Insektizid



Alles zum Schlagwort "Insektizid"


  • Studie in Japan

    So., 03.11.2019

    Insektizide lassen Fischbestände einbrechen

    Eine Satellitenaufnahme des Shinji-Sees in Japan.

    Pflanzenschutzmittel aus der Landwirtschaft gelten als eine der Hauptursachen für den Insektenschwund und damit auch für den Rückgang vieler Vögel. Nun verweisen Forscher auf mögliche weitere große Schäden für die Natur.

  • Wissenschaft

    So., 03.11.2019

    Studie: Insektizide lassen Fischbestände einbrechen

    Tokio (dpa) - Bestimmte Pflanzenschutzmittel könnten erhebliche Auswirkungen auf Fischbestände haben. Das ergab eine jahrzehntelange Studie an einem japanischen See. Demnach fiel der erstmalige Einsatz bestimmter Pestizide auf nahe gelegenen Reisfeldern mit dem Zusammenbruch ganzer Fischpopulationen zusammen. Die Forscher vermuten, dass kleinste Wassertiere, und damit die Nahrung der Fische, zerstört wurden. Die dort eingesetzten Insektizide, sogenannte Neonikotinoide, sind weltweit stark verbreitet.

  • Eier mit Insektizid belastet

    So., 25.03.2018

    Fipronil-Skandal: Experten für bessere Krisenkommunikation

    Mit Fipronil belastete Eier wurden nach ersten Nachweisen in den Niederlanden in immer mehr Ländern gefunden. Auch deutsche Betriebe waren betroffen.

    Hannover/Berlin (dpa) - Als Reaktion auf den Fipronil-Skandal des vergangenen Jahres fordert der Verbraucherzentrale Bundesverband eine engere Verzahnung der Krisenkommunikation der zuständigen Bundesbehörden, auch mit den Bundesländern.

  • Wissenschaft

    Mi., 28.02.2018

    Risiko bestimmter Insektizide für Bienen bestätigt

    Parma (dpa) - Für Wild- und Honigbienen sind sogenannte Neonicotinoide eine Gefahr. Dies hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit in einem Bericht klargestellt. Während Umweltministern Barbara Hendricks (SPD) erneut ein Freiland-Verbot für diese Insektizide fordert, kommt aus der Industrie Kritik an der Bewertung der EU-Behörde. Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hatte Anfang Dezember gesagt: Wenn sich in der Efsa-Studie herausstelle, dass die Stoffe schädlich seien, «dann müssen sie komplett verboten werden». Kritik kam von Bayer.

  • EU-Behörde bestätigt Risiko

    Mi., 28.02.2018

    Bestimmte Insektizide vergiften Bienen

    EU-Behörde bestätigt Risiko: Bestimmte Insektizide vergiften Bienen

    Landwirte bekämpfen mit ihnen Schädlinge, lassen aber auch Bienen leiden: Neonicotinoide stehen auf dem Prüfstand. Die EU hat bereits ein Freiland-Verbot dieser Pestizide vorgeschlagen. Fachleute haben nun das Risiko der Mittel bestätigt. Kommt bald das Verbot?

  • Europäische Kommission berät

    So., 10.12.2017

    Gefahr für Bienen: Verbot für bestimmte Insektizide?

    Voll bepackt mit Pollen und Blütenstaub nimmt eine Biene Kurs auf eine Sonnenblume.

    Für Landwirte wichtig, für Bienen giftig: Nach Glyphosat stehen mit den Neonicotinoiden wieder Pestizide auf dem Prüfstand. Die EU-Kommission will strengere Regeln für den Einsatz der Insektizide.

  • Besuch in Forsthövel

    Di., 08.08.2017

    „Eier Hugo“ kommt ohne Insektizide aus

    Hugo Billermann, den alle nur „Eier Hugo“ nennen, berichtet von verunsicherten Verbrauchern und die Haltung von Hühnern. Hugo Junior füttert das Federvieh draußen,.

    Bei Hugo Billermann, der nur „Eier Hugo“ gerufen wird, steht derzeit das Telefon nicht mehr still: die Kunden sind verunsichert.

  • Chronologie

    Mo., 07.08.2017

    Der Fipronil-Eier-Skandal

    Im Auftrag der niederländischen Lebensmittelkontrollbehörde werden rund eine Million Eier aus einer Geflügelfarm in Onstwedde zerstört, weil sie mit dem Insektizid Fipronil verseucht sind.

    Amsterdam (dpa) - Der Skandal um die mit dem Insektizid belasteten Hühnereier aus den Niederlanden verunsichert Verbraucher auch in Deutschland. Die wichtigsten Ereignisse:

  • Fipronil-Skandal

    Do., 03.08.2017

    Gift-Eier in zwölf Bundesländern

    Fipronil-Skandal : Gift-Eier in zwölf Bundesländern

    Mit einem Insektizid verseuchte Eier tauchen in immer mehr deutschen Regionen auf - und die Spurensuche läuft. Die Behörden nehmen die Lage ernst, auch wenn sie bisher nicht von akuten Gefahren sprechen.

  • Insektizid Fipronil

    Mi., 02.08.2017

    Skandal um niederländische Gift-Eier

    Die niederländischen Behörden hatten Millionen mit dem Insektizid verseuchte Eier aus Supermärkten zurückrufen lassen.

    Mit dem Insektizid Fipronil verseuchte Eier aus den Niederlanden tauchen in immer mehr Bundesländern auf. Experten sagen: Die Eier sollten vorsorglich nicht gegessen werden.