Impfstrategie



Alles zum Schlagwort "Impfstrategie"


  • Priorisierungs-Debatte

    Fr., 26.02.2021

    Warendorfer kritisiert fehlende Impfstrategie für Behinderte

    Ho

    Christian Homburg aus Warendorf kritisiert die Impfstoff-Verteilung von Bund und Land NRW. Der 24-Jährige ist schwerbehindert und leidet an einer fortschreitenden Muskelerkrankung. Jetzt hat die Leiterin des Warendorfer Kreisgesundheitsamtes ihre Erwartungen zum Thema Priorisierung geäußert.

  • Corona-Pandemie

    So., 14.02.2021

    EU-Kommissarin trotzt Impf-Kritik

    EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides.

    Die Impfstrategie der Europäischen Union wurde und wird vielfach kritisiert. Eine EU-Kommissarin verteidigt das Vorgehen.

  • Gesundheit

    Do., 04.02.2021

    Grüne wollen geänderte Impfstrategie

    Mehrdad Mostofizadeh (Bündnis 90/Die Grünen).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Impfstrategie in Nordrhein-Westfalen ist heute Thema im Gesundheitsausschuss des Landtages. Die Grünen fordern von der Landesregierung Lösungen, wie nicht mobile Menschen außerhalb der Impfzentren gegen Corona geimpft werden können. «Die Impfzentren sind zum Teil irre weit weg von den Leuten», sagte der gesundheitspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Landtag, Mehrdad Mostofizadeh, vor der Sitzung. Konzepte einer «aufsuchenden Impfung» mit Hilfe von Impfbussen oder die Impfung durch Hausärzte seien ernsthaft zu prüfen und umzusetzen.

  • Anpassung der Impfstrategie

    Sa., 30.01.2021

    Holetschek: Astrazeneca-Impfstoff nur an 18- bis 64-Jährige

    Klaus Holetschek begutachtet einen Impfbus in Memmingen.

    Bund und Länder arbeiten mit Hochdruck an einer Anpassung der bisherigen Impfstrategie. Der Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz, Klaus Holetschek, ließ aber schon jetzt durchblicken, dass mit dem Astrazeneca-Impfstoff nur 18- bis 64-Jährige geimpft werden sollen.

  • Kritik am NRW-Gesundheitsministerium

    Fr., 22.01.2021

    Caritas: Impfstrategie ist mangelhaft

    Rund 40.000 Krankenhaus-Mitarbeiter in NRW sind bereits geimpft worden, bevor das Gesundheitsministerium weitere Termine wegen Impfstoffmangels absagte.

    Die katholischen Krankenhäuser im Bistum Münster sind sauer. Grund dafür ist der plötzliche Impfstopp in den NRW-Kliniken. „Bei den Mitarbeitenden liegen die Nerven blank.“

  • Europaabgeordneter aus Lotte

    Di., 12.01.2021

    Markus Pieper verteidigt Impfstrategie der EU-Kommission

    An der Impfstrategie der EU liege es nicht, wenn es derzeit an Serum mangele, meint Markus Pieper.

    Nicht die Einkaufspolitik der Europäischen Union, sondern zu knappe Produktionskapazitäten bei den Herstellern sind nach Ansicht des Europa-Abgeordneten Markus Pieper der Grund für das Impf-Debakel.

  • Regierung weist Vorwürfe ab

    Mo., 04.01.2021

    Weiter Kritik an Impfstrategie in Deutschland

    Eine Mitarbeiterin einer Klinik im bayerischen Gauting bereitet den Covid-19-Impfstoff von Biontech/Pfizer für eine Impfung vor.

    Hat Deutschland zu wenig Corona-Impfstoff bestellt? Mehrere Politiker - auch aus den Reihen der SPD - werfen der Bundesregierung Versäumnisse vor. Die verteidigt sich.

  • Deutliche Defizite?

    Sa., 02.01.2021

    Kritik an Impfstrategie der Bundesregierung wächst

    Ein Mitarbeiter der Asklepios Klinik wird von einem Kollegen mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft.

    Deutschland impft - doch aus Sicht vieler Experten könnte es schneller vorangehen. Im Zentrum der Kritik: Gesundheitsminister Jens Spahn. Doch der zeigt sich verwundert.

  • Die Allerletzten in Europa

    Fr., 01.01.2021

    Kritik an Impfstrategie der Niederlande

    Mitarbeiter packen den ersten Corona-Impfstoffe von Pfizer und Biontech für die Niederlande aus.

    Stell dir vor, es gibt einen Corona-Impfstoff und keiner impft. So ähnlich ist es in den Niederlanden. Während ganz Europa impft, herrscht dort Chaos. Der Unmut wächst - und die Verzweiflung.