Impfquote



Alles zum Schlagwort "Impfquote"


  • Gesundheit

    Mo., 15.07.2019

    Lebensgefährliche Krankheiten: Impfquote nicht hoch genug

    Genf (dpa) - Fast 20 Millionen Kinder weltweit haben 2018 lebensrettende Impfungen wie gegen Masern, Diphtherie oder Tetanus nicht bekommen. Das berichteten die Weltgesundheitsorganisation WHO und das UN-Kinderhilfswerk Unicef. Die meisten der betroffenen Kinder leben demnach in Konfliktregionen oder in armen Ländern fern von Kliniken. Die Spezialisten sind aber auch besorgt über den Einfluss von Impfgegnern, die über soziale Medien fehlerhafte oder teils falsche Informationen verbreiteten, sagte eine Sprecherin der WHO.

  • Gesundheit

    Do., 02.05.2019

    Bericht: Viele Schulanfänger ohne ausreichend Masern-Schutz

    Berlin (dpa) - 7 Prozent der Schulanfänger in Deutschland sind laut einem Zeitungsbericht nicht ausreichend gegen Masern geschützt. Die Blätter der Funke Mediengruppe zitieren aus einer neuen Statistik des Robert-Koch-Instituts zu Impfquoten. Demnach haben im Jahr 2017 insgesamt zwar 97,1 Prozent der Schulanfänger die erste Impfung erhalten. Bei der entscheidenden zweiten Masernimpfung sinkt die Zahl laut dem Bericht hingegen auf etwas mehr als 93 Prozent. Die auf Bundesebene gewünschte Impfquote von 95 Prozent sei somit noch immer nicht erreicht.

  • Sorge um Impfquoten

    Mi., 24.10.2018

    Kinderlähmung noch nicht besiegt

    Im Bundesland mit der niedrigsten Quote, Baden-Württemberg, sind nur noch neun von zehn Kinder gegen Polio geimpft (90,6 Prozent).

    Um 99 Prozent sind die Fallzahlen bei Kinderlähmung seit 1988 weltweit gesunken. Besteht damit in Ländern wie Deutschland kein Grund mehr zur Impfung?

  • Sorge um Impfquoten

    Fr., 19.10.2018

    Die Kinderlähmung ist noch nicht besiegt

    Ein Impfbuch mit markierten Feldern für Polio und Masern.

    Um 99 Prozent sind die Fallzahlen bei Kinderlähmung seit 1988 weltweit gesunken. Besteht damit in Ländern wie Deutschland kein Grund mehr zur Impfung?

  • Kliniken motivieren Mitarbeiter mit ungewöhnlichen Aktionen

    Do., 18.10.2018

    Pommes für eine Grippe-Impfung

    Die Grippe-Impfsaison hat begonnen. Münsters Krankenhäuser hoffen, dass sich auch möglichst viele ihrer Mitarbeiter impfen lassen.

    Im vergangenen Winter wurden viele Mitarbeiter in den münsterischen Krankenhäusern von Grippe-Viren heimgesucht. Das lag auch daran, dass viele keine Grippe-Impfung bekommen hatten. Mit teilweise ungewöhnlichen Aktionen wollen die Kliniken nun dafür sorgen, dass die Impfquote steigt.

  • Impfen

    Mo., 02.07.2018

    «Mit dem Wohlstand sinkt die Impfquote»

    Impfen : «Mit dem Wohlstand sinkt die Impfquote»

    Heute schon mit jemandem gesprochen? Gehustet oder geniest? Um Masern zu bekommen oder jemanden zu infizieren, würde das schon reichen. Tröpfcheninfektion eben. 21.315 Masern-Betroffene und 35 Masern-Tote in Europa im Jahr 2017: "Eine Tragödie, die wir einfach nicht hinnehmen können“, kommentiert die WHO-Regionaldirektorin für Europa, Zsuzsanna Jakab, die WHO-Zahlen zur Masern-Impfrate.

  • Zurückgehende Impfquote

    Mo., 19.02.2018

    WHO zieht Bilanz für 2017: Masern sind zurück in Europa

    Ein Kinderarzt gibt einem Mädchen eine Masernimpfung.

    Kopenhagen (dpa) - In Europa sind nach einer Bilanz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im vergangenen Jahr 35 Menschen an Masern gestorben. Mehr als 21.000 hätten sich mit dem Virus angesteckt, etwa viermal so viele wie im Jahr zuvor, teilte das WHO-Europabüro in Kopenhagen mit.

  • Gesundheit

    Do., 18.06.2015

    Aktionsplan soll Impfquoten gegen Masern erhöhen

    Berlin (dpa) - Mit einem Nationalen Aktionsplan sollen Masern und Röteln bis 2020 in Deutschland dauerhaft eliminiert werden. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe rief Ärzte, Kitas, Schulen und Eltern zu einer gemeinsamen Kraftanstrengung auf, um die Impflücken zu schließen. Vor allem bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen fehlten noch wichtige Schutzimpfungen, etwa die gegen Masern, sagte Gröhe zum Auftakt der 4. Nationalen Impfkonferenz. Masern seien keine harmlose Kinderkrankheit.

  • Gesundheit

    Do., 18.06.2015

    Aktionsplan soll Impfquoten gegen Masern erhöhen

    Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) spricht während der Sitzung des Bundestages.

    Weltweit sterben pro Tag 400 Kinder an den Masern. Ein noch immer nicht überstandener Ausbruch in Berlin zeigt: Auch in Deutschland liegt der Impfschutz im Argen. Ein Aktionsplan soll aufklären.

  • Gesundheit

    Di., 24.02.2015

    Masern: EU-Kommission warnt vor internationaler Ausbreitung

    Impfung gegen Masern in Berlin: In der Hauptstadt grassiert zurzeit die schlimmste Masern-Welle seit Einführung der Meldepflicht.

    Droht eine Ausweitung der Masern in anderen Ländern? Davor warnt die EU-Kommission. Die Frage, wie die Impfquoten hierzulande verbessert werden könnte, beschäftigt Gesundheitsexperten wie Politiker.