Insektenschutz



Alles zum Schlagwort "Insektenschutz"


  • Agrar

    Mi., 04.09.2019

    Insektenschutz und Tierwohl-Label: Agrar-Paket im Kabinett

    Berlin (dpa) - Tierwohl-Label, Glyphosat-Ausstieg, mehr Geld für die Umwelt: Das Bundeskabinett hat ein Paket für den Schutz von Nutztieren und Insekten beschlossen. Das neue Tierwohl-Kennzeichen von Agrarministerin Julia Klöckner soll Verbrauchern helfen, zunächst beim Kauf von Schweinefleisch zu erkennen, ob die Tiere es zu Lebzeiten besser hatten als gesetzlich vorgeschrieben. Im Insektenschutz-Programm von Umweltministerin Svenja Schulze werden unter anderem der Ausstieg aus dem umstrittenen Unkrautgift Glyphosat bestätigt und die Nutzung von Pestiziden stark beschränkt.

  • Dr. Berit Philipp vom NABU berät in Sachen Insektenschutz

    Fr., 09.08.2019

    Große Pflanzenvielfalt ist ideal

    Dr. Berit Philipp (li.) erklärt WN-Mitarbeiterin Anne Reinker, was sie in ihrem Garten für die Insektenvielfalt tun kann.

    Dr. Berit Philipp vom NABU ist in der Gemeinde Ostbevern unterwegs, um aufzuzeigen, was man im eigenen Garten für den Insektenschutz tun kann. Heimische Pflanzen und eine große Vielfalt sind wichtig. Aber die Expertin hat noch viele weitere Tipps parat.

  • WN OnlineMarketingClub

    Coesfeld

    Mi., 17.07.2019

    Suntec

    Coesfeld: Suntec

    Ihr Fachbetrieb für Markisen, Terrassenüberdachungen & Sonnenschutzsysteme.

  • Umweltpolitik

    Mo., 03.06.2019

    Laschet will NRW als Vorreiter beim Klimaschutz

    Eine Biene sitzt auf der Blüte einer Buschrose.

    Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will für das Land eine Vorreiterrolle beim Klima- und Insektenschutz. Der Klimawandel sei ein wesentlicher Faktor für den Artenschwund, sagte Laschet am Montag bei einer Tagung der Landesregierung zu Insektenschutz und Artenvielfalt. «Unser Anspruch ist es, als Vorreiterland in Deutschland zu zeigen, dass erfolgreicher Klimaschutz und ein starker Wirtschaftsstandort (..)verbunden werden können.» Damit sollten auch überzeugende Antworten auf Energiewende und Klimawandel gegeben werden könnten, sagte Laschet. Möglich werde das mit dem Braunkohleausstieg und den Eckpunkten der Strukturwandel-Kommission.

  • Umwelt

    Sa., 01.06.2019

    Bund-Länder-Aktionsplan für Insektenschutz soll 2020 kommen

    Berlin (dpa) - Das Bundesumweltministerium will nächstes Jahr einen Aktionsplan zum Schutz von Insekten vorlegen. Gemeinsam mit den Ländern wird derzeit an dem Plan gearbeitet, wie aus einer Kleinen Anfrage der Grünen Bundestagsfraktion hervorgeht. Deren Sprecherin für Naturschutzpolitik, Steffi Lemke, forderte «sofortige Investitionen» in den Artenschutz. «Allen voran muss es jetzt einen Neustart für die EU-Agrarpolitik geben», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Konkret müsse etwa Geld für Feuchtgebiete, Moore und Streuobstwiesen in die Hand genommen werden.

  • 72-Stundenaktion: DPSG Burgsteinfurt setzt sich für Insektenschutz ein

    Fr., 24.05.2019

    50 grüne Spots für Insekten

    Voll in Aktion waren die Jugendlichen der DPSG am Freitagmorgen in Hollich. Zusammen mit den Leitern Björn Husmann (l.) und Daniela Overkamp (2.v.l.) bohrten die Jungen Löcher in die Bienenhotels, einige Mädchen waren mit der Herstellung von Vogeltränken beschäftigt (kl. Bild).

    „Jeden Tag eine gute Tat“, diese alte Pfadfinder-Tugend wird seit einigen Jahren ergänzt durch die 72-Stunden-Aktion, bei der die guten Taten die Welt konzentriert und koordiniert ein Stückchen besser machen sollen. Rund 85 000 Teilnehmende in 3340 Gruppen sind bei der an diesem Wochenende laufenden, bundesweiten Aktion „Uns schickt der Himmel“ dabei, die der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) organisiert. So fiel auch für das Burgsteinfurter Team der DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg) am vergangenen Donnerstag der Startschuss zu einem äußerst aktiven Wochenende.

  • 2000 Tüten mit Wildblumen-Samen

    Mi., 15.05.2019

    Pflanzaktion keimt erfolgreich auf

    Gemeinsam mit seiner Frau Anne sowie den Söhnen Henrik und Jarne (r.) hat Bürgermeister Sebastian Täger in seinem Vorgarten Wildblumen als „Bienen-Landeplätze“ gepflanzt.

    Die Sendener werden für die Artenvielfalt und den Insektenschutz aktiv: Im Rahmen der Aktion „Senden blüht auf“ sind mittlerweile 2000 Tüten mit Wildblumen-Samen für die Gärten und Vorgärten in der Bevölkerung verteilt worden.

  • Ministerkonferenz in Hamburg

    Do., 09.05.2019

    Einigung der Umweltminister auf Insektenschutz in Sicht

    Die Umweltminister der Länder wollen die Bundesregierung zu einer Kampagne für insektenfreundliche Privatgärten bewegen.

    Rettet die Bienen: Wenn es nach den Umweltministern geht, sollen Stein- und Schottergärten bald der Vergangenheit angehören. Doch während der Insektenschutz weitgehend unumstritten ist, sorgt der Schutz des Wolfes vielerorts für Verdruss.

  • Wenn Schrebergarten auf Schule trifft

    Do., 09.05.2019

    An die Pattleine, fertig – los!

    Pattleine ziehen, Erdbeeren pflanzen - für Donita, Cheyenne, Akara und Jessica aus der 4a kein Problem mehr.

    Ein Wettbewerb zum Thema Schrebergärten, Kinder und Insektenschutz gab den Anstoß. Anfang wurde Gregor Schweins für seine Idee nur belächelt. Aber jetzt hat er viele Bewunderer – zu ihnen zählt auch NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser.

  • Meike Terlutter vor dem Bundeswettbewerb „Jugend forscht“

    So., 21.04.2019

    Die Libellenexpertin

    Die Libellenfauna des Hanfteichs untersucht Meike Terlutter schon seit 2011.

    Das überaus erfolgreiche Volksbegehren „Rettet die Bienen“ in Bayern, Blühstreifen an hiesigen Ackerrändern . . . die Themen Artenvielfalt und Insektenschutz sind aktuell in aller Munde. Für Meike Terlutter dagegen ein alter Hut.