Suche

    Wünschen sich Zuwachs im Vorstand: Helga Börnhorst-Löchte, Adelheid Wanke, Hans Wallschlag und Daniela Kunkemöller (v.l.).

    Die Suche nach einem Nachfolger für Daniela Kunkemöller als erste Vorsitzende des Hospizvereins muss bald Erfolg haben, sonst droht dem Verein die Auflösung.

  • Hospizarbeit im Kreis Warendorf

    Mi., 13.11.2019

    Den Tagen mehr Leben geben

    Stehen für eine gemeinsame Zukunft unter einem Dach, v.l. Elke Sohst, Andrea Eisenhardt-Behring, Martin Schubert, Ursula Pinnekamp, Johannes Horstmann, Iris Richter, Angelika Klager, Klaus Teckentrup, Sigrid Große Halbuer und Margret Weischer

    Der Hospizvereins Warendorf verschmilzt mit der „Hospizbewegung Kreis Warendorf“ mit Sitz in Ahlen – um langfristig die Zukunftsfähigkeit der Vereinsarbeit zu sichern. Synergieeffekte in der administrativen Arbeit können besser genutzt werden. Zudem profitiere die ehrenamtliche Arbeit vor Ort dann von den hauptamtlichen Strukturen im Hintergrund – hieß jetzt bei einem Pressegespräch.

  • Hospizvereine Warendorf und Ahlen verschmelzen

    Do., 17.10.2019

    „Jetzt Weichen für die Zukunft stellen“

    Der Hospizverein Warendorf steht vor einer Veränderung. „Um unsere Arbeit für sterbende und trauernde Menschen sowie deren Zugehörige auch auf Dauer zukunftsfähig zu gestalten, haben wir uns unter Einbeziehung der aktiven Ehrenamtlichen entschlossen, zukünftig mit der Hospizbewegung im Kreis Warendorf (Sitz Ahlen) einen gemeinsamen Weg zu gehen.“

    Ursula Pinnekamp, langjährige Vorsitzende des Hospizvereins, hat ein gutes Gefühl: „Ich bin überzeugt, dass das der richtige Weg ist. Wir lösen den Hospizverein nicht auf, sondern stellen uns zukunftssicher auf – und das ist eine positive Entwicklung.“ Die Hospizvereine Warendorf und Ahlen verschmelzen.

  • Hospizverein und Altenheim

    Sa., 21.09.2019

    Hilfestellungen für den letzten Weg

    Gestalteten den Informationsabend im Carl-Sonnenschein-Haus (v.l.): Andrea Stübbe-Hüsing, Dieter Lange-Lagemann, Wolfgang Gerlach-Reinholz und Norbert Hoppe.

    Unter dem Motto „Ideen, Anregungen und Hilfestellungen, um den letzten Weg für Sterbende und Angehörige zu gestalten“ ging es am Mittwochabend bei einer Veranstaltung des Hospizvereins und des Altenheims darum, Hilfen und Möglichkeiten rund um die Sterbebegleitung vorzustellen.

  • Tischtennis: NRW-Liga

    Mi., 04.09.2019

    Arminia Ochtrups Michael Hillebrandt will für den Hospizverein siegen

    Hoffen auf einen möglichst hohen Gesamtbetrag (v.l.): Timo Scheipers (Abteilungsleiter der TT-Abteilung), Karin Rasing (Vorstandsmitglied Hospizverein), Michael Hillebrandt und Peter Paßlick (stellvertretender Vorsitzender Hospizverein).

    Michael Hillebrandt will helfen. Und dabei bringt er seinen Können als Tischtennisspieler ein. In der neuen Saison steht der Kapitän des NRW-Ligisten Arminia Ochtrup für nach oben hin offene Geldbeträge an den Platten. Der Gesamterlös kommt einem wohltätigen Zweck zugute.

  • Seminar gibt Hilfestellung

    Mo., 02.09.2019

    Sterbende auf ihrem letzten Weg begleiten

    Verena Feld (l.) und Andrea Stübbe-Hüsing vom Carl-Sonnenschein- und Ferdinand-Tigges-Haus sowie Hospizkoordinator Dieter Lange-Lagemann hoffen, dass die gemeinsame Veranstaltung auf reges Interesse stößt.

    Hilfestellung, wie man Sterbende auf ihrem letzten Weg begleiten kann, wollen der Hospizverein Ochtrup-Metelen sowie das Carl-Sonnenschein- und Ferdinand-Tigges-Haus geben. Am 18. September gibt es dazu eine Veranstaltung.

  • Vortrag mit Dr. Henning Scherf

    Sa., 31.08.2019

    Plädoyer für eine Kultur der Menschlichkeit

    „Über das Sterben reden und den Abschied leben lernen“ – darum ging es in einem lebendigen Vortrag mit Dr. Henning Scherf, der auch aus seinem Buch las und gefragter Gesprächspartner beim Signieren war.

    Dr. Henning Scherf, der frühere Bremer Bürgermeister, hielt auf Einladung des Hospizvereins Ochtrup-Metelen einen Vortrag in der Bücherei St. Lamberti. Er sprach sich dafür aus, dass ein bewusstes Auseinandersetzen mit Sterben und Tod einen Platz im Leben finden sollte.