Industriekonzern



Alles zum Schlagwort "Industriekonzern"


  • Energie

    Mo., 18.01.2021

    Thyssenkrupp erhält Wasserstoff-Großauftrag aus Kanada

    Eine Fahne mit dem Firmenlogo von Thyssenkrupp weht im Wind.

    Dortmund (dpa) - Der Industriekonzern Thyssenkrupp hat seinen ersten Großauftrag für den Bau von Anlagen zur Produktion von grünem Wasserstoff an Land gezogen. Die Konzerntochter Uhde werde in Kanada einen Elektrolyseur mit einer Leistung von 88 Megawatt installieren, teilte Thyssenkrupp am Montag mit. Auftraggeber sei das staatliche Energieunternehmen Hydro-Québec, einer der größten Wasserkraftversorger in Nordamerika. Zum Investitionsvolumen machte Thyssenkrupp keine Angaben.

  • Energie

    Mi., 16.12.2020

    Bund fördert Projekt von Thyssenkrupp in Saudi-Arabien

    Essen (dpa/lnw) - Die Bundesregierung fördert ein Wasserstoffprojekt des Essener Industriekonzerns Thyssenkrupp in Saudi-Arabien. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) übergab am Mittwoch einen Förderbescheid an Konzernchefin Martina Merz. Die Thyssenkrupp-Tochter Uhde erhält rund 1,5 Millionen Euro, um in der saudi-arabischen Stadt Neom einen Elektrolyseur zu errichten, mit dem grüner Wasserstoff auf der Basis von Solar- und Windenergie gewonnen werden soll. Das sei zunächst eine «sehr bescheidene Summe», sagte Altmaier bei einer Online-Pressekonferenz. Es gebe aber «Luft nach oben».

  • Stahl

    Do., 19.11.2020

    Stellenabbau bei Thyssenkrupp trifft vor allem Deutschland

    Die Hauptzentrale des Thyssenkrupp Konzern.

    Essen (dpa) - Der drastische Stellenabbau beim Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp wird in den kommenden Jahren vor allem die Standorte in Deutschland treffen. Von den rund 7400 Arbeitsplätzen, die in den kommenden drei Jahren gestrichen werden sollen, entfallen 5300 auf Deutschland, wie Personalvorstand Oliver Burkhard am Donnerstag bei der Bilanzpressekonferenz mitteilte.

  • Industrie

    Do., 19.11.2020

    Thyssenkrupp streicht 385 Stellen im Auto-Anlagenbau

    Der Schriftzug «thyssenkrupp» ist auf einem Schild vor der Konzernzentrale zu sehen.

    Essen (dpa) - Der Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp hat beim Anlagenbau für die Autoindustrie mit den Arbeitnehmervertretern die Bedingungen für den sozialverträglichen Abbau von 385 Stellen in Deutschland geregelt. Für die insgesamt sieben betroffenen Standorte sei ein Sozialplan vereinbart worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Insgesamt sind in Deutschland derzeit knapp 3000 Mitarbeiter im automobilen Anlagenbau bei Thyssenkrupp beschäftigt.

  • Stahl

    Do., 19.11.2020

    Thyssenkrupp streicht weitere 5000 Stellen

    Das Firmenlogo von Thyssen Krupp steht an einer Einfahrt.

    Essen (dpa) - Der kriselnde Industriekonzern Thyssenkrupp setzt nach einem Milliardenverlust weiter den Rotstift an: So sollen zusätzlich 5000 Arbeitsplätze in den kommenden drei Jahren wegfallen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Essen mit. Betriebsbedingte Kündigungen wurden dabei nicht ausgeschlossen. Thyssenkrupp hatte bereits im Frühjahr 2019 den Abbau von 6000 Stellen angekündigt, von denen 3400 bereits gestrichen wurden.

  • Corona-Krise

    Di., 29.09.2020

    Thyssenkrupp teilt Auto-Anlagenbau - 800 Stellen fallen weg

    Thyssenkrupp erwartet, dass die Produktionszahlen der Autoindustrie frühestens in zwei bis drei Jahren wieder das Vorkrisenniveau erreichen werden.

    Die Corona-Pandemie hat die Krise den Essener Industriekonzerns Thyssenkrupp verschäft. Das hat nun Konsequenzen für den Sektor Anlagenbau.

  • Industrie

    Di., 29.09.2020

    Thyssenkrupp teilt Auto-Anlagenbau: 800 Stellen fallen weg

    Das Logo von Thyssenkrupp spiegelt sich in einer Wasserfläche.

    Die Corona-Pandemie hat die Krise den Essener Industriekonzerns Thyssenkrupp verschäft. Das hat nun Konsequenzen für den Sektor Anlagenbau.

  • Industrie

    Do., 13.08.2020

    Thyssenkrupp nach Verkauf der Aufzugssparte in Bedrängnis

    Das Logo von Thyssenkrupp.

    Thyssenkrupp will die Wende schaffen. Das Geld dafür kommt aus dem Verkauf der Aufzugssparte. Doch die aktuelle Lage bei dem angeschlagenen Stahl- und Industriekonzern ist ernst.

  • «Bestes Geschäft weg»

    Fr., 31.07.2020

    Thyssenkrupp hat Aufzugssparte verkauft

    Thyssenkrupp steckt tief in den roten Zahlen. Allein in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres könnte sich ein Verlust von bis zu einer Milliarde Euro aufgetürmt haben.

    Bei Thyssenkrupp ist die Not groß. Schon vor der Corona-Pandemie war der Stahl- und Industriekonzern schwer angeschlagen. Die Milliardeneinnahmen aus dem Verkauf der Aufzugssparte sollen die Wende bringen. Doch wie weit reicht das Geld?

  • Industrie

    Fr., 31.07.2020

    Thyssenkrupp hat Aufzugssparte verkauft

    Das Logo von Thyssenkrupp an einem Gebäude.

    Bei Thyssenkrupp ist die Not groß. Schon vor der Corona-Pandemie war der Stahl- und Industriekonzern schwer angeschlagen. Die Milliardeneinnahmen aus dem Verkauf der Aufzugssparte sollen die Wende bringen. Doch wie weit reicht das Geld?

Die aktuell häufigsten

Orte Artikelanzahl
Münster 111
Warendorf 26
Deutschland 20
Ahlen 18
Telgte 16
Berlin 14
Gronau 14
Steinfurt 13
Lengerich 12
Greven 11

Die aktuell häufigsten

Organisationen Artikelanzahl
SPD 20
CDU 18
Die Grünen 13
Westfälische Nachrichten 13
Preußen Münster 10
EU 9
Kreisliga 9
RKI 9
Bezirksliga 8
DRK 6

Die aktuell häufigsten

Schlagworte Artikelanzahl
Corona 117
Fußball 24
Regionalliga 12
Virus 10
Todesfall 8
Impfung 6
Impfzentrum 6
Apotheke 5
Homeschooling 5
Innenstadt 5