Insekt



Alles zum Schlagwort "Insekt"


  • Hinweisschilder an Blühwiesen in Telgte angebracht

    Mo., 18.11.2019

    Paradiese für Insekten

    Dr. Thomas Hövelmann (l.) und Ihno Gerdes, in der Verwaltung unter anderem mit Umwelt- und Naturschutz befasst, stellten das erste Schild auf dem Spielplatz an der Kita „Kinderwelt“ auf.

    An vier Stellen wird auf neuen Hinweisschildern über den Sinn von Blühwiesen informiert.

  • Projekt „8Plus summt auf“

    Do., 07.11.2019

    Erst Insekten, dann Igel

    Viel Platz für insektenfreundliche Gartengestaltung hat Axel Vohrer rund um sein neues Zuhause im Außenbereich. Für Dr. Berit Philipp ein angenehmer, aber außergewöhnlicher Beratungstermin. Meist ist sie im Siedlungsgebiet unterwegs. Kleines Foto: Gute Nisthilfen für insektenfreundliche Gärten wie diese sind schnell selbst gemacht und oft sogar besser geeignet als gekaufte.

    Bienen, Käfer, aber auch Folgetiere wie Igel und Vögel: „8Plus summt auf“ heißt das Vital.NRW-Projekt, mit dem die kommunalen Bauhöfe, Vereine oder Privatgartenbesitzer ihre Außenanlagen insektenfreundlich und pflegeleicht gestalten können.

  • Wissenschaft

    Do., 31.10.2019

    Zahl und Vielfalt der Insekten in Deutschland schwinden

    München (dpa) - Auf Wiesen und in Wäldern in Deutschland sind deutlich weniger Insekten und andere Gliederfüßer unterwegs als noch vor einem Jahrzehnt. Das belegen neue Daten aus drei Regionen Deutschlands, die Forscher unter Leitung der Technischen Universität München ausgewertet haben. Zumindest in den Graslandschaften stehe der Artenschwund vermutlich im Zusammenhang mit der Landwirtschaft, schreiben die Wissenschaftler im Fachmagazin «Nature».

  • Blühwiesen

    Di., 15.10.2019

    Kostenlos Blütenmeer anlegen

    Mohn könnte eine Alternative im Saatgut für Blühwiesen und Blühstreifen werden.

    Insekten sind ein wesentlicher und unverzichtbarer Bestandteil unseres Ökosystems. Um dem Populationsrückgang entgegenzuwirken, gibt es viele Maßnahmen. Daran beteiligen kann sich jeder.

  • Hegering Telgte-Westbevern und Landwirtschaftlicher Ortsverband Telgte-Westbevern

    Fr., 20.09.2019

    Ein kilometerlanges blühendes Band

    Hier in den Emsauen zeigen Markus Große Bockhorn (r.) und Ludger Hobeling (l.) vom Hegering Telgte-Westbevern sowie Thorsten Severt, zweiter Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes, wie nahtlos die Übergänge zwischen Wiesenlandschaft und Wildäckern oft sind. Zudem zeigen sie die Artenvielfalt, die damit erreicht wird.

    Der Hegering Telgte-Westbevern und der Landwirtschaftliche Ortsverband Telgte-Westbevern haben in diesem Jahr weitere Lebensräume für Wildtiere und Insekten geschaffen und für besseren Schutz der Wildbestände in der Region gesorgt. Seit Jahren engagieren sie sich in diesem Bereich.

  • NABU-Vortrag

    Fr., 06.09.2019

    Lebensräume für Wildbiene & Co.

    Eine der Ursachen des Rückgangs ist der Verlust geeigneter Lebensräume. Insekten finden kaum noch geeignete Nahrungsplätze und Nistmöglichkeiten, wie in diesem Naturgarten.

    Zu einem Vortrag über die Bedeutung und Förderungsmöglichkeiten der Insekten lädt die Stadt Sendenhorst am Mittwoch, 18. September ein. Die Referentin Dr. Berit Philipp von der NABU-Naturschutzstation Münsterland gibt dabei zahlreiche Tipps, wie jeder selbst einen insektenfreundlichen Garten oder Balkon gestalten kann.

  • Einigung im Kabinett

    Mi., 04.09.2019

    Groko will Glyphosat-Aus Ende 2023 und neues Tierwohl-Logo

    Das Agrar-Paket der Regierung beinhaltet Regelungen für den Schutz von Nutztieren und Insekten vor allem in der Landwirtschaft.

    Ohne Bienen und andere Insekten läuft in der Landwirtschaft wenig. Aber viel, was Bauern auf Feldern versprühen, schadet den Nützlingen. Die Regierung will gegensteuern - und beschließt ein ganzes Paket für eine schonendere Landwirtschaft.

  • Insekten im Einsatz

    Di., 20.08.2019

    Drogen statt Nektar: Biene Maja als Polizeischnüffler?

    Noch auf der Suche nach Nektar: Eine Honigbiene.

    Bienen riechen hervorragend. Doch kann man sie deshalb als eine Art geflügelten Mini-Spürhund nutzen? Das Thema beschäftigt gerade die Gewerkschaft der Polizei. Experten haben große Zweifel.

  • Eingewanderte Insekten treffen auf die heimische Tierwelt

    Fr., 16.08.2019

    Der Spatz mag es gerne asiatisch

    Drr Spatz – zur Freude vieler Gärtner – hat entdeckt, dass ihm der Buchsbaumzünsler schmeckt.

    Heimische Vögel lassen sich eingewanderte Insekten und andere - zumindest aus Sicht einiger Gartenfreunde – Plagegeister schmecken. So liebt der Spatz den Buchbaumzünsler, Meise und Kuckuck stehen auf Eichenprozessionsspinner.

  • Eingewanderte Insekten treffen auf die heimische Tierwelt

    Mo., 12.08.2019

    Der Spatz mag es gerne asiatisch

    Ob die „Südliche Eichenschrecke“, die amerikanische Kiefernwanze oder der Buchsbaumzünsler – sie alle gehören zu den Tierarten, die aus ihren ursprünglichen Verbreitungsgebieten ins Münsterland eingewandert sind. Meist dank der unfreiwilligen Hilfe durch den Menschen.